Power Tools

Einfach messen, sofort dokumentieren: Thermokamera und Thermodetektor von Bosch Profigeräte identifizieren zuverlässig Schwachstellen

  • Thermokamera mit Wärmebild für die schnelle Identifizierung von Schwachstellen
  • Thermodetektor enttarnt Wärmebrücken und schimmelgefährdete Stellen
  • Messergebnisse lassen sich einfach aufzeichnen, bearbeiten und versenden
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 18. März 2015
  • Power Tools
  • Presseinformation
  • Bilder: 5

Pressetext

Mit der Thermokamera GTC 230 C Professional für den schnellen Überblick und dem Thermodetektor GIS 1000 C Professional fürs Detail bringt Bosch zwei einfach zu bedienende Profigeräte für die Messung und Dokumentation von Oberflächentemperaturen auf den Markt. Handwerker können mit der Thermokamera per Wärmebild beispielsweise schnell und einfach Schwachstellen in Heizungs- und Elektroinstallationen aufspüren. Der Thermodetektor setzt die Oberflächentemperatur darüber hinaus in Relation zur Raumtemperatur und zur Luftfeuchtigkeit und enttarnt so sekundenschnell Wärmebrücken und schimmelgefährdete Stellen. Neu bei beiden Geräten dieser Klasse ist die Möglichkeit, die Messergebnisse schnell und einfach zu dokumentieren: Bei der Thermokamera GTC 230 C Professional nicht nur per Foto, sondern jetzt auch per Video, beim Thermodetektor GIS 1000 C Professional dank integrierter Kamera entweder per Foto direkt im Gerät oder mit zugehöriger App. Das macht Handwerkern die Zuordnung und Auswertung der Messdaten leicht.

GTC 230 C Professional: Per Wärmebild Schwachstellen finden
Die Thermokamera GTC 230 C Professional sorgt für einen schnellen Überblick über Schwachstellen und ermöglicht die einfache Dokumentation von Temperaturmessungen. Mit ihrer Hilfe können Heizungsinstallateure beispielsweise prüfen, ob Heizkörper gleichmäßig warm werden oder deren Zuleitungen finden. Elektriker können schnell und einfach überhitzte Anschlüsse und Sicherungen erkennen. Die GTC 230 C Professional zeichnet sich gegenüber vergleichbaren Wettbewerbermodellen durch ein 3,5 Zoll-Farbdisplay mit Editierfunktion per Touchscreen aus und kann nicht nur Fotos, sondern auch Videos mit Tonspur aufzeichnen. In den gespeicherten Wärmebildern mit einer Auflösung von
80 x 60 ist jeder der 4800 Pixel ein Messpunkt, sodass man sich per Fingertipp die Temperatur jedes beliebigen Punktes anzeigen lassen kann. Das Gerät markiert außerdem automatisch den kältesten und den wärmsten Bildpunkt. So können beispielsweise Lecks in Wasserleitungen ausfindig gemacht werden.

Ein Blickfeld von 33 x 25 Grad sorgt für einen großen Bildausschnitt und damit für maximale Information pro Bild. Die Bedienung über den Bildschirm und vier Tasten ist selbsterklärend. Per Knopfdruck kann man beispielsweise die Bild-in-Bild-Funktion aktivieren. Sie zeigt das Wärmebild im Kontext des Originalbildes, wodurch sich Messungen einfacher zuordnen lassen. Die erfassten Daten können anschließend per Micro-SD-Karte oder Micro-USB-Anschluss auf den PC  geladen und weiterverarbeitet werden. Für diese Connectivity steht das „C“ im Produktnamen.

GIS 1000 C Professional: Präzise Messungen mit Interpretationshilfe
Wer präzise Temperaturmessungen an einzelnen Punkten vornehmen und diese sofort dokumentieren und versenden möchte, kann auf den Thermodetektor GIS 1000 C Professional zurückgreifen. Messwerte werden in dem mit der integrierten Kamera aufgenommenen Bild dokumentiert und können über die Bluetooth-Schnittstelle an eine für Android- und iOS-Geräte verfügbare App übertragen und dort weiterverarbeitet werden. Um auch in schwierigen Lichtverhältnissen gute Bilder aufzunehmen, ist in das Gerät ein zuschaltbares LED-Licht integriert. In einem Foto, das mit der GIS measure&document App  gemacht wurde, können einzelne Messpunkte definiert und die zugehörigen Messwerte vom Thermodetektor übertragen werden. Die Aufnahmen können mit Notizen versehen, gespeichert und per Mail versendet werden, beispielsweise für Rücksprachen mit dem Auftraggeber oder dem Chef. Fehler durch manuelle Übertragung sind dabei ausgeschlossen. Alle Daten eines Projekts lassen sich in dafür erstellten Ordnern ablegen und verwalten. So geht auch bei vielen Aufträgen der Überblick nicht verloren. Eine weitere Möglichkeit der Datenübertragung ist per Micro-USB-Kabel, zum Beispiel für die Weiternutzung am PC. Neben der USB-Schnittstelle ist auch ein Anschluss für Standard K-Typ-Sensoren im Gerät integriert.

Mit Hilfe des GIS 1000 C Professional lassen sich Wärmebrücken und schimmelgefährdete Stellen schnell und einfach aufspüren. Der Thermodetektor ist mit einem präzisen, außenliegenden Messfühler für Raumtemperatur und relative Luftfeuchtigkeit ausgestattet. Das Gerät misst entsprechend dem gewählten Modus Raumtemperatur, Oberflächentemperatur sowie Luftfeuchtigkeit, setzt diese Werte in Relation und hilft dem Handwerker als einziger Thermodetektor seiner Klasse bei der Interpretation der Daten: Das Gerät zeigt anhand einer Farbskala den erfassten Temperaturbereich sowie Temperaturabweichungen und damit Taupunkte oder Wärmebrücken an. Diese lassen sich am 2,8 Zoll-Farbdisplay leicht ablesen. Die Bedienung erfolgt über eine einfache Menüführung.

Duale Stromversorgung per Akku oder Batterien
Bosch bietet für beide Geräte eine duale Stromversorgung an: Sie lassen sich wahlweise mit einem austauschbaren 10,8 Volt-Akku des Profi-Programms oder mit vier AA-Alkaline-Batterien zusammen mit dem Batterie-Adapter AA1 Professional betreiben. Der Akku ist mit allen 10,8 Volt Profi-Geräten von Bosch kompatibel.

Der Thermodetektor GIS 1000 C Professional ist ab Herbst 2015 für 399 Euro im Fachhandel erhältlich. Geliefert wird er in der L-Boxx mit 10,8 Volt-Akku mit 1,5 Ah, Schnell-Ladegerät und Micro-USB-Kabel. Die zugehörige GIS measure&document App ist kostenlos im Google Play Store und im Apple App Store erhältlich. Zubehör wie Schutztasche und Batterie-Adapter AA1 Professional gibt es im Bosch Zubehör-Programm. Die Thermokamera GTC 230 C Professional folgt 2016. Sie wird in der L-Boxx inklusive 10,8 Volt-Akku mit 1,5 Ah, Schnell-Ladegerät, Micro-SD-Karte mit vier Gigabyte sowie Micro-USB-Kabel zum Preis von 999 Euro geliefert. Die Bearbeitungssoftware ist ebenfalls inklusive.

Alle Preise verstehen sich als unverbindliche Preisempfehlung zuzüglich Mehrwertsteuer.

 Gerätekennwerte GTC 230 C Professional
 Temperaturbereich in Grad Celsius -20 bis +230°C
 Messgenauigkeit Temperatur ± 2°C
 Auflösung Wärmebild 80 x 60, 4800 Pixel
 Auflösung Kamera 2 Megapixel
 Blickfeld 33 x 25°
 Bildschirm 3,5 Zoll-Farb-Touchscreen
 Staub- und Spritzwasserschutz IP 54
 Speichermedium Micro-SD-Karte mit 4 GB
 Stromversorgung 10,8 Volt-Lithium-Ionen-Akku, alternativ
 mit Batterie-Adapter AA1 Professional:
 4 x 1,5V LR6 (AA)-Batterien
 Abmessungen (Länge x Breite x Höhe) 120 x 95 x 240
 Gewicht (inklusive Akku) 594 g

 Gerätekennwerte GIS 1000 C Professional
 Temperaturbereich in Grad Celsius -40 bis +1000°C
 Messgenauigkeit Oberflächentemperatur ± 1°C
 Messgenauigkeit Raumtemperatur ± 0,2°C
 Messgenauigkeit Feuchtigkeit ± 2%
 Bildschirm 2,8 Zoll-Farbdisplay
 Messfeldanzeige 2 Laserpunkte
 Auflösung Kamera VGA: 640 x 480
 Maximaler Arbeitsbereich 5 m
 Optimaler Messabstand 1 m
 Verhältnis Messabstand zu Messpunkt
 (D:S)
 50:1
 Speicherkapazität Bilder ≥ 200
 Stromversorgung 10,8 Volt-Lithium-Ionen-Akku, alternativ
 mit Batterie-Adapter AA1 Professional:
 4 x 1,5V LR6 (AA)-Batterien
 Abmessungen (Länge x Breite x Höhe) 117 x 87 x 217
 Gewicht (inklusive Akku) 547 g

Leserkontakt:
Robert Bosch GmbH
Telefon: 0711 400 40 480
Telefax: 0711 400 40 481
E-Mail: kundenberatung.ew@de.bosch.com
www.bosch-pt.com
Postfach 10 01 56
D-70745 Leinfelden-Echterdingen

Der Geschäftsbereich Power Tools der Bosch-Gruppe ist ein weltweit führender Anbieter von Elektrowerkzeugen, Elektrowerkzeug-Zubehör und Messtechnik. Im Jahr 2015 erwirtschafteten rund 20 000 Mitarbeiter einen Umsatz von 4,5 Milliarden Euro, rund 85 Prozent davon entfielen auf das Ausland. Mit Marken wie Bosch, Skil und Dremel steht der Bereich für Kundennähe und technischen Fortschritt. Die wesentlichen Erfolgsfaktoren sind Innovationskraft und Innovationstempo. Rund ein Drittel des Umsatzes 2015 erzielte der Geschäftsbereich mit Produkten, die weniger als zwei Jahre im Markt sind. Auch 2016 wird Bosch Power Tools in den vier Geschäftsfeldern Elektrowerkzeuge, Zubehör, Messtechnik und Gartengeräte in Deutschland wieder mehr als 100 Neuheiten auf den Markt bringen.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI8840 - 18. März 2015

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Martin Steinlehner

+49 711 758-3132 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen