Sicherheitssysteme

EXTEGRA IP 9000 FX von Bosch Neue Kamerafamilie für den Einsatz in Gefahrenbereichen

  • Zertifiziert nach ATEX und IECEX für sicheren Betrieb in kritischen Anwendungsbereichen
  • Breiter Betriebstemperaturbereich: -50° bis +60° Celsius
  • IP 68 und NEM 6P zertifiziert zum Einsatz in Bereichen mit hoher Feuchtigkeit und Staub
  • Einfache Installation sowie Konfiguration und Wartung per Fernzugriff
  • Starlight Technologie für höchste Bildqualität sogar bei extrem schlechten Lichtverhältnissen
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 18. Juni 2015
  • Sicherheitssysteme
  • Presseinformation
  • Bilder: 2

Pressetext

München – Mit EXTEGRA IP 9000 FX stellt Bosch eine neue IP-Kamerafamilie mit explosionsgeschütztem Gehäuse vor, die für den Einsatz in kritischen Anwendungsbereichen entwickelt wurde. Egal ob es außerordentlich heiß oder kalt (-50° bis +60° Celsius) ist, die Lichtverhältnisse sehr schlecht, die zu beobachtenden Objekte weit entfernt sind oder es sehr feucht oder staubig ist, die neuen EXTEGRA IP 9000 FX Kameras liefern immer sicherheitsrelevante Bilder in höchster Qualität. Sie wurden entwickelt und zertifiziert für den Einsatz in Umgebungen bei denen Gase, Dämpfe oder Staub während der Produktion von brennbaren Stoffen entstehen können. EXTEGRA IP 9000 FX Kameras sind ideal für den Einsatz in der Öl-, Gas-, Chemie-, Petrochemie-, Düngemittel- und Pharmaindustrie.

Erfassung relevanter Details auch unter extremsten Bedingungen
EXTEGRA IP 9000 FX Kameras sind ATEX und IECEX zertifiziert, um einen sicheren Betrieb in kritischen Anwendungen zu gewährleisten. Sie wurden gemäß IEC Standard EN50130-5 für kontinuierlichen und sicheren Betrieb in einem Umfeld mit Temperaturbereichen von -50° bis +60° getestet. Die Kameras sind nach CSA und IEC 60950-1 zertifiziert. Für den Einsatz auf Bohrplattformen oder in Chemiewerken gibt es die neue Kamerafamilie auch in einer Edelstahl-Variante. Die Gehäusemodelle aus Edelstahl und Aluminium sind IP68 und NEMA 6P zertifiziert und somit korrosions-, feuchtigkeits- und staubresistent. Die EXTEGRA IP 9000 FX Produkte bieten einen 30fach optischen Zoom mit Autofokus. Das erlaubt es dem Bedienungspersonal per Fernzugriff den Betrachtungsbereich zu konfigurieren, sodass Objekte in einer Entfernung von neun bis 700 Metern erfasst werden können. Die Kameras können über Ethernet (HiPoE) oder 24 Volt betrieben werden. Das gewährleistet eine kontinuierliche Verfügbarkeit, auch wenn eine der beiden Stromquellen ausfallen sollte.

Die EXTEGRA IP 9000 FX Familie besteht aus zwei Modellen. Das ist zum einen die EXTEGRA IP starlight 9000 FX Kamera. Sie erfasst auch bei sehr schwierigen Lichtverhältnissen sich schnell bewegende Objekte in 720p HD-Auflösung mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde. Die EXTEGRA IP starlight 9000 FX Kamera liefert Videobilder in schwarz-weiß, wenn andere Kameras kein Bild mehr aufzeichnen können (bei bis zu 0.0103 Lux). HD-Bilder in guter Qualität werden auch bei 0.052 Lux noch in Farbe erfasst, während andere Kameras nur noch Schwarz-Weiß-Bilder liefern können. Wird eine höchstmögliche Auflösung zur optimalen Objektidentifikation in kontrastreicher Umgebung gefordert, ist das Modell EXTEGRA IP dynamic 9000 FX mit einer Auflösung von 1080p in HD-Qualität die perfekte Wahl. Da die EXTEGRA IP 9000 FX Kameras für den Einsatz in kritischen Anwendungen entwickelt wurden, hat Bosch sie so konstruiert, dass sie hochbelastbar und trotzdem einfach zu installieren und zu warten sind. Die Konfiguration und Firmware Updates können per Fernzugriff durchgeführt werden, sodass die Initialeinrichtung stark vereinfacht wird und Servicebesuche minimiert werden können.

Integrierte Technologien
Die EXTEGRA IP 9000 FX Familie ist mit der Intelligent Dynamic Noise Reduction (IDNR) von Bosch ausgestattet. IDNR sorgt dafür, dass die Bitraten um bis zu 50 Prozent reduziert und damit die Kosten für Speicherung und Netzwerklast deutlich gesenkt werden. Dabei wird die Bildqualität nicht beeinflusst, da störende visuelle Geräusche bereits bei der Bilderfassung durch die in der Kamera eingebauten Software-Routinen unterdrückt werden und die Bitrate je nach Bildinhalt optimiert und somit gesenkt wird. Die lokale Speicherung in der Kamera kann Netzwerkausfälle für einen definierten Zeitraum kompensieren und die Kamera komplettiert nach Wiederherstellen des Netzwerkes automatisch die Videosequenzen in den Speichereinheiten und sorgt für eine kontinuierliche Verfügbarkeit der Daten im Video Recording Manager (VRM).
Die in die Kamera integrierte Intelligente Videoanalyse (IVA) sorgt dafür, dass bei Eintreten von vorab definierten Alarmparametern das Sicherheitspersonal automatisch alarmiert wird und Objekte von Interesse automatisch verfolgt werden. Durch die 16 IVA Alarmalgorithmen werden komplexe Überwachungsaufgaben leicht gemacht und Fehlalarme auf ein Minimum reduziert. Darüber hinaus werden Videodaten durch das Einfügen von Metadaten schon bei der Aufzeichnung in der Kamera mit einer Struktur versehen, die das Auffinden bestimmter Szenen in großen Mengen aufgezeichneten Videomaterials deutlich beschleunigt.

Die EXTEGRA IP 9000 FX Familie unterstützt die Dynamic Transcoding Technologie von Bosch. In Kombination mit der Bosch Video Security App ermöglicht Dynamic Transcoding den zeitlich und räumlich flexiblen (Remote)Zugang zur Kamerasteuerung, zu Live-Bildern und Videoaufnahmen sowie den entzerrten Bildern in HD-Qualität, unabhängig von der verfügbaren Bandbreite. Mit Dynamic Transcoding ist auch bei eingeschränkter Bandbreite das Übertragen von flüssigen HD-Videobildern mit extrem großen Datenvolumina auf mobile Endgeräte möglich. Die Bitrate wird durch Dynamic Transcoding immer auf die jeweils verfügbare Bandbreite angepasst und erzeugt bei einem durch den Nutzer ausgewählten Bild eine Videoauflösung in HD-Qualität, sobald die Videosequenz bei einem relevanten Vorfall gestoppt wird.

Bosch IP HD-Kameras, Encoder und Analyselösungen sind mit einer Vielzahl von Software und Aufnahmelösungen von Bosch und anderen führenden Anbietern kompatibel. Diese Funktionen werden durch ONVIF-Konformität (Open Network Video Interface Forum) und das Integration Partner Programm (IPP) von Bosch unterstützt. IPP gibt Entwicklern direkten Zugang zu unterschiedlichen Softwarelösungen, um Bosch-Produkte in Gesamtlösungen mit Produkten unterschiedlicher Anbieter zu integrieren. Weitere Informationen dazu sind verfügbar unter: ipp.boschsecurity.com.

Die EXTEGRA IP 9000 Familie ist ab sofort weltweit verfügbar.

Leserkontakt:
Bosch Sicherheitssysteme GmbH
Tel.: 0800 7000-444
Fax: 0800 7000-888
E-Mail: info.service@de.bosch.com
www.boschsecurity.de

Journalistenkontakt:
Erika Görge
Tel.: 089 6290-1647
Fax: 089 6290-281647
Postfach 1111
D-85626 Grasbrunn
Deutschland

Der Geschäftsbereich Bosch Sicherheitssysteme ist ein international führender Anbieter von Produkten, Lösungen und Dienstleistungen für Sicherheit und Kommunikation.Im Geschäftsjahr 2014 erwirtschafteten rund 12 400 Mitarbeiter einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro. Der Schutz von Menschenleben, Gebäuden und Gütern steht im Vordergrund. Dazu umfasst das Produktportfolio Videoüberwachungs-, Einbruchmelde-, Brandmelde- und Sprachalarmsysteme sowie Zutrittskontrolle und Managementsysteme. Professionelle Audio- und Konferenzsysteme zur Übertragung von Stimme, Ton und Musik runden das Angebot ab. Bosch Sicherheitssysteme entwickelt und produziert in eigenen Werken in Europa, Nordamerika und Asien.

Mehr Informationen unter www.boschsecurity.de

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI8877 - 18. Juni 2015

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Erika Görge

+49 89 6290-1647 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen