Wirtschaft

CES 2016 (6. bis 9. Januar), Las Vegas Bosch in Nordamerika: Deutliches Umsatzplus 2015 Überblick Aktivitäten in der Region

Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 05. Januar 2016
  • Wirtschaft
  • Presseinformation
  • Bilder: 4

Pressetext

Las Vegas – Das Geschäft von Bosch in Nordamerika entwickelt sich weiterhin sehr gut: Im Vergleich zum Vorjahr hat das Unternehmen seinen Umsatz 2015 in der Region nominal um 20 Prozent deutlich steigern können. Wechselkursbereinigt wird das Umsatzplus voraussichtlich bei rund sieben Prozent liegen. Dies gab Bosch auf der CES 2016 in Las Vegas bekannt. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen in Nordamerika mehr als 30 000 Mitarbeiter, davon rund 17 000 in den USA. Nordamerika ist für Bosch globaler Innovationstreiber und spielt eine wichtige Rolle beim Ziel des Unternehmens, „Technik fürs Leben“ weltweit anzubieten. Bosch ist bereits seit 1906 in den USA vertreten.

Ausbau der Präsenz / Investitionen: Bosch hat 2015 knapp 400 Millionen Dollar in den USA investiert. Das Unternehmen übernahm 2015 das US-amerikanische Start-up Seeo Inc. (Hayward, CA). Bosch sieht das Potenzial, mit dem neu erworbenen Know-how im Zusammenspiel mit seiner Eigenentwicklung im Bereich Batterie, die Energiedichte bis 2020 mehr als zu verdoppeln und die Kosten deutlich zu senken. Im vergangenen Jahr hat Bosch zudem Climatec in Michigan, USA, erworben. Das Unternehmen ist ein führender Anbieter von Energie-, Gebäude- und Sicherheitslösungen. Zudem hat Bosch 2015 seine Packaging-Aktivitäten in den USA ausgebaut mit dem Erwerb der Osgood Industries Inc. in Florida und der Übernahme der Kliklok-Woodman Corporation in Georgia.

Forschung und Entwicklung: Bosch beschäftigt in Nordamerika rund 2 000 Forscher und Entwickler. Im Jahr 1999 eröffnete die zentrale Forschung von Bosch mit dem Research and Technology Center (RTC) im kalifornischen Palo Alto ihre erste Niederlassung außerhalb Deutschlands. Heute erschließen dort rund 100 hoch qualifizierte Mitarbeiter aktuelle Forschungstrends auf Zukunftsgebieten. Dazu gehören Internettechnologien, automatisierte Fahrsysteme und Robotik. Zudem leiten sie Forschungskooperationen mit führenden US-Universitäten wie etwa der Stanford University. Ein im Jahr 2015 gegründetes Bosch Start-up-Unternehmen mit Sitz in Palo Alto entwickelt Roboter für den Hausgebrauch.

Journalistenkontakte:
Linda Beckmeyer, Telefon: +1 248 876 2046
Melita Delic, Telefon: +49 711 811-48617
Trix Böhne, Telefon: +49 711 811-6831

Infografiken
http://bit.ly/bosch_CES2016info
http://bit.ly/BoschCES_Connected_Mobility
http://bit.ly/BoschCES_Smart_Home
http://bit.ly/BoschCES_MEMS

Simply.Connected.
Besuchen Sie Bosch auf der CES 2016 in Las Vegas, Nevada, USA:

Dienstag, 5. Januar 2016 (jeweils Lokalzeit)
  • 08:00 bis 08:45 Uhr
    Pressekonferenz
    mit Dr. Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH, Mandalay Bay Hotel, South Convention Center, Level 3, Banyan Rooms A-D.
Donnerstag, 7. Januar 2016 (jeweils Lokalzeit)
  • 11:00 bis 12:00 Uhr
    Keynote Panel
    „Beyond Smart Cities: The Future of Urban Mobility"
    Dr. Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH, Westgate Theater. Weitere Teilnehmer unter anderem
    Secretary Anthony Foxx, U.S. Department of Transportation.
  • 14:15 bis 15:15 Uhr
    Conference Track:
    The Internet of MEMS and Sensors
    Panel: "Technology Trends for the IoT"; Dr. Stefan Finkbeiner, CEO and General Manager, Bosch Sensortec, Venetian, Level 4, Marcello 4404
Freitag, 8. Januar 2016 (jeweils Lokalzeit)

Mittwoch bis Samstag, 6. – 9. Januar 2016 – Bosch Messestände
  • Fokus Smart Home, Smart City und Industry 4.0 im Smart Home Marketplace, Sands Expo Center, Stand #71517
  • Fokus Connected Mobility in der North Hall, Stand #2302


Verfolgen Sie die Bosch CES 2016 Highlights auf Twitter: #BoschCES

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Das Unternehmen wurde 1886 als „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik“ von Robert Bosch (1861–1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbstständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte hält mehrheitlich die Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI9143 - 05. Januar 2016

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Melita Delic

+49 711 811-48617 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen