Suche

Robert Bosch Venture Capital GmbH (RBVC)

Trix Boehne

Trix Boehne >

X

Investitionen in Tech-Start-ups

HauptsitzRobert-Bosch-Platz 1
70839 Gerlingen
MitarbeiterRund 30 weltweit
LeitungDr. Ingo Ramesohl, Geschäftsführer
Philipp Rose, Geschäftsführer
UnternehmenRBVC ist der Venture-Capital (VC)-Arm der Bosch-Gruppe. Als Tech-Investor sucht RBVC weltweit nach innovativen Start-ups aller Entwicklungsphasen, die das Potenzial haben, die Spielregeln ganzer Branchen zu verändern. Im Fokus der Investitionstätigkeit sind Technologieunternehmen, die an Themen arbeiten, die für Bosch aktuell und künftig von Bedeutung sind. Darüber hinaus investiert RBVC in ausgewählte regionale oder branchenspezifische unabhängige VC-Fonds.
FondsvolumenDerzeit dritter Fonds: 150 Mio. Euro; vorherige Fonds: 120 beziehungsweise 150 Mio. Euro (Gesamtinvestition pro Portfoliounternehmen liegt in der Regel zwischen 5 und 15 Mio. Euro bei einer Unternehmensbeteiligung von 10 bis 25 Prozent des Eigenkapitals).
BeteiligungenAktuell ist RBVC weltweit an mehr als 35 Unternehmen beteiligt.
NetzwerkBei der Suche nach neuen Investments arbeitet RBVC mit anderen VCs, Start-ups und Unternehmen sowie einem Netzwerk aus Universitäten und Start-up-Acceleratoren zusammen.

Investmentstrategie

Investmentfokus
  • Automatisierung und Elektrifizierung
  • Mobilitätslösungen
  • Healthcare
  • Energieeffizienz
  • Künstliche Intelligenz (KI) / Deep Learning
  • Internet der Dinge (IoT)
  • Analytics
  • Disruptive Computerarchitekturen (Hardware/Software)
  • Augmented und Virtual Reality (AR/VR)
  • Blockchain, Distributed Ledger
Aktiver InvestorRBVC agiert wie ein institutioneller VC auf dem internationalen Wagniskapital- und Beteiligungsmarkt. Zudem öffnet RBVC sein Netzwerk in- und außerhalb von Bosch, dabei unterstützt der VC-Arm bei Aufbau und Skalierung von Geschäftsmodellen sowie bei der Industrialisierung von Produkten.

Vorgehensweise

Investitionen
  • Erstfinanzierungen (Series A/B): Drei bis fünf Mio. Euro
  • Weitere Finanzierungsrunden: bis zu einer Gesamtinvestition von 15 Mio. Euro
  • Selektive Seed-Finanzierungen: bis zu 0,5 Mio. Euro
  • Gezielte Investitionen in andere Venture-Capital-Fonds,um internationale und industrielle Netzwerke auszubauen
Investitionsarten
  • Währungsunabhängige Eigenkapital-Beteiligungen
  • Investitionen in China in lokaler Währung Renminbi
  • Brückenfinanzierungen und SAFE-Notes
  • Token-/Krypto-Investitionen

Auszug aus Portfolio-Unternehmen

AImotive (HU)entwickelt ein neuartiges Computer-Vision-System für automatisch oder teilautomatisch fahrende Fahrzeuge. Es basiert überwiegend auf der Auswertung von Kamerabildern, aber auch Radar- und Lidarsignalen mit KIVerfahren. Zudem bietet es neben der Software auch Embedded-Hardwarelösungen sowie ein Simulations- und Verifikationspaket an.
Graphcore (UK)entwickelt neuartige Prozessoren (Intelligent Processing Units, IPUs). Die vollständig neue Prozessorarchitektur ist speziell auf die Anforderungen von maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz ausgerichtet. Die IPUs können KI-Anwendungen in der Cloud oder im Rechenzentrum deutlich beschleunigen.
IOTA (DE)hat die Kryptowährung IOTA auf Basis der Tangle- Technologie entwickelt, die mit Blockchain verwandt ist. Ihr Haupteinsatzgebiet ist die Abrechnung von kleinen Beträgen in der M2M-Kommunikation (Machine-to- Machine), etwa die automatische Bezahlung an Ladestationen für Elektroautos.
Poka (CAN)entwickelt eine Cloud-Lösung für Wissensmanagement und Mitarbeiterschulungen in der Industrieproduktion, vergleichbar mit einem „Youtube-System“ für die Fertigung. Damit können Unternehmen auf den Bedarf an flexiblen, hochqualifizierten Mitarbeitern durch immer komplexere und stark automatisierte Fertigungslinien
reagieren.
Prophesee (FR)hat eines der am weitesten fortgeschrittenen neuromorphen Sehsysteme für Maschinen, Roboter und fahrerlose Autos entwickelt. Es basiert auf Neuronetzen
und nutzt sehr schnell arbeitende Bildsensoren.
Sensoro (CN)produziert Beacons und kabellose Sensoren für den industriellen Einsatz. Das funkbasierte Sensornetzwerk macht Umgebungsdaten für IoT-Applikationen verfügbar. Es ist dabei intuitiv zu bedienen und leicht zu überwachen. Sensoro hat bereits große Städte und Regionen in China vernetzt.

Die Robert Bosch Venture Capital GmbH (RBVC) ist die Venture Capital Gesellschaft der Bosch-Gruppe, einem international führenden Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. RBVC investiert weltweit in innovative Start-up-Unternehmen in allen Entwicklungsphasen. Der Schwerpunkt der Investmenttätigkeit von RBVC liegt dabei auf Technologieunternehmen, die an Themen arbeiten, die für Bosch aktuell und künftig von Bedeutung sind. Dazu gehören insbesondere die Bereiche Automatisierung und Elektrifizierung, Energieeffizienz, Softwaretechnologien und Medizintechnik. Darüber hinaus investiert RBVC in Services und Geschäftsmodelle sowie neue Werkstoffe und Materialien mit Relevanz für die zuvor genannten Geschäftsfelder.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.rbvc.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 410 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2018). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 78,5 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 460 Tochter- und Regionalgesellschaften in mehr als 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 68 700 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an rund 130 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?