Personal- und Sozialthemen

„5. Technik-Erlebnis-Tag“ bei Bosch: Schüler blicken hinter die Kulissen Forschung und Entwicklung zum Anfassen

  • Am 21. Oktober 2011 findet ein Aktionstag für Schüler der gymnasialen Oberstufe im Bosch-Entwicklungszentrum in Schwieberdingen statt
  • 330 Schüler aus dem Großraum Stuttgart nehmen teil
  • Zusammenhänge zwischen naturwissenschaftlichen Schulfächern und der Arbeit von Ingenieuren werden demonstriert
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 21. Oktober 2011
  • Personal- und Sozialthemen
  • Presseinformation

Pressetext

Stuttgart/Schwieberdingen – Der fünfte „Technik-Erlebnis-Tag“ findet am 21. Oktober 2011 im Bosch-Entwicklungszentrum in Schwieberdingen (Kreis Ludwigsburg) statt. Rund 330 Schüler der 34 teilnehmenden Gymnasien aus dem Großraum Stuttgart können Produkte und technische Arbeitsgebiete des Unternehmens kennen lernen. Ziel der Veranstaltung ist es, Zusammenhänge zwischen naturwissenschaftlichen Schulfächern wie Mathematik, Physik und Chemie und der Arbeit von Ingenieuren bei Bosch aufzuzeigen. „Wir möchten bei jungen Menschen frühzeitig das Interesse an Technik wecken und sie so für eine entsprechende Berufs- oder Studienwahl begeistern“, sagte Dr. Wolfgang Malchow, in der Bosch-Geschäftsführung verantwortlich für den Personalbereich. „Trotz Begabung entscheiden sich immer noch zu wenig Jugendliche – insbesondere Frauen – für technische und naturwissenschaft­liche Studiengänge. Hier wollen wir ansetzen und vor allem mehr Frauen für diese Berufe gewinnen“, so Malchow weiter.

Einblicke in eines der innovativsten Unternehmen
Beim Blick hinter die Kulissen erleben die Schüler im Schwieberdinger Ent­wicklungszentrum Hightech live: Technische Produkte zum Anfassen, Besichti­gungen von Versuchslaboren und Musterbau, ABS-Vorführungen sowie eine Mitfahrt in einem Hybridfahrzeug auf der Teststrecke stehen auf dem Pro­gramm. Darüber hinaus informieren am „Technik-Erlebnis-Tag“ Dozenten der Universität Stuttgart über acht Studiengänge. Anschließend können die Schü­ler zu einem im Vorfeld gewählten Studiengang zwei Berufsbilder kennen lernen. Über diese können sie sich mit jungen Mitarbeitern sowie Ingenieuren aus den entsprechenden Fachabteilungen austauschen.

Die Veranstaltung ermöglicht dem Techniknachwuchs Einblicke in eines der innovativsten Unternehmen Deutschlands. Im vergangenen Jahr hat die Bosch-Gruppe über 3 800 Erfindungen zum Patent angemeldet. Um techno­logisch führend zu bleiben, werden 2011 rund vier Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aufgewendet.

Aus- und Weiterbildung: Teil der gesellschaftlichen Verantwortung
Im laufenden Jahr stellt das Unternehmen weltweit rund 9 000 Akademiker ein, davon 1 200 in Deutschland. Um auch in Zukunft gut ausgebildete Absolventen gewinnen zu können, baut Bosch mit dem „InterCampus Program“ seine Hochschulförderung international aus: Rund 50 Millionen Euro werden investiert. Damit sollen in den kommenden zehn Jahren Universitäten und Forschungsinstitute in Deutschland, China, Indien und den USA unterstützt werden.

Gleichzeitig betrachtet Bosch die Ausbildung junger Menschen als Teil seiner gesellschaftlichen Verantwortung. Rund 1 500 Jugendliche und junge Menschen haben im September an 60 deutschen Standorten und 100 Niederlassungen ihre Ausbildung begonnen. 63 Prozent von ihnen entschieden sich für einen technischen Beruf. Mit der Ausbildung ist nur der erste Schritt getan: Für die Qualifizierung und Weiterbildung von Mitarbeitern investiert Bosch jährlich 200 Millionen Euro, davon 120 Millionen Euro in Deutschland.

Zudem engagiert sich Bosch als Gründungsmitglied bei der „Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.“ Diese Initiative fördert mit prakti­schen Projekten gezielt das Interesse von Kindern und Jugendlichen im Bereich Naturwissenschaften und Technik. So wurden beispielsweise mehr als 180 Grundschulen und Kindergärten mit KiTec-Baukästen (“Kinder ent­decken Technik“) ausgestattet. Deutschlandweit unterhält Bosch bereits 117 Partnerschaften mit Bildungseinrichtungen wie Schulen und Kindergärten.

Hinweise an die Redaktionen:
Aktuelles Bildmaterial steht Ihnen unter www.bosch-presse.de zur Verfügung.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Das Unternehmen wurde 1886 als „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik“ von Robert Bosch (1861–1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbstständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte hält mehrheitlich die Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI7554 - 21. Oktober 2011

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Michael Kattau

+49 711 811-6029 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen