Verpackungstechnik

Interpack 2014 Modular und flexibel: Bosch zeigt neue Kartoniermaschine CUT 1405 Sichere Prozesse und schnelle Formatumstellungen

  • Getakteter Horizontalkartonierer für unterschiedlichste Produkte
  • Ausgestattet mit neuester Servo- und Sicherheitstechnik
  • Bewährte Technologie bei reduzierten Investitionen
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 18. Februar 2014
  • Verpackungstechnik
  • Presseinformation
  • Bilder: 2

Pressetext

Düsseldorf – Auf der Interpack 2014 präsentiert Bosch Packaging Technology, ein führender Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik, die neue Kartoniermaschine CUT 1405 – eine konsequente Weiterentwicklung der seit vielen Jahren bewährten CUT 120. Der neue Horizontalkartonierer bietet höhere Flexibilität sowie neueste Servo- und Sicherheitstechnik bei geringeren Kosten. „Mit der neuen CUT 1405 stellen wir abermals unsere Kompetenz im Bereich Sekundärverpackung unter Beweis“, erklärte Daniel Sanwald, Produktmanager bei Bosch Packaging Technology. „Wie alle unsere Kartoniermaschinen basiert auch diese Neuentwicklung auf Standardmodulen, die sich flexibel je nach Produkt und Packmittel kombinieren lassen. Die Linientauglichkeit ist dabei selbstverständlich.“

Hohe Flexibilität für zahlreiche Produkte
Die neue CUT 1405 zeichnet sich durch eine hohe Flexibilität bei der Wahl der geeigneten Zuführsysteme, Formate und Verschlussvarianten aus. Der Kartonierer kann verschiedene Kartongrößen verarbeiten und verpackt unterschiedlichste primäre Packmittel wie Flaschen, Vials, Spritzen, Ampullen, Tuben, Blister und Trays sowie Beutel, Stick Packs und Sachets sicher und schonend in Faltschachteln. Auch Beileger für Einzel- oder Kombinationsprodukte, wie Löffel oder Outserts, können bedarfsgerecht in die modulare Packgutzuführung integriert werden. Außerdem verfügt die CUT 1405 über schnell wechselbare Module für Steck-, Leim- und kombinierte Verschlüsse. Damit kann der Horizontalkartonierer besonders flexibel für unterschiedlichste Produkte und Linienkombinationen eingesetzt werden. Die neue CUT 1405 eignet sich neben Pharmazeutika insbesondere auch für die Verpackung von Produkten der Kosmetik- und Nahrungsmittelindustrie.

Neue Zuführmodule und optimierte Fördertechnik
Die getaktet arbeitende CUT 1405 lässt sich mit unterschiedlichen Zuführsystemen ausstatten. Dies ermöglicht eine besonders hohe Flexibilität bei kundenspezifischen Linienkonzepte sowie der Verpackung unterschiedlicher Produkte und Produktkombinationen. Die CUT 1405 verfügt außerdem über eine optimierte Fördertechnik des Faltschachtelmagazins. Um ein Verhaken der Kartons im Magazin zu verhindern, werden die Faltschachteln durch eine Hubbewegung des Rechens in das Magazin befördert. Das getaktete Transportsystem trägt die einzelnen Faltschachteln formstabil über die patentierten Faltschachtelmitnehmer durch die Maschine, wodurch sich besonders produktschonende und präzise Verpackungsergebnisse erzielen lassen.

Die Prospektzuführung erfolgt über einen mechanischen Greifarm und ist dem jeweiligen Produkt direkt zugeordnet. Ein Schieberegister prüft und verfolgt die Produkte. Dieser Prozess stellt sicher, dass die Prospekte nur weiterverarbeitet werden, wenn die Summe aller Prüfergebnisse positiv ausfällt. „Diese Technologie hat sich seit über zehn Jahren bewährt und wurde für die CUT 1405 weiter optimiert“, so Daniel Sanwald. Dank der guten Zugänglichkeit lässt sich der Falzapparat bequem von der Vorderseite aus bedienen und bei Bedarf schnell nach vorne heraus schwenken.

Geringer Wartungsaufwand, höchste Sicherheit
Die neue Servotechnik reduziert den Wartungsaufwand durch weniger Hardwareelemente im Schaltschrank. Für eine leichte Bedienung sorgt das HMI (Human Machine Interface). Störungen lassen sich über angezeigte Fehlermeldungen schnell lokalisieren und mittels automatischer Fehlerbehebungsanleitung leicht beheben. Sämtliche Formatdaten werden individuell gespeichert, wodurch Formatumstellungen einfach und schnell erfolgen und ein sicherer Wiederanlauf der Anlage gewährleistet ist. Aufgrund der Auswahl an entsprechenden Zuführsystemen kann die neue Kartoniermaschine von Bosch für alle Packmittel der pharmazeutischen, kosmetischen, und Nahrungsmittelindustrie flexibel ausgerüstet werden.

Für zusätzliche Sicherheit sorgen optionale Serialisierungs-, Aggregations- und Tamper Evident-Module, die den gängigen Richtlinien und Sicherheitsstandards Rechnung tragen.

„Mit der Neuentwicklung setzen wir auf die fundierte und erprobte Technologie unseres bewährten Horizontalkartonierers CUT 120, die wir um neueste, dem State-of-the-Art entsprechende Sensorik, Software, Servo- und Sicherheitstechnik sowie weitere Funktionalitäten ausgebaut haben“, erklärte Daniel Sanwald. „Dies führt letztlich für unsere Kunden zu einer erheblichen Kostenersparnis.“

Die Technologien von Bosch sind vom 8. bis 14. Mai 2014 auf der Interpack in Düsseldorf in Halle 6 an Stand A31 – C58 zu sehen.

Leserkontakt:
Daniel Sanwald, Telefon +49 711 811-57319

Der Bosch-Geschäftsbereich Packaging Technology mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart ist mit 6 200 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. An mehr als 30 Standorten in über 15 Ländern entwickeln und fertigen hochqualifizierte Fachkräfte Gesamtlösungen für die Pharma-, Nahrungsmittel- und Süßwarenindustrie. Ein umfassendes Service-Portfolio rundet das Angebot ab. Das weltweite Service- und Vertriebsnetzwerk bietet Kunden Ansprechpartner auch vor Ort.

Mehr Informationen unter www.boschpackaging.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI8455 - 18. Februar 2014

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Christin Poenisch

E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen