Suche

Stärkung der Position im europäischen HVAC-Markt

Bosch plant die Übernahme des italienischen Herstellers von Klimatisierungssystemen MTA Spa.

  • MTA produziert gewerbliche und industrielle Kühlsysteme mit Fokus auf Chiller- und Wärmepumpen-Technologie
  • Rund 400 Mitarbeiter in der Zentrale und an drei Produktionsstätten in Nordostitalien sowie an sechs Vertriebsstandorten in Europa, Nordamerika und Australien
  • Vertriebspartnerschaften in UK, Russland und über 70 weiteren Ländern

Wetzlar – Bosch Thermotechnik plant, den italienischen Hersteller von hocheffizienten HVAC-Systemen MTA Spa. zu übernehmen. Ein entsprechender Vertrag wurde am 22. Juni 2017 in Mailand, Italien, unterzeichnet. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der aufsichtsbehördlichen Genehmigungen. Über die finanziellen Details der Vereinbarung wurde Stillschweigen vereinbart. MTA beschäftigte 2016 rund 400 Mitarbeiter, schwerpunktmäßig im Raum Padua sowie in den sechs Vertriebsniederlassungen in Deutschland, Frankreich, Spanien, Rumänien, Australien und den USA. Das Unternehmen erzielte 2016 einen Umsatz von rund 76 Millionen Euro.

MTA entwickelt, produziert und vermarktet HVAC-Systeme für industrielle Prozesse und gewerbliche Anwendungen. Der Schwerpunkt des umfangreichen Produktportfolios liegt auf Chillertechnologie sowie Wärmepumpen im Leistungsbereich bis 1,7 Megawatt.

„Mit den hocheffizienten Kühlsystemen von MTA bauen wir insbesondere unser gewerbliches und industrielles Technologieportfolio sowie unsere Vertriebskompetenz im Klimatisierungs-Geschäft in Europa weiter aus“, sagte Uwe Glock, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Bosch Thermotechnik. „Damit stärken wir die Marktposition von Bosch als Systemanbieter für Industrieanlagen und für gewerblich genutzte Gebäude. Bei Heizkesseln im großen Leistungsbereich und Blockheizkraftwerken sind wir bereits sehr gut aufgestellt. Gemeinsam mit MTA machen wir nun einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg zum ersten Komplettanbieter von Heizungs- und Klimaanlagen”, so Glock weiter.

„Mit dieser Akquisition wird MTA sowohl seine große Technologie- und Anwendungskompetenz als auch sein Ansehen als Qualitätsanbieter in eine starke Unternehmensgruppe einbringen. Gemeinsam wollen wir die beste Lösung für jeden spezifischen Bedarf anbieten. Wir werden die Vorteile beider starker Unternehmenskulturen zusammenführen, um neue und innovative Produkte zu entwickeln“, sagte Mario Mantegazza, CEO und Mitgründer von MTA.

Bosch Thermotechnik ist ein führender europäischer Hersteller von energieeffizienten Heizungsprodukten und Warmwasserlösungen. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte Bosch Thermotechnik mit rund 13 400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 3,3 Milliarden Euro, davon 68 Prozent außerhalb Deutschlands. Bosch Thermotechnik verfügt über starke internationale und regionale Marken und ein differenziertes Produktspektrum, das in Europa, Amerika und Asien produziert wird.

Mehr Informationen unter www.bosch-thermotechnik.de

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 390 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2016). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 73,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 59 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 120 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.