Suche

Pressemeldung #Bosch Gruppe
teilen

CES 2023: Mit technischen Lösungen von Bosch in eine intelligentere, sicherere Zukunft

Bosch-Stand befindet sich in der Central Hall

  • CES 2023 Innovation Awards®: Bosch-Lösungen vierfach ausgezeichnet
  • Sicher und entspannt: Mit Vollgas in die Zukunft der Mobilität
  • Intelligente Sensoren und Lösungen für mehr Komfort im Alltag
Irina Ananyeva

Irina Ananyeva >

X

Stuttgart/Las Vegas, USA – Bosch präsentiert vom 5. bis 8. Januar 2023 auf der CES® 2023 in Las Vegas in der Central Hall, Stand-Nr. #16115 intelligente Produkte und Services für die Mobilität und das Zuhause der Zukunft. Mit vernetzten Lösungen sorgt das Technologie- und Dienstleistungsunternehmen für mehr Sicherheit, Effizienz und Komfort.

CES 2023 Innovation Award Honorees – ausgezeichnete Bosch-Lösungen

Im Vorfeld der CES 2023 wurde Bosch für seine Produkte mit insgesamt vier CES Innovation Award Honorees ausgezeichnet. Darüber hinaus wird das Unternehmen auf der Messe ein mit dem „Best of Innovation Award“ ausgezeichnetes Produkt präsentieren. Die CES Innovation Awards werden von der Consumer Technology Association (CTA)® gefördert und jährlich in 28 Kategorien vergeben.

Die ausgezeichneten Bosch-Lösungen stammen aus den Bereichen „Home Audio/Video Components & Accessories“, „Cybersecurity & Personal Privacy“ und den Mobilitätsgebieten „Vehicle Tech & Advanced Mobility“ und „Streaming, In-Vehicle Entertainment & Safety“.

Professionelle Audio-Performance – akkubetriebener Komfort: Als erster akkubetriebener, wetterfester Lautsprecher seiner Klasse bietet der EVERSE 8 von Electro-Voice ein tragbares, kabelloses Sounderlebnis. Mit seinem All-in-one-Design liefert das Lautsprechersystem eine professionelle Audio-Performance, die sich für viele Anwendungen eignet. Ob Musiker, DJs, Fitnesstrainer, Profi- oder Freizeitanwender: Jeder kann von den hervorragenden Klangeigenschaften und der leichten Bedienung des EVERSE 8 profitieren – für Live-Musik, zur Sprachverstärkung oder für Playback-Einspielungen.

Sicherheitslösung für KI-Geräte: Die Softwarelösung AIShield schützt KI-gestützte Medizingeräte, wie unter anderem cloudbasierte Lösungen, durch Schwachstellenanalysen und Endpunktsicherheit vor aktuellen Sicherheitsbedrohungen. Sie sorgt für Patientensicherheit sowie die Einhaltung aller geltenden Vorgaben, wodurch sie Medizintechnikunternehmen in ihrem Streben nach nachhaltigem Wachstum unterstützt.

Höherer Insassenschutz und Fahrkomfort: Das Fahrzeugsystem „Off-Zone Crash Detection“ erkennt dank einer Vielzahl an Sensordaten und neuen Softwarealgorithmen bis dato nicht erfasste zusätzliche Unfallszenarien, die sich meist bei Spurwechseln, beim Einscheren und an Kreuzungen ergeben. Dank zusätzlicher Erkennungsbereiche können Airbags und Sicherheitsgurte im Bedarfsfall rechtzeitig aktiviert werden. Dabei können sich Fahrzeughersteller dank des erweiterten Auslösealgorithmus bestehender Sensorkonfigurationen bedienen, so dass die Hardware unverändert bleibt.

Vehicle dynamics control: Als innovatives, intelligentes Regelungskonzept nutzt die Fahrdynamikregelung 2.0 das gesamte Potenzial vorhandener Aktuatoren aus verschiedenen Fahrzeugbereichen wie Bremse, Lenkung, Antriebsstrang und Stoßdämpfung. Basierend auf Daten der Fahrzeugdynamiksensoren antizipiert die Funktion das Fahrzeugverhalten und greift vorausschauend ein. Damit profitiert der Fahrer von einem natürlichen Fahrgefühl mit einem hohen Maß an Sicherheit, Wendigkeit und Komfort bei gleichzeitig vollständiger Fahrzeugkontrolle. Der VDC 2.0 Regler lässt sich flexibel in Bremssystemen oder Domänen-, Zonen- sowie Zentralsteuergeräten einsetzen.

Mit softwaregestützten Lösungen in die Zukunft der Mobilität

Neben seinen preisgekrönten Innovationen wird Bosch auf der CES 2023 verschiedene weitere Lösungen vorstellen.

Infotainment und ADAS auf ein und demselben Fahrzeugcomputer: Bosch arbeitet an einer zentralisierten E/E-Architektur im Fahrzeug, um künftige Fahrzeugsysteme zu vereinfachen. So sollen in Zukunft einige wenige, aber sehr leistungsstarke Fahrzeugrechner die verschiedenen Fahrzeugfunktionen ausführen. Der Information Domain Computer der nächsten Generation umfasst daher sowohl Infotainment- als auch ADAS-Funktionen wie Einparkhilfe und Rundumsicht.

Das softwaredefinierte Fahrzeug auf dem Weg zur Realität: Die Mobilität befindet sich im radikalen Umbruch. Software rückt dabei in den Mittelpunkt. Um die Vision des vollständig programmierbaren, softwaredefinierten Fahrzeugs Realität werden zu lassen und die Automobilhersteller bei der Entwicklung differenzierender Softwarefunktionen und -anwendungen zu unterstützen, bietet die Bosch-Tochter ETAS eine hochintegrierte End-to-End-Plattform für softwaredefinierte Fahrzeuge und ein Tooling-Ökosystem an, die eine schnelle datengesteuerte Entwicklung und einen sicheren Betrieb von Fahrzeugsoftware ermöglichen.

Fernbereichs-Lidar für automatisiertes Fahren nach SAE Level 4: Lidar-Sensoren sind für sicheres und verlässliches automatisiertes Fahren nach SAE Level 4 auf der Straße unabdingbar. Neben Radar- und Videosensoren gewährleisten sie die redundante Wahrnehmung, Erkennung und Lokalisierung mit 360-Grad-Blick. Auf der CES 2023 soll der Fernbereichs-Lidar von Bosch nun seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Mit überdurchschnittlich hoher Auflösung und Reichweite, die maßgebliche Anwendungsfälle in und um Städte sowie auf Autobahnen abdecken, ist er auf die großvolumige Serienfertigung ausgelegt.

Innenraumsensierung: Innenraumsensierung gewährleistet allen Fahrzeuginsassen mehr Sicherheit und Komfort. Nun erweitert Bosch sein bestehendes Portfolio aus kamerabasierten Sensierungssystemen für Fahrer und Insassen um einen Cabin-Sensing Radar. Das System erkennt, wenn der Fahrer abgelenkt oder schläfrig wird oder ob ein Kind im Fahrzeug zurückgelassen wurde, wie es Gesetze und Verbrauchertests wie das New Car Assessment Program (NCAP) fordern. Durch Sensorfusion werden Funktionen wie Insassenerkennung noch zuverlässiger und gleichzeitig neue Features wie ein sensorgestützter Gesundheitscheck des Fahrers möglich.

Effiziente eAchsen-Systeme und Leistungselektronik: Die eAchsen von Bosch sind eine kompakte und wirtschaftliche Antriebslösung für Elektrofahrzeuge. Ob als Haupt- oder als Zweitantrieb für noch mehr Schub und Leistung: Die elektrischen Antriebseinheiten bieten für jedes Fahrzeugsegment eine überaus attraktive wie flexible Lösung. Wesentlicher Bestandteil der eAchse ist die Leistungselektronik. Hier reicht das Angebot von Siliziumkarbid-Halbleitern über Leistungsmodule mit oder ohne Kühler bis hin zu kompletten Invertern, darunter auch die Siliziumkarbid-Inverter von Bosch, die einen Wirkungsgrad von bis zu 99 % erreichen. Bosch bietet dabei alle denkbaren Integrationsgrade und erfüllt dank Siliziumkarbid-Halbleitern aus eigener Produktion auch individuelle Kundenanforderungen.

Bequemes und kostenoptimiertes Laden dank Bosch: Fahrer von Elektrofahrzeugen schätzen komfortable Ladeservices mit intelligenten Funktionen. Dazu gehören eine Routenplanung mit personalisierten Empfehlungen für Ladepunkte, eine laufend aktualisierte und genaue Reichweitenanzeige, der Zugriff auf ein weltweit verfügbares, öffentliches Ladenetz mit unkomplizierten Bezahloptionen sowie günstiges Laden zu Hause.

Mehr Möglichkeiten, mehr Flexibilität: Bosch erweitert sein 2021 eingeführtes smartes System für eBikes um neue Produkte. Das zukunftsweisende System kombiniert hochwertige, miteinander vernetzte Komponenten mit praktischen Funktionen, die sich laufend über Over-the-Air-Updates ausbauen lassen. Zu den Highlights gehört das neue eBike ABS. Ob mit dem eCargo durch die Stadt oder dem eMTB auf anspruchsvollen Trails: Das Bosch eBike ABS ist auf die Anforderungen unterschiedlicher eBike-Typen ausgelegt und kann Unfälle so noch wirkungsvoller verringern. Andere Neuheiten wie die minimalistisch und übersichtlich gehaltenen Steuereinheiten Mini Remote und System Controller sowie digitale Services wie eBike Alarm für zusätzlichen Diebstahlschutz runden das smarte System von Bosch ab.

Intelligente Sensoren und Lösungen für mehr Komfort im Alltag

Weiterhin stellt Bosch auf der CES 2023 die neuesten sensorgestützten Lösungen seines Tochterunternehmens Bosch Sensortec aus, die in zahlreichen Produkten der Konsumelektronik zum Einsatz kommen, wie auch Innovationen in Hausgeräten.

Leistungsstarker Magnetsensor als digitaler Pfadfinder: Magnetometer wirken in mobilen Endgeräten wie ein Kompass, der die genaue Ausrichtung bezogen auf das Erdmagnetfeld misst. Damit verbessern sie auch an Orten ohne GPS-Empfang die Positionsbestimmung und liefern deutlich mehr als nur Navigationsdaten. Der Magnetsensor von Bosch Sensortec eröffnet eine breite Palette neuer Anwendungsfälle: So erkennt er Kopfbewegungen, um mittels 3D-Audio für ein individuell optimiertes Klangerlebnis zu sorgen, und reduziert Pixellatenzen in AR-/VR-Anwendungen für ein besseres Nutzererlebnis und gegen VR-Übelkeit.

Barometrischer Drucksensor für Extrembedingungen: Barometrische Drucksensoren bestimmen genau die aktuelle Höhenlage, was sie zu einem zentralen Bestandteil von Fitnesstrackern und anderen Anwendungen macht. Auf der CES 2023 präsentiert Bosch seinen neuen barometrischen Drucksensor, der auch den widrigsten Außenbedingungen standhält und damit die Grenzen des Möglichen erneut verschiebt. So bleibt er auch unter Wasser voll funktionsfähig und lässt sich daher in Wearables für den Schwimmsport verbauen. Der Sensor erfasst Höhenunterschiede von wenigen Zentimetern, wodurch er während des Workouts sogar geringfügige Bewegungsabläufe wie Liegestütze oder Klimmzüge erkennt.

KI-Sensor als digitaler Fitnesstrainer und mehr im Miniaturformat: Der programmierbare, selbstlernende KI-Sensor kombiniert einen Drehraten- mit einem Beschleunigungssensor und lässt sich umfassend individuell anpassen. Die verwendete Software eignet sich für verschiedenste Fitnesstracking-Anwendungen wie individuelle Workouts und beinhaltet eine spezielle Schwimmtracking-Funktion, die den Schwimmstil erfasst. Die integrierte Sensorfusionsbibliothek ermöglicht die 3D-Audioausgabe mit Erkennung von Kopfbewegungen für ein individuelles Klangerlebnis sowie die Erfassung einfacher Gesten. Gleichzeitig bringt ein weiterer Algorithmus Nutzer auch dann sicher an ihr Ziel, wenn sich das GPS-Signal für einige Minuten verabschiedet.

Luftqualitätssensor: Auf der CES 2023 wird Bosch den kleinsten Partikelsensor der Welt vorstellen. Heutzutage spielen sich durchschnittlich etwa 90 % des täglichen Lebens drinnen ab. Doch ist in vielen Teilen der Welt die Innenraumluft bisweilen drei- bis fünfmal stärker verschmutzt als die Außenluft. Einen wesentlichen Bestandteil der Luftverschmutzung bildet Feinstaub aus festen und flüssigen Partikeln mit einem Durchmesser von weniger als 2,5 µm (PM 2,5). Werden sie bis in die Lunge eingeatmet, können diese Partikel schwere Gesundheitsprobleme hervorrufen. Der neue Luftqualitätssensor liefert zeitnahe, genaue und praktische Informationen über die Partikelkonzentration in der Luft. So kann Innenluftverschmutzung erkannt und reduziert werden, was wiederum Gesundheit und Wohlbefinden steigert.

Intelligenter Backofen für gesundes Kochen mit wenig Aufwand: Gesünder kochen ist mit den Lösungen von Bosch ein Kinderspiel. Der Backofen mit Dampf-Funktion Plus bereitet manche Speisen sogar noch schneller und nährstoffschonender zu. Mit der cleveren Kombination aus bis zu 120 Grad heißer Luft und Wasserdampf lassen sich Kartoffeln, Karotten, Linsen, Bohnen und vieles mehr bis zu 35 % schneller garen als im klassischen Dampfgarer. Darüber hinaus bleiben die Speisen appetitlich und behalten Makro- wie Mikronährstoffe sowie eine angenehme Konsistenz. Für das beliebte Heißluftfrittieren mit wenig Fett ist normalerweise ein eigenes Gerät notwendig, das nicht in jeder Küche Platz findet. Mit den neuen Backöfen der Serie 8 gehört die Heißluftfrittier-Funktion Air Fry fortan zur Standardausrüstung – und niemand muss mehr auf gesund-knusprig Frittiertes verzichten.

Bosch auf der CES 2023:

  • PRESSEKONFERENZ: Mittwoch, 4. Januar 2023 von 8:00 bis 8:45 Uhr (Lokalzeit), mit Dr. Tanja Rückert, Geschäftsführerin der Robert Bosch GmbH, und Mike Mansuetti, Präsident Bosch in Nordamerika, Ballroom F im Mandalay Bay Hotel, Las Vegas, South Convention Center, Level 2 sowie im Livestream auf dem Bosch Media Service.
  • MESSESTAND: 5. - 8. Januar 2023 in der Central Hall, Stand #16115.
  • DRIVING EXPERIENCE live erleben: Fusion der Domänen für digitale Cockpit-Technologien und ADAS (Advanced Driver Assistance Systems): 5. - 8. Januar 2023, LVCC, Central Hall, Central Plaza.
  • FOLGEN SIE den Bosch CES 2023 Highlights auch auf Twitter: #BoschCES.
  • PANEL Industrial Transformation with Robots Powered by AI mit Zico Kolter, Chief Scientist of AI bei Bosch, am Donnerstag, 5. Januar 2023, 10:00 Uhr, Las Vegas Convention Center West / W216-218.

Journalistenkontakte:

  • Bosch auf der CES: Irina Ananyeva, +49 152 597-53284
    Tim Wieland, +1 248 410-0288, Trix Böhne +49 173 523-9774
  • Vernetzte Mobilität, Software, Sensoren Mobilität:
    Athanassios Kaliudis, +49 152 086-51292
  • Smart Living, Sensoren Konsumelektronik: Dörthe Warnk, +49 172 153-8714
  • Automatisiertes Fahren: Jennifer Kallweit, +49 152 346-63461
  • KI, Forschung, Tech Compass: Christiane Wild-Raidt, +49 152 229-78802
  • Internet der Dinge, Nachhaltigkeit: Inga Ehret, +49 172 324-2636
  • Twitter: @BoschPresse

Über Bosch

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 402.600 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2021). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 78,7 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Industrie 4.0 und Connected Mobility. Bosch verfolgt die Vision einer nachhaltigen, sicheren und begeisternden Mobilität. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT-Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen und Produkte für das vernetzte Leben, die entweder über künstliche Intelligenz (KI) verfügen oder mit ihrer Hilfe entwickelt oder hergestellt werden. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH sowie ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Mit ihren weltweit mehr als 400 Standorten ist die Bosch-Gruppe seit Frühjahr 2020 CO2-neutral. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 76.100 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 128 Standorten, davon mehr als 38.000 Software-Entwickler.

Das Unternehmen wurde 1886 als „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik“ von Robert Bosch (1861–1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbstständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 94 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die übrigen Anteile halten eine Gesellschaft der Familie Bosch und die Robert Bosch GmbH. Die Stimmrechte liegen mehrheitlich bei der Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse

Noch nicht das Richtige gefunden?