Suche

Robert Bosch Venture Capital investiert in Trunk

Aron Bahnmüller >

X

Bahnbrechende Technologie für autonome Lkws in China

  • Robert Bosch Venture Capital GmbH investiert zusammen mit bestehenden Investoren GLP und EBVC.
  • Dr. Ingo Ramesohl, Geschäftsführer von RBVC, erklärt: „Trunks hochentwickelter Technologie-Stack für automatisierte Lkws ist entscheidend für Chinas Logistikmarkt, der sich rasant entwickelt.“
  • Neben seiner Investition ist Bosch durch seine weltweite Spitzenposition und sein Know-how in der Automobiltechnologie auch strategisch wertvoll für das Unternehmen.

Stuttgart – Die Robert Bosch Venture Capital GmbH (RBVC), die konzerneigene Venture-Capital-Gesellschaft der Bosch-Gruppe, hat in das Start-up Trunk investiert, das im chinesischen Peking ansässig ist. Trunk entwickelt und vertreibt kombinierte Hard- und Softwarelösungen für autonome Lkws. Es wird als erstes Unternehmen mit autonomen LKW-Lösungen für den Containerlogistikmarkt in Serienfertigung gehen. Laut einer Studie von Morgan Stanley hat dieser Markt ein Volumen von rund 19 Milliarden US-Dollar. Trunks Lösungen basieren auf künstlicher Intelligenz (KI) und sind zugeschnitten auf Logistikanwendungen wie Containertransporte innerhalb von Häfen und zwischen Häfen und Lagern. „Dank der konkurrenzlosen KI-basierten Lösung von Trunk lassen sich Waren rund um die Uhr transportieren – mit nur wenigen menschlichen Interaktionen. Sie ist ein Schlüssel zur vollständigen Automatisierung von Logistiklösungen“, erläutert Dr. Ingo Ramesohl, Geschäftsführer von RBVC. „Diese Technologie hat strategische Relevanz für zahlreiche Bosch-Lösungen im Nutzfahrzeugbereich.“

Umfassender Technologie-Stack für autonome Lkws

Trunk entwickelt als Full-Stack-Zulieferer für Lkw-Hersteller unter anderem Flottenmanagement- und Fernsteuerungssoftware. Diese ist nach ISO 26262 für Fahrzeuganwendungen zertifiziert und rundum in kundenseitige Betriebsplattformen wie Terminalbetriebssysteme in Häfen integrierbar. Die Erkennungs-, Entscheidungs- und Planungsmodule von Trunk bieten erstklassige Lokalisierungsgenauigkeit. Mit speziellen neuronalen Netzen sowie Inferenz- und Robotik-Technologien stimmt Trunk seine Lösungen genau auf die Kundenanforderungen ab. Damit trägt das Unternehmen dazu bei, den zunehmenden Fahrermangel zu beheben, Energie zu sparen und langwierige Arbeitsabläufe zu vereinfachen. Wie erfolgreich dieser Ansatz ist, zeigt sich bereits anhand Trunks starken strategischen Partnerschaften, etwa mit Chinas größtem Hafenbetreiber China Merchants Port. Zu den Kunden des Start-ups zählen Logistikriesen wie der Hafen von Tianjin und Sinotruck. „Wir freuen uns sehr, dass Bosch uns unterstützt“, sagt Zhang Tianlei, CEO von Trunk. „Bosch ist bei Fahrzeugtechnologie weltweit führend. Durch seine Investition werden wir wettbewerbsfähiger und können unseren Kunden noch bessere Dienste für professionelle selbstfahrende Lkws bereitstellen.“

Autonome Lkws als Schlüssel zur Bewältigung der Herausforderungen im Logistiksektor

China hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Produktions-, Handels- und Technologieentwicklungszentrum entwickelt. Entsprechend ist auch seine Binnennachfrage gestiegen. Daher ist der Bedarf an Logistikdiensten im Land so hoch wie nie zuvor. Dieser ist jedoch schwer zu decken, da China wie vielen anderen Ländern qualifizierte Lkw-Fahrer fehlen. Trunk sieht in Technologien für autonome Lkws die Lösung dieser Probleme. Zudem könnte das Unternehmen damit nicht nur den chinesischen, sondern auch den internationalen Logistiksektor revolutionieren. Es ist dank seiner langjährigen Erfahrung auf diesem Gebiet bestens dafür aufgestellt, zu einem führenden Anbieter auf diesem Markt zu werden.

Erfahrenes Team und Investoren

Trunks Gründer sind in China Vorreiter beim autonomen Fahren. Sein Managementteam umfasst renommierte KI- und Logistik-Experten sowie Veteranen aus der Automobilindustrie. Zu den Gesellschaftern zählt das führende KI-Unternehmen iFlyTek, einer der weltweit größten Vermögensverwalter spezialisiert auf Logistik- und Technologielösungen GLP, und der führende Logistikinvestor EBVC. Neben RBVC unterstützen sie Trunk umfassend dabei, autonome Lkws auf die Straße zu bringen.

Die Robert Bosch Venture Capital GmbH (RBVC) ist die Venture Capital Gesellschaft der Bosch-Gruppe, einem international führenden Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. RBVC investiert weltweit in innovative Start-up-Unternehmen in allen Entwicklungsphasen. Der Schwerpunkt der Investmenttätigkeit von RBVC liegt dabei auf Technologieunternehmen, die an Themen arbeiten, die für Bosch aktuell und künftig von Bedeutung sind. Dazu gehören insbesondere die Bereiche Automatisierung und Elektrifizierung, Energieeffizienz, Softwaretechnologien und Medizintechnik. Darüber hinaus investiert RBVC in Services und Geschäftsmodelle sowie neue Werkstoffe und Materialien mit Relevanz für die zuvor genannten Geschäftsfelder.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.rbvc.com

Über TRUNK Technologies Ltd.
TRUNK wurde 2017 gegründet und ist im chinesischen Peking ansässig. Das Unternehmen konzentriert sich auf Lösungen und Services für automatisierte Lkws. Seine Level-4-Systeme sind speziell auf den Einsatz inner- und außerorts sowie in Häfen ausgelegt. Das KI-basierte System des Herstellers unterstützt bereits in ganz China den Gütertransport für Logistik-Großkunden.

Hier gibt es weitere Infos: http://trunk.tech/

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 410 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2018). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 78,5 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 460 Tochter- und Regionalgesellschaften in mehr als 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 68 700 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an rund 130 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?