Suche

Franz Fehrenbach

Vorsitzender des Aufsichtsrats der Robert Bosch GmbH Geschäftsführender Gesellschafter der Robert Bosch Industrietreuhand KG (RBIK)

Franz Fehrenbach ist seit 1. Juli 2012 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Robert Bosch GmbH und geschäftsführender Gesellschafter der Robert Bosch Industrietreuhand KG (RBIK).

Franz Fehrenbach wurde am 1. Juli 1949 in Kenzingen geboren. Er ist verheiratet und hat drei erwachsene Söhne. Nach dem Abitur (1968) studierte er an der Universität Karlsruhe Wirtschaftsingenieurwesen. 1975 legte Fehrenbach das Examen zum Diplom-Wirtschaftsingenieur ab.

Er ist Mitglied des Vorstands des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, Mitglied des Aufsichtsrats der BASF SE, der Linde AG und der Stihl AG, Mitglied des Beirats der Stihl Holding AG & Co. KG sowie Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Demoskopie Allensbach. Darüber hinaus engagiert er sich für Bildung und Gründertum in der Initiative „Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.“, deren Ehrenmitglied er ist.

2006 wurde Franz Fehrenbach zum "Ökomanager des Jahres" von der Umweltstiftung WWF Deutschland und dem Wirtschaftsmagazin Capital im Bereich Konzerne gewählt. 2008 erhielt er den Autopreis „Das goldene Ehrenlenkrad“, mit dem Bild am Sonntag herausragende Persönlichkeiten ehrt. 2009 erhielt er den B.A.U.M.-Umweltpreis des Bundesdeutschen Arbeitskreises für umweltbewusstes Management. Für Bosch nahm er darüber hinaus 2009 den Preis für Verständigung und Toleranz des Jüdischen Museums in Berlin entgegen. Im Februar 2012 wurde Franz Fehrenbach vom Wirtschaftsmagazin Capital als „Greentech-Manager des Jahres 2011“ ausgezeichnet. Der Preis wird an Unternehmer und Manager vergeben, die das Wachstum grüner Technologien überdurchschnittlich erfolgreich vorantreiben und deren Unternehmen über ein innovatives und nachhaltiges Produktportfolio verfügen.

Stationen in der Bosch-Gruppe

1975

Traineeprogramm

1976

Fachreferent Büro der Geschäftsleitung, Geschäftsbereich Elektrische und

elektronische Motorenausrüstung

1978

Abteilungsleiter Auftrags- und Lieferplanung,

Lichtwerk Stuttgart-Feuerbach

1980

Kaufmännischer Betriebsleiter,

Werk Hildesheim/Zweigbetrieb Göttingen

1982

Hauptreferent, Zentralabteilung Wirtschaftsplanung und Controlling

1985

Kaufmännischer Werkleiter Robert Bosch Corporation, Automotive Group, USA

1988

Mitglied der Geschäftsleitung, Robert Bosch Corporation, Automotive Group, USA

1989

Geschäftsleiter Kaufmännische Aufgaben,

Geschäftsbereich Starter und Generatoren

1994

Sprecher der Geschäftsleitung,

Geschäftsbereich Starter und Generatoren

1996

Geschäftsleiter Kaufmännische Aufgaben,

Geschäftsbereich Einspritzsysteme Diesel

1997

Sprecher der Geschäftsleitung,

Geschäftsbereich Einspritzsysteme Diesel

1999

Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH

2003

Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH

Juli 2012

Vorsitzender des Aufsichtsrats der Robert Bosch GmbH und geschäftsführender Gesellschafter der RBIK

Über Bosch

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 402 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2017).

Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 78,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 64 500 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 125 Standorten.

Das Unternehmen wurde 1886 als „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik“ von Robert Bosch (1861–1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbstständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte hält mehrheitlich die Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?