Verpackungstechnik

FachPack 2015 Neue Austragestation Transver SDI bietet hohe Flexibilität und gleichmäßigen Produktfluss Für hohe Reihenleistung und schonende Handhabung

  • Zum Patent angemeldetes, verschiebbares Warteband
  • Schnelle, flexible und gleichmäßige Produktaustragung
  • Einfach integrierbar in andere Bosch-Verpackungslösungen
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 01. September 2015
  • Verpackungstechnik
  • Presseinformation
  • Bilder: 4

Pressetext

Nürnberg – Kunden von Bosch Packaging Technology profitieren von Gesamtlösungen, die eine effiziente Anbindung von Prozessanlagen an Verpackungsmaschinen ermöglichen. Ein Beispiel hierfür zeigt das Unternehmen auf der FachPack mit der innovativen Transver SDI-Produktaustragestation. Auf der Messe wird die Transver SDI als Teil eines Module++ Systems für die Primär- und Sekundärverpackung von Keksen in Stapelpackungen (on pile) ausgestellt. Zum System gehören das Zuführsystem Pack Feeder 4 und der neue Paloma D3 Feedplacer und Toploader, der ersten Ausführung der neuen D3-Robotikplattform. Die Transver SDI beschickt das Zuführsystem Pack Feeder 4 und die integrierte Produktstapel- und Gruppiereinheit bildet Stapel mit jeweils drei Keksen. Das hochmoderne, umfassende Produktinspektionssystem des Pack Feeder 4 erkennt fehlerhaft ausgerichtete Produkte und sortiert diese aus. Auf diese Weise werden Maschinenstopps minimiert und die Produktivität gesteigert. Anschließend werden die Kekse auf der horizontalen Schlauchbeutelmaschine Pack 401 verpackt und zur Sekundärverpackung an den Paloma D3 weitergeleitet.

Die Transver SDI wurde von Rotzinger AG, dem führenden Hersteller im Bereich der Produktverteilung, -speicherung und Produktflussregulierung, gemeinsam mit seiner Tochterfirma Transver AG entwickelt und wird erstmals am Messestand von Bosch auf der FachPack 2015 präsentiert. Bosch Packaging Technology ist ein führender Anbieter von Prozess-, Verpackungs- und Produkthandhabungstechnik. Durch die langjährige Zusammenarbeit auf Basis einer Minderheitsbeteiligung von Bosch, hat Rotzinger einen starken, international agierenden Partner mit globalen Kundenbeziehungen an seiner Seite.

Transver SDI – flexibel, schnell und leicht integrierbar
Dank der indirekten Austragung erreicht die Transver SDI (Smart Distribution Downwards Indirect) eine hohe Reihenleistung. Das verschiebbare Warteband ermöglicht eine Vielzahl von Anwendungen, einschließlich der Handhabung von Riegeln, Keksen sowie hochempfindlichen, zerbrechlichen oder klebrigen Produkten. Die Transver SDI kann auch problemlos in Bosch's breites Portfolio an Verpackungslösungen integriert werden. Zusammen mit dem Zuführsystem Pack Feeder 4 und der horizontalen Schlauchbeutelmaschine Pack 401 können Nahrungsmittel- und Süßwarenhersteller beispielsweise die Produktionseffizienz steigern.

„Unsere Ingenieure konzentrierten sich von Anfang an auf die Konstruktion eines Systems, das mit Verpackungslösungen von Bosch und anderen Anbietern leicht kombiniert werden kann. Dadurch profitieren die Kunden von einer Komplettlösung sowie einem einzigen Ansprechpartner während des gesamten Projekts. Die innovativen Funktionen zur Handhabung empfindlicher Produkte bei hohen Produktionsgeschwindigkeiten, die geringen Wartungsanforderungen und der schnelle Formatwechsel ermöglichen den Nutzern der Transver SDI eine hohe Gesamtanlageneffektivität (OEE )“, erklärt Markus Kaufmann, Geschäftsführer der Rotzinger AG.

Schonende und schnelle Austragung dank verschiebbarem Warteband
Das Weichenband schwenkt nach unten, um eine Produktreihe aus dem Produktfluss auf das Warteband abzulegen. Diese Produktreihe wird umgehend und unabhängig vom nachfolgenden Produktfluss (indirekte Austragung) vom Warteband auf das Queraustrageband befördert, nachdem die vorherige Reihe vom Queraustrageband abtransportiert wurde. Für das Austragen der Reihe stehen verschiedene Optionen zur Verfügung. Option eins: Das Warteband legt die Produkte behutsam mit einer horizontalen Bewegung auf dem Queraustrageband ab. Dies ist insbesondere für die Handhabung von klebrigen, empfindlichen und zerbrechlichen Produkten geeignet. Option zwei: Das Warteband befördert die Produkte mit hoher Geschwindigkeit auf das Queraustrageband, ohne Horizontalbewegung. Diese Methode eignet sich für unempfindliche und stabile Produkte. Dank der Servoantriebstechnik der Transver SDI können beide Optionen kombiniert werden: Produktreihen können mit einer dem Produkt angepassten, kürzeren Horizontalbewegung teilweise abgelegt und somit schnell auf das Queraustrageband befördert werden.

Die Transver SDI wurde entwickelt, um Produkte auch bei hohen Leistungen schonend auszutragen. Denn das intelligente Konzept mit dem verschiebbaren Warteband kommt ohne Schieber oder Stopper aus: Jede Reihe kann optional durch eine kurze horizontale Bewegung mit der Bandspitze des Wartebands ausgerichtet werden.

Hohe Produktivität dank höherer Reihenleistung
Die indirekte Produktaustragung ermöglicht hohe Austragungsgeschwindigkeiten und steigert die Produktionsflexibilität. Mit seinem verschiebbaren Warteband kann die Station Doppelreihen oder sogar mehrere Reihen in Gruppen handhaben, wodurch der Austragungsprozess beschleunigt wird. Dadurch können Produktionsgeschwindigkeiten von bis zu 120 Reihen pro Minute und Austragungsgeschwindigkeiten von bis zu 40 Reihen pro Minute erreicht werden. Die Austragung der Produkte erfolgt dabei sehr gleichmäßig und verhindert damit ein Schwingen des nachfolgenden Verpackungsprozesses. Dank neuester Servoantriebstechnik stellt die Transver SDI eine hohe Effizienz und Zuverlässigkeit sicher.

Schnelle Formatwechsel und Reinigung
Die Transver SDI-Austragestation wurde für vollautomatische Formatwechsel und einfache Anpassungen an produktspezifische Eigenschaften konzipiert. Dies führt zu sehr kurzen Umstellzeiten. Lückenschließbänder stellen einen kontinuierlichen Produktfluss zu den Verpackungsanlagen sicher. Das Design sorgt für eine schonende Produkthandhabung und minimalen Reinigungs- und Wartungsaufwand, da weder Schieber, Stopper noch Seitenführungen benötigt werden. Die Edelstahlkonstruktion und das modulare Design erlauben zudem eine einfache Reinigung und Wartung: Das Warteband und Queraustrageband sind beispielsweise auf einem herausziehbaren Wagen montiert, was dessen Zugänglichkeit erleichtert.

Flexible Linienkonfigurationen
Die Transver SDI lässt sich flexibel in Linien integrieren und gibt Kunden die Möglichkeit, das System diversen Anwendungen anzupassen. Beispielsweise kann der Produktüberlauf der letzten Station erneut zugeführt werden, entweder am Ende der Produktion (indirekte Rückführung) oder während der Produktion (direkte Rückführung).

Die Transver SDI wird auf der FachPack in Nürnberg (Deutschland) vom 29. September bis 1. Oktober in Halle 3A am Messestand 337 ausgestellt.

Leserkontakt:
Frölich, Thomas
Telefon: +41 61 815-1353

Journalistenkontakt:
Poenisch, Christin
Telefon: +49 711 811-58502

Der Bosch-Geschäftsbereich Packaging Technology mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart ist mit 6 200 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. An mehr als 30 Standorten in über 15 Ländern entwickeln und fertigen hochqualifizierte Fachkräfte Gesamtlösungen für die Pharma-, Nahrungsmittel- und Süßwarenindustrie. Ein umfassendes Service-Portfolio rundet das Angebot ab. Das weltweite Service- und Vertriebsnetzwerk bietet Kunden Ansprechpartner auch vor Ort.

Mehr Informationen unter www.boschpackaging.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI9041 - 01. September 2015

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Christin Poenisch

E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen