Suche

Bosch in Feuerbach: Tradition trifft Moderne

In Feuerbach befindet sich der älteste Bosch-Standort weltweit. Robert Bosch hat ihn 1909 selbst gegründet. Der Standort hat Geschichte – und er hat Zukunft. Denn Feuerbach geht mit der Zeit, setzt auf Fortschritt durch Industrie 4.0. Produzieren, warten, transportieren und überwachen: Die aktuell mehr als 550 vernetzten Maschinen im Werk machen dies auf moderne Weise möglich. So erlaubt Condition Monitoring beispielsweise eine grafische Darstellung des Maschinenzustands – ähnlich eines Gesundheitschecks beim Menschen. Dadurch bewahren Mitarbeiter stets den Durchblick, um im richtigen Moment das Richtige zu tun. Das Ergebnis: Maschinenstillstände werden reduziert, die Produktionsleistung erhöht. Ähnlich verhält es sich bei der Wartung. Mit dem Nexeed Maintenance Support System gehören lange Laufwege, Diagnose- und Koordinationszeiten der Vergangenheit an. Die Datenanalyse und -übermittlung in Echtzeit ermöglichen eine schnelle Reaktion und die effiziente Abwicklung von Wartungsaufträgen. Neben dem umfassenden Einsatz von Softwarelösungen treibt das Werk in Feuerbach die Mensch-Maschine-Kollaboration voran. APAS, der automatische Produktionsassistent, arbeitet Hand in Hand mit Menschen – und das ohne Schutzzaun.

Industrie 4.0 verändert die Produktion und damit auch Jobprofile. Dieser Tatsache trägt das Werk in Feuerbach Rechnung. So starteten im Frühjahr 2018 Facharbeiter aus Feuerbach die neue, bundesweite Qualifizierung der Industrie- und Handelskammer (IHK) zur Fachkraft für Industrie 4.0.

Allgemeines zum Werk

WerksnameBosch Feuerbach
Gründung1909
Fläche101 556 m²
Mitarbeiter3 700
ProdukteDiesel-Hochdruckpumpen und Komponenten für die Abgasnachbehandlung
GeschäftsbereichPowertrain Solutions

Zahlen, Daten, Fakten zu Industrie 4.0 in Feuerbach

  • Mehr als 550 vernetzte Maschinen.
  • Verkürzung der Zykluszeit in der Produktion um 10 Prozent.
  • Reduzierung des administrativen Aufwands für das Shopfloor Management um über 50 Prozent mit Hilfe der interaktiven Kommunikationsplattform Active Cockpit.
  • Senkung des Energiebedarfs um 55 Prozent durch intelligente Vernetzung verschiedener Datenquellen.
  • Verringerung des CO2-Ausstoßes um 46 000 Tonnen seit 2007.

Tags: Logistik, Industrie 4.0, einfach, I 4.0, effizient, IoT, flexibel, vernetzte Fertigung

Über Bosch

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 402 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2017).

Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 78,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 64 500 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 125 Standorten.

Das Unternehmen wurde 1886 als „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik“ von Robert Bosch (1861–1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbstständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte hält mehrheitlich die Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?