Verpackungstechnik

ProSweets 2015 Bosch präsentiert umfassendes Portfolio für Süßwarenhersteller Flexible Lösungen aus einer Hand erleichtern die Anpassung an veränderte Marktanforderungen

  • Neue Laborgießmaschine: Prüfen und Verbessern von Produkten ohne Unterbrechung des Produktionsflusses
  • Breitenverstellbarer Walzenformer für die Riegelproduktion steigert Effizienz und minimiert Ausschuss
  • Vertikale Schlauchbeutelmaschine SVE 2520 WR ermöglicht das Verpacken verschiedenster Formate mit hoher Geschwindigkeit
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 13. Januar 2015
  • Verpackungstechnik
  • Presseinformation
  • Bilder: 3

Pressetext

Köln – Auf der ProSweets 2015 zeigt Bosch Packaging Technology sein umfassendes Portfolio für die effiziente und flexible Entwicklung, Produktion und Verpackung von Süßwarenprodukten. Bosch stellt auf der Messe erstmals die Laborgießmaschine GML03 vor, mit der Süßwarenhersteller neue Produkte unkompliziert testen und damit zügig auf den Markt bringen können. Bosch präsentiert außerdem seinen kürzlich vorgestellten Walzenformer für minimierten seitlichen Kantenschnitt, eine vielseitige vertikale Schlauchbeutelmaschine sowie robotergestützte Lösungen für schwierig zu handhabende Fruchtgummiprodukte.

„Der Süßwarenmarkt boomt – und noch nie kamen so viele und so vielfältige neue Produkte auf den Markt wie jetzt“, so Frank Jansen, Produktmanager bei Bosch Packaging Technology. „Starre Produktionslinien, die auf ein einzelnes Produkt ausgerichtet sind, sind nicht mehr gefragt. Heutzutage müssen Hersteller flexibler sein und sich schnell an veränderte Marktanforderungen anpassen können. Deshalb bieten wir Lösungen, die die Produktivität und Verfügbarkeit verbessern und mit denen sich auch neue Produkte testen lassen.“

Testen und Erproben von Produkten zur Erfüllung neuer Marktanforderungen
Auf der ProSweets stellt Bosch die neue flexible Laborgießmaschine GML03 vor. Diese wurde eigens entwickelt, um Hersteller von Toffee, Fondant, Gelee, Bonbons und anderen Süßwarenmassen in die Lage zu versetzen, kleine Produktvolumina zu testen. Damit bietet sich Herstellern die Möglichkeit, vorhandene Produkte weiterzuentwickeln und neue Rezepte zu kreieren, ohne ihre regulären Produktionsprozesse unterbrechen zu müssen. Mit einem austauschbaren Pumpensystem und einer Auswahl servogesteuerter Kolben in verschiedenen Größen ist die Laborgießmaschine in der Lage, eine Vielzahl von Produktformaten zu verarbeiten, darunter Mono, One Shot, Gestreift und Gestreift mit Füllung. Alle produktberührenden Teile der GML03 bestehen aus Edelstahl und entsprechen damit den FDA Anforderungen. Durch die Einhaltung von Hygiene- und realen Produktionsstandards können die Ergebnisse von Probeläufen unkomplizierte auf bestehende Linien übertragen werden. Die Laborgießmaschine kann gekauft oder gemietet werden, um die Kosten für die Produktentwicklung zu senken und die Markteinführungszeit zu verkürzen.

Präziser Kantenschnitt, minimaler Produktausschuss
Für Hersteller von Riegelprodukten, die den Ausschuss reduzieren und die Produktivität steigern wollen, präsentiert Bosch den Walzenformer WRF 600 Flex. Dieser ermöglicht eine einfache und werkzeuglose Einstellung der Masseteppichbreite, so dass nur minimaler bis gar kein seitlicher Kantenschnitt und somit Ausschuss anfällt. Als einzige Maschine auf dem Markt lässt sich die Arbeitsbreite des WRF 600 Flex während der Produktion einstellen, sodass hierdurch Ausfallzeiten entfallen. Dies unterstützt Hersteller von Müsli-, Schoko-, Protein- und Fruchtriegeln dabei, die Produktionskosten zu senken, und trägt zugleich zu einer kürzeren Amortisationszeit bei.

Durch die einfache Integration mit bestehenden Technologien von Bosch können Hersteller für ihre gesamte Riegelproduktionslinie auf Lösungen aus einer Hand zurückgreifen.

Hohe Flexibilität für vielseitige Produkte und Packstile
Auf der ProSweets zeigt Bosch auch die kontinuierliche, vertikale Hochgeschwindigkeits-Schlauchbeutelmaschine SVE 2520 WR, die für die Verpackung einer Vielzahl verschiedener Süßwaren- und Schokoladenprodukte entwickelt wurde. Die Maschine eignet sich ideal für Hersteller, die flexibel zwischen unterschiedlichen Beuteltypen wie Kissen- und Standbodenbeuteln, Beuteln mit Kantensiegelung und Doy/Doy-zip-Beuteln sowie verschiedenen Wiederverschluss- und Öffnungsfunktionen wechseln wollen. Die Maschine wurde mit Blick auf eine intuitive Bedienung entwickelt, um Bedienfehler zu verringern und die Verfügbarkeit zu maximieren. Für die einfache und schnelle Umrüstung zwischen unterschiedlichen Formaten ist sie mit Farbcodierungen ausgestattet. Die Schlauchbeutelmaschine lässt sich unkompliziert mit anderen Modulen wie Dosiereinheiten, robotergestützten Lösungen, Kontrollwaagen, Sammelpackern und Anlagen anderer Hersteller kombinieren und kann für Heiß- und Ultraschallsiegelung angepasst werden.

Robotergestützte Lösungen für Fruchtgummiprodukte
Da Fruchtgummiprodukte 25 Prozent der weltweiten Süßwarenproduktion ausmachen1, bietet Bosch robotergestützte Lösungen, die eigens auf die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Handhabung empfindlicher Produkte zugeschnitten sind: Für einzeln verpackte Fruchtgummis bieten Delta-Roboterlösungen bildverarbeitungsgestützte Qualitätsprüfungen zur Erkennung und Entfernung fehlerhafter Produkte. Durch die Verwendung von hygienischen Greifern, die das Produkt nur minimal berühren, können bezuckerte Fruchtgummis schonend aufgenommen und platziert werden. Dies gewährleistet nicht nur qualitativ hochwertige Produkte, sondern steigert auch die Verfügbarkeit und Effizienz der gesamten Linie.

Maßgeschneidertes Service-Portfolio
Auf der ProSweets präsentiert Bosch zudem sein umfangreiches Service-Portfolio. Im Fokus stehen Lösungen, die eine höhere Flexibilität, Anlageneffektivität und Produktivität ermöglichen. Anhand von Modifikationen und Modernisierungen sind Kunden in der Lage, ihre bestehenden Anlagen flexibel an künftige Marktanforderungen anzupassen. Darüber hinaus zeigt Bosch auf, wie maßgeschneiderte Service-Pakete Kunden dabei unterstützen, maximale Ausbringung bei minimalen Stillstandzeiten zu erreichen – was letztlich zu einer höheren Rentabilität ihrer Verpackungsmaschinen führt.

Um mehr über das umfassende Portfolio von Bosch für Süßwarenprodukte zu erfahren, besuchen Sie uns vom 1. bis 4. Februar 2014 auf der ProSweets in Köln (Halle 10.1, Stand C10/D11).

1Euromonitor 2012

Kontakt:
Frank Jansen
Telefon: +49 2162 248-452

Der Bosch-Geschäftsbereich Packaging Technology mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart ist mit 6 200 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. An mehr als 30 Standorten in über 15 Ländern entwickeln und fertigen hochqualifizierte Fachkräfte Gesamtlösungen für die Pharma-, Nahrungsmittel- und Süßwarenindustrie. Ein umfassendes Service-Portfolio rundet das Angebot ab. Das weltweite Service- und Vertriebsnetzwerk bietet Kunden Ansprechpartner auch vor Ort.

Mehr Informationen unter www.boschpackaging.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI8772 - 13. Januar 2015

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Christin Poenisch

E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen