Suche

Vivatmo App erhält PneumoDigital-Siegel

Thomas Berroth

Thomas Berroth >

X

Qualität und Vertrauenswürdigkeit bestätigt

  • PneumoDigital: „Die App ist grafisch ansprechend gestaltet, verständlich und gut handhabbar.“
  • Siegel bestätigt Qualität und Vertrauenswürdigkeit der Vivatmo App

Waiblingen ‒ Die Vivatmo App von Bosch Healthcare Solutions GmbH hat das PneumoDigital-Siegel erhalten. Damit wird die hohe Qualität der Asthma-Tagebuch App bestätigt: „Ob eine App oder Informationen, die im Internet zur Verfügung gestellt werden, zuverlässig und korrekt sind, ist für die Nutzer meist nicht einfach zu erkennen. Dass wir mit PneumoDigital ein Siegel erhalten haben, das eigens dafür gedacht ist, Nutzern dabei zu helfen, die Qualität und Vertrauenswürdigkeit speziell von pneumologischen Apps einzuschätzen, freut uns sehr“, erklärt Dr. Stefan Gebauer, Produktfeldleiter Therapiemanagement bei Bosch Healthcare Solutions. In der Beurteilung wird die App als „grafisch ansprechend gestaltet, verständlich und gut handhabbar“ eingestuft. Positiv bewertet wurden die „kurzen übersichtlichen Einführungen, die die App und auch das Messgerät“ erklären. Partner von PneumoDigital sind unter anderem die Deutsche Atemwegsliga e. V. und die Deutsche Patientenliga Atemwegserkrankungen e. V.

Ob eine App oder Informationen, die im Internet zur Verfügung gestellt werden, zuverlässig und korrekt sind, ist für die Nutzer meist nicht einfach zu erkennen. Dass wir mit PneumoDigital ein Siegel erhalten haben, das eigens dafür gedacht ist, Nutzern dabei zu helfen, die Qualität und Vertrauenswürdigkeit speziell von pneumologischen Apps einzuschätzen, freut uns sehr.

Dr. Stefan Gebauer, Produktfeldleiter Therapiemanagement bei Bosch Healthcare Solutions

In der App können die mit dem Patientengerät Vivatmo me durchgeführten FeNO-Messungen protokolliert werden. Zudem können Patienten ein Asthma-Tagebuch führen, also Notizen über ihren Krankheitsverlauf, Peak-Flow-Werte oder ihre Medikamenteneinnahme eintragen. Eine aktuelle Pollenvorhersage ergänzt die Informationen. Die Daten lassen sich ausgedruckt oder per E-Mail an den Arzt weitergeben. „Die Rückmeldungen von Ärzten bestätigen, dass die Messprotokolle für sie sehr nützlich sind, um den Krankheitsverlauf und die Therapie zu beurteilen sowie um zu entscheiden, ob gegebenenfalls Anpassungen notwendig sind“, so Produktmanagerin Ramona Hartmann.

Hintergrund zur FeNO-Messung und Vivatmo me

Die Nationale Versorgungsleitlinie Asthma empfiehlt die FeNO-Messung bei Patienten mit häufigen Exazerbationen, da sie dabei helfen kann, die Therapie anzupassen und dadurch die Häufigkeit akuter Asthmaanfälle zu reduzieren.1 Bosch Healthcare Solutions hat Vivatmo me am 1. August 2019 als weltweit erstes Patientengerät zur FeNO-Messung auf den Markt gebracht. Es misst die Konzentration des fraktionierten Stickstoffmonoxids (FeNO), die bei eosinophilen Atemwegserkrankungen einen direkten Indikator für den Entzündungsgrad darstellt.2

Dies ist eine Presseinformation für Journalisten. Sie ersetzt in keinem Fall eine Beratung oder Empfehlung durch den behandelnden Arzt.

Quellen

1) Nationale VersorgungsLeitlinie (NVL) Asthma, Kurzfassung, 3. Auflage, September 2018

2) Dweik RA et al., Am J Respir Crit Care Med. 2011;184:602-15

Die Bosch Healthcare Solutions GmbH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Robert Bosch GmbH. Sie wurde 2015 mit dem Ziel gegründet, Produkte und Services zu entwickeln, die zur Gesundheit beitragen und die Lebensqualität der Menschen verbessern. Am Hauptsitz in Waiblingen sind mehr als 120 Mitarbeiter beschäftigt (2019). Die Lösungen der Tochtergesellschaft basieren auf Kernkompetenzen der Bosch-Gruppe: Sensoren zum Erfassen von Daten, Software zur Auswertung dieser Daten und Dienstleistungen, die darauf basieren.

Mehr Informationen unter www.bosch-healthcare.com, www.vivatmo.com, www.bosch-vivalytic.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 400 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2019). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 77,7 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Industrie 4.0 und Connected Mobility. Bosch verfolgt die Vision einer nachhaltigen, sicheren und begeisternden Mobilität. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT-Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen und Produkte für das vernetzte Leben, die entweder über künstliche Intelligenz (KI) verfügen oder mit ihrer Hilfe entwickelt oder hergestellt werden. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH sowie ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 72 600 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 126 Standorten. Im Unternehmen sind etwa 30 000 Software-Entwickler tätig.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?