Suche

Pressemeldung #Bosch Gruppe
teilen

Bosch holt Dolkhani

Melita Delic

Melita Delic >

X

Stuttgart – Boris Dolkhani wechselt vom 01. Mai 2017 an zur Robert Bosch GmbH und übernimmt dort die Verantwortung für die Bereiche Corporate Marketing Communications, Brand Management und Corporate Design. Der 51-Jährige kommt vom Roboter- und Automatisierungsunternehmen KUKA AG, wo er für Global Brand & Marketing zuständig war. Dolkhani hat umfassende Erfahrung sowohl im Agentur- wie auch im Unternehmensumfeld und konnte zuletzt zahlreiche internationale Preise für diverse Kampagnen und Projekte (Timo Boll Kampagne, Industrie 4.0 Kampagne) für KUKA gewinnen. Bei Bosch ist er im Bereich von CEO Dr. Volkmar Denner angesiedelt und berichtet an Dr. Christoph Zemelka, den Leiter der Unternehmenskommunikation. „Mit Boris Dolkhani holen wir einen strategischen Denker an Bord, der bewiesen hat, dass er abstrakte Sachverhalte eindrucksstark vermitteln kann. Wir freuen uns auf seine Expertise ebenso wie auf seinen Ideenreichtum“, so Zemelka. Bosch will künftig den digitalen Wandel als Technologieführer mitgestalten und setzt verstärkt auf vernetzte Lösungen im Bereich von Industrie 4.0, Smart Home, Smart City und Mobilität.

Vor seinem Wechsel in die Industrie hatte Dolkhani angestellt und selbständig in verschiedenen Werbeagenturen in verantwortlichen Positionen gearbeitet und dabei Erfahrungen in unterschiedlichen Branchen gesammelt. Unter anderen war er auf Kundenseite für nationale und internationale Unternehmen aus der Automobilindustrie, der Sport-, Mode- und Haushaltgerätebranche tätig.

Über Bosch

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 395 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2020). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 71,5 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Industrie 4.0 und Connected Mobility. Bosch verfolgt die Vision einer nachhaltigen, sicheren und begeisternden Mobilität. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT-Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen und Produkte für das vernetzte Leben, die entweder über künstliche Intelligenz (KI) verfügen oder mit ihrer Hilfe entwickelt oder hergestellt werden. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH sowie ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Mit ihren weltweit mehr als 400 Standorten ist die Bosch-Gruppe seit Frühjahr 2020 CO₂-neutral. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 73 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 129 Standorten, davon etwa 34 000 Software-Entwickler.

Das Unternehmen wurde 1886 als „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik“ von Robert Bosch (1861–1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbstständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 94 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die übrigen Anteile halten eine Gesellschaft der Familie Bosch und die Robert Bosch GmbH. Die Stimmrechte liegen mehrheitlich bei der Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?