Suche

Pressemeldung #Vernetzte Mobilität
teilen

CES 2018 Innovation Awards für Vernetzungslösungen von Bosch

Schlau durch Bosch: Was vernetzte Trucks und smarte Zuhause gemeinsam haben

  • Mit der Common Telematics Platform vernetzt Bosch Trucks weltweit
  • Vernetzungsmodul gemeinsam mit Daimler Trucks und Fleetboard entwickelt und dort als Truck Data Center im Einsatz
  • Energiesparsamer Beschleunigungssensor macht Häuser und Wohnungen noch smarter
Joern Ebberg

Joern Ebberg >

X

Amsterdam – Mehr Komfort, mehr Sicherheit und mehr Möglichkeiten: Trucks, Häuser, Wohnungen und Wearables werden mit Vernetzungslösungen von Bosch noch smarter und effizienter. Dafür erhielt Bosch am 26. Oktober 2017 auf der „CES Unveiled“ in Amsterdam zwei CES 2018 Innovation Awards. Der renommierte Preis prämiert im Vorfeld der weltgrößten Elektronikmesse jährlich die besten Lösungen und ist ein Indikator für die Trends der Zukunft.

Die Common Telematics Platform ist die Grundlage für neue digitale Dienste rund um Nutzfahrzeuge, mit denen Speditionen ihre Transporte besser planen, ihre Flotte effizienter einsetzen und ihre Ware sicherer ans Ziel bringen können.

Dr. Dirk Hoheisel, Mitglied der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH

Durch Vernetzung Lkw-Fahrern und Logistikprofis den Alltag erleichtern

Ein straffer Zeitplan, viele Kilometer und immer mehr Verkehr: Lkw-Fahrer und ihre Trucks leisten Tag für Tag harte Arbeit. Um ihre Aufgabe zu bewältigen, bekommen Fahrer und Speditionen Unterstützung von Bosch. „Die Common Telematics Platform ist die Grundlage für neue digitale Dienste rund um Nutzfahrzeuge, mit denen Speditionen ihre Transporte besser planen, ihre Flotte effizienter einsetzen und ihre Ware sicherer ans Ziel bringen können“, sagt Dr. Dirk Hoheisel, Mitglied der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH. Für die Telematik-Lösung zur zukunftsweisenden Vernetzung schwerer Nutzfahrzeuge erhielt Bosch einen CES 2018 Innovation Award in der Kategorie „Tech For A Better World“. Die Common Telematics Platform wurde gemeinsam mit Daimler Trucks und Fleetboard entwickelt und kommt in deren schweren Lastwagen als Truck Data Center weltweit zum Einsatz. Dort ist sie die Grundlage für neue digitale Dienste wie beispielsweise Mercedes-Benz Uptime. Dabei überprüft die Plattform den technischen Status des Trucks in Echtzeit und sendet die Informationen weiter. Flottenmanager können damit Pannen erkennen, noch bevor sie passieren, ungeplante Reparaturen vermeiden und planmäßige Werkstattaufenthalte weiter optimiert. Das erhöht die Zuverlässigkeit von Transporten und reduziert kostentreibende Standzeiten von Trucks. Die Common Telematics Plattform von Bosch kann zukünftig Software-Updates Over-the-Air ermöglichen. Die drahtlosen Aktualisierungen bringen Fahrzeugsysteme auf den aktuellen Stand und sparen Fahrern und Flottenmanagern Zeit durch weniger Werkstattbesuche. Zudem können neue und verbesserte Funktionen direkt in die Trucks geladen werden.

Ein winziger Sensor macht Häuser noch smarter

Extrem stromsparend, klein und leistungsstark: Mit diesen Eigenschaften konnte der BMA400 Beschleunigungssensor von Bosch Sensortec einen CES 2018 Innovation Award in der Kategorie „Embedded Technologies“ gewinnen. Der winzig kleine Sensor vereint einen sehr niedrigen Stromverbrauch mit hoher Leistung und verlängert damit die Laufzeit von Akkus und Batterien im Endgerät deutlich. Akkus müssen so seltener geladen und Batterien seltener ausgetauscht werden. Gleichzeitigt ermöglicht der Sensor hochgenaue Winkelmessungen und Vibrationserkennung. Der BMA400 ist damit besonders interessant für Anwendungen im Internet der Dinge (IoT): Im Smart Home erkennt der energiesparsame Beschleunigungssensor beispielsweise, ob ein Fenster geöffnet, gekippt oder geschlossen ist. Dadurch kann die Klimaanlage oder Heizung entsprechend gesteuert und so Energie gespart werden. Integriert in Türen und Fenster, erfasst der BMA400 Bewegungen und Vibrationen und hilft so bei der Einbruchssicherung. Aufgrund des intelligenten Energiemanagements ist der winzig kleine Sensor zudem optimal für den Einsatz in Wearables-Anwendungen geeignet.

Über die CES Innovation Awards

Die CES Innovation Awards werden von der Consumer Technology Association (CTA) gefördert und jährlich in 28 Kategorien vergeben. Bosch war auch in der Vergangenheit schon Preisträger: 2017 beispielsweise wurde Bosch für einen vernetzten Warmwasserbereiter sowie zwei innovative Motorradlösungen ausgezeichnet. 2016 wurde der Technologiekonzern für einen Touchscreen mit haptischem Feedback, dem neoSense, prämiert.

ERLEBEN SIE BOSCH AUF DER CES 2018 in Las Vegas, Nevada, USA:

Der Anspruch an Sicherheit, Energieeffizienz und Komfort in Städten steigt. Das sind nur einige der Herausforderungen, die die zunehmende Urbanisierung mit sich bringt. Der Schlüssel ist die intelligent vernetzte Stadt – die sogenannte Smart City. Sie ist bereits vielerorts Realität: Bosch trägt mit verschiedenen Lösungen dazu bei, dass Städte immer smarter werden und so die Lebensqualität der Menschen steigt. Unter dem Motto „Simply.Connected.“ präsentiert Bosch auf der CES 2018 ein erweitertes Portfolio an Lösungen für die urbane Mobilität, über die vernetzte Arbeitswelt bis hin zum schlauen Zuhause und Gebäude.

  • PRESSEKONFERENZ: Montag, 8. Januar 2018, 8:00 bis 8:45 Uhr (Lokalzeit) im Mandalay Bay Hotel, Las Vegas Convention Center, Mandalay Bay Ball Rooms BCD
  • BOSCH-MESSESTAND: Dienstag bis Freitag, 9.- 12. Januar 2018 in der Central Hall, Stand #14028
  • FOLGEN SIE den Bosch CES 2018 Highlights auf Twitter: #BoschCES
  • PANELS MIT BOSCH-EXPERTEN: Weitere Informationen folgen – Bleiben Sie dran!

Mobility Solutions ist der größte Unternehmensbereich der Bosch-Gruppe. Er trug 2021 nach vorläufigen Zahlen mit 45,4 Milliarden Euro knapp 58 Prozent zum operativen Umsatz bei. Damit ist das Technologieunternehmen einer der führenden Zulieferer der Automobilindustrie. Der Bereich Mobility Solutions verfolgt die Vision einer sicheren, nachhaltigen und begeisternden Mobilität der Zukunft und bündelt seine Kompetenzen in den Domänen – Personalisierung, Automatisierung, Elektrifizierung und Vernetzung. Seinen Kunden bietet der Bereich ganzheitliche Mobilitätslösungen. Die wesentlichen Geschäftsfelder sind: Einspritztechnik und Nebenaggregate für Verbrennungsmotoren sowie vielfältige Lösungen zur Elektrifizierung des Antriebs, Fahrzeug-Sicherheitssysteme, Assistenz- und Automatisierungsfunktionen, Technik für bedienerfreundliches Infotainment und fahrzeugübergreifende Kommunikation, Werkstattkonzepte sowie Technik und Service für den Kraftfahrzeughandel. Wichtige Innovationen im Automobil wie das elektronische Motormanagement, der Schleuderschutz ESP oder die Common-Rail-Dieseltechnik kommen von Bosch.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 401 300 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2021). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2021 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 78,8 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Industrie 4.0 und Connected Mobility. Bosch verfolgt die Vision einer nachhaltigen, sicheren und begeisternden Mobilität. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT-Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen und Produkte für das vernetzte Leben, die entweder über künstliche Intelligenz (KI) verfügen oder mit ihrer Hilfe entwickelt oder hergestellt werden. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH sowie ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Mit ihren weltweit mehr als 400 Standorten ist die Bosch-Gruppe seit Frühjahr 2020 CO2-neutral. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 76 300 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 128 Standorten, davon mehr als 38 000 Software-Entwickler.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-press.com, www.twitter.com/BoschPresse.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 401 300 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2021). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2021 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 78,8 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Industrie 4.0 und Connected Mobility. Bosch verfolgt die Vision einer nachhaltigen, sicheren und begeisternden Mobilität. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT-Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen und Produkte für das vernetzte Leben, die entweder über künstliche Intelligenz (KI) verfügen oder mit ihrer Hilfe entwickelt oder hergestellt werden. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH sowie ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Mit ihren weltweit mehr als 400 Standorten ist die Bosch-Gruppe seit Frühjahr 2020 CO2-neutral. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 76 300 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 128 Standorten, davon mehr als 38 000 Software-Entwickler.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse, www.instagram.com/boschglobal, www.linkedin.com/company/bosch.

Noch nicht das Richtige gefunden?