Suche

Industrie 4.0-Lösungen von Bosch im Einsatz

Bosch-Werk in Feuerbach ist Vorreiter und Entwicklungspartner bei Industrie 4.0

  • ActiveCockpit bietet Überblick über das Geschehen in der Fabrik
  • Nexeed-Software unterstützt Mitarbeiter im Arbeitsalltag
  • Intelligenter Supermarkt sorgt für Transparenz in der Intralogistik
  • Transport Management ermöglicht dynamische Fahrten-Planung

Stuttgart – Bosch ist Leitanwender und Leitanbieter von Industrie 4.0. Das Unternehmen digitalisiert und vernetzt sowohl eigene Werke als auch die seiner Kunden. Dabei werden Industrie 4.0-Lösungen zunächst intern getestet und validiert, ehe Bosch diese auf dem externen Markt anbietet. Kunden profitieren so von der Erfahrung aus rund 280 Bosch-Werken und über 700 Logistikzentren weltweit. Zu den Industrie 4.0-Leitwerken von Bosch zählt Feuerbach. Am Standort sind zahlreiche Industrie 4.0-Lösungen in Produktion und Logistik im Einsatz. Eine Auswahl.

ActiveCockpit – Fertigungsdaten auf einen Blick

Die intelligente Kommunikationsplattform ActiveCockpit von Bosch Rexroth versteht es, Daten so zu visualisieren, dass sie für jeden leicht verständlich sind. Das große Display informiert Mitarbeiter über den aktuellen Produktionsstand. Dafür verarbeitet und visualisiert die Plattform Fertigungsdaten in Echtzeit. Das Geschehen in der Fabrik wird transparenter. Klare und fundierte Analysen werden möglich. Mitarbeiter und Unternehmen profitieren: Probleme werden sofort erkannt, Ausfallzeiten verringert, das Qualitätsniveau steigt.

Nexeed – Mit Software die Arbeit erleichtern

Für eine systematische Produktionsverbesserung sorgt der Nexeed Production Performance Manager: Die Software unterstützt Mitarbeiter bei einer schnellen und einfachen Entscheidungsfindung. Zu diesem Zweck erfasst und harmonisiert die Software in Echtzeit Produktions- und Maschinendaten aus unterschiedlichen Quellen des Fertigungsumfelds und stellt sie Mitarbeitern übersichtlich auf mobilen Endgeräten zur Verfügung. Das spart Zeit und Kosten.

Intelligenter Supermarkt – Mehr Transparenz in der Logistik

Mit dem intelligenten Supermarkt bietet Bosch Connected Industry eine optimierte Lösung für fertigungsnahe Materiallager. Die einzelnen Kleinladungsträger beziehungsweise Bahnen werden dafür technisch aufgerüstet, unter anderem mit RFID-Tags und digitalen Kanban-Karten. Das in der Vergangenheit notwendige manuelle Ein- und Ausbuchen von Material wird automatisiert. Der Mitarbeiter wird so entlastet und der Bestand im Supermarkt steht nahezu in Echtzeit zur Verfügung. Darüber hinaus zeigt das System an, in welche Bahn das ankommende Material eingelagert werden soll. Derzeit wird der intelligente Supermarkt im Werk in Feuerbach pilotiert. Nach erfolgreichem Projektabschluss ist dieser auch extern am Markt verfügbar.

Transport Management – Intelligente Planung für die Intralogistik

Bosch Connected Industry ermöglicht mit einem ausgeklügelten Transport Management eine dynamische Planung innerbetrieblicher Transportfahrten. Im System sind alle Fahrzeuge mit Ladestatus, Position, Route und maximaler Beladung hinterlegt. Bei einkommenden Aufträgen wird auf dieser Grundlage das passende Transportmittel für die Ware ausgewählt. Auch bestehende Milkrun-Prozesse lassen sich so optimieren: Fuhr früher ein Routenzug nach dem Bus-Prinzip stoisch alle festgelegten Wegpunkte ab, orientiert sich dieser dank den Daten aus dem Transport Management nun an abholbereiter Ware. Dem Fahrer werden aktuelle Informationen zu Strecke und Transporten auf einem Tablet angezeigt.

Tags: Software, Logistik, Fachkraft, Industrie 4.0, Produktion

Studie von Bitkom und TÜV-Verband: Weiterbildung zu Digitalthemen boomt
Statista: Statistiken zu Industrie 4.0
IHK Region Stuttgart: Industrie 4.0
Presseinformation: Digitale Bildung – Azubis als Industrie 4.0 Botschafter
Pressemappe: Arbeitswelt Industrie 4.0 bei Bosch
Pressemappe: Bosch macht Fabriken schlau, schlank und flexibel

Journalistenkontakt:
Dennis Christmann
Telefon: +49 711 811-58178
Twitter: @BoschPresse

Über Bosch

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 402 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2017).

Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 78,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 64 500 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 125 Standorten.

Das Unternehmen wurde 1886 als „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik“ von Robert Bosch (1861–1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbstständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte hält mehrheitlich die Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?