Mobility Solutions

Rechtzeitig zur Saison 2011 Bosch startet Serienproduktion von eBike-Antrieben Antriebssystem für vielfältige Fahrradkonzepte

  • Antrieb erste Wahl für 13 Hersteller mit 16 Bike-Marken
  • Produktionskapazität flexibel an steigende Nachfrage anpassbar
  • Systemoptimierung nach der Weltpremiere auf der Eurobike 2010
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 27. Januar 2011
  • Mobility Solutions
  • Presseinformation

Pressetext

Mondeville/Reutlingen – Der Auslieferungsstart für den eBike-Antrieb von Bosch steht unmittelbar bevor. Im französischen Bosch-Werk Mondeville in der Normandie ist die Serienproduktion bereits angelaufen, die Auslieferung an die Fahrradhersteller wird noch im Februar starten. Bisher haben sich 13 Bike-Produzenten mit 16 Marken für das Antriebskonzept von Bosch entschieden. Zum Saisonstart im Frühjahr sollen die ersten eBikes mit Bosch-Antrieb im Handel zu kaufen sein.

"Wir freuen uns darauf, nach der erfolgreichen Weltpremiere auf der Eurobike 2010 in Friedrichshafen, bald die ersten eBikes mit unserem Antrieb im Handel und bei Kunden zu sehen", sagt Rainer Jeske, Produktbereichsleiter eBike-Systeme von Bosch anlässlich eines Pressegesprächs am Fertigungsstandort Mondeville, wo aktuell der Fertigungshochlauf erfolgt. Nach der Friedrichshafener Premiere mit viel positivem Feedback von Herstellern sowie nach weiteren Testfahrern hatten die Bosch-Entwickler dem System aus Antriebseinheit, Bediencomputer (HMI) und Battery-Pack den letzten technischen Feinschliff gegeben.

Ein Antriebssystem für verschiedenste Fahrradtypen –
per Software optimal anzupassen

Das Bosch-eBike-System bietet Radherstellern eine hohe Designfreiheit, die zu einer Vielfalt der angebotenen Modellpalette führt. Egal ob Moun¬tainbike, Trekking- oder Tourenrad, das Passende für die meisten Rad¬fahrer ist zu finden. Die Antriebscharakteristik des Systems ist in vier Stufen – Eco, Tour, Sport und Speed genannt – programmierbar und damit auf den Fahrradtyp zugeschnitten abzustimmen. So entfaltet der Antrieb in einem sportlichen Mountainbike seine Kraft dynamischer als bei einem Trekkingrad, bei dem eine große Reichweite Vorrang hat. "Unser Kunde, der Fahrradhersteller, hat damit die notwendige Freiheit, sein Fahrrad optimal den Wünschen seiner Kundengruppen anzupassen", erklärt Rainer Jeske. "Auch hat er die Möglichkeit, dem Kunden die freie Wahl zu lassen, zwischen den verschiedenen Modi zu wählen."

Know-how aus dem Technologieunternehmen Bosch
Das eBike-System von Bosch besteht aus optimal aufeinander abgestimmten Komponenten. Die Antriebseinheit samt Leistungselektronik (Drive Unit), das Battery-Pack einschließlich des Ladegeräts und der Bediencomputer für den Lenker bilden einen gleichermaßen kraftvollen wie robusten Hochleistungsantrieb mit niedrigem Gewicht, der über einen tief und zentral liegenden Fahrzeugschwerpunkt große Fahrstabilität bietet.

Bei der Entwicklung des eBike-Systems kommt das umfassende, vielfältige Know-how von Bosch zum Tragen. Jedes Jahr fertigt das Technologieunternehmen mit hoher Präzision 80 Millionen kompakte und sehr effiziente Elektromotoren – ähnlich denen des eBike-Antriebs. Das Wissen um millionenfach bewährte leistungsfähige Lithium-Ionen-Batterien samt Ladetechnik für Bosch-Elektrowerkzeuge kommt dem Energiespeicher, der Batterie des eBike-Systems, zugute. Die umfassenden Erfahrungen mit Automobilelektronik – jedes Jahr baut Bosch mehr als 100 Millionen elektronische Steuergeräte und mehr als 220 Millionen Sensoren – fließen in den Bediencomputer, in die Leistungselektronik und die Sensorik des Systems ein. Das eBike-System profitiert damit von der Großserienerfahrung des global aufgestellten Technologieunternehmens.

Magura als bewährtes Bindeglied zum Fahrrad-Fachhandel
Das Bindeglied zwischen Bosch und dem Fahrradfachhandel stellt das in der Fahrradbranche wohlbekannte Unternehmen Magura her. Zu den Kernaufgaben des Servicepartners zählen der Betrieb der Händler-Service-Hotline, die Ersatzteilversorgung des Handels, die Bearbeitung von Garantiefällen sowie regelmäßige Händlerschulungen.

Mit leistungsfähiger Technik und qualifizierter Logistik sieht sich Bosch gut aufgestellt, um in diesem Geschäftsfeld eine herausragende Position einzunehmen. Rainer Jeske steckt Bosch ein hohes Ziel: "Mittelfristig erwarten wir für uns 20 Prozent Marktanteil und wir werden alles tun, um unseren Kunden ein guter Partner zu sein und eine führende Position hinsichtlich Innovation und Technologie zu erreichen."

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Das Unternehmen wurde 1886 als „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik“ von Robert Bosch (1861–1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbstständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte hält mehrheitlich die Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI7246 - 27. Januar 2011

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Julia Patzelt

+49 7121 35-35883 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen