Mobility Solutions

EU anerkennt „Öko-Innovation“: Mit Bosch-Navigation sauber und sparsam fahren Reduktion von Kraftstoffverbrauch und Emissionen

  • Seitens der EU anerkannte „Öko-Innovation“ von Bosch liefert erstmals auf Basis von Navigationsdaten einen für den CO2-Flottenverbrauch anrechenbaren Vorteil
  • Bosch-System steuert vorausschauend den Batterieladezustand in Hybridfahrzeugen und ermöglicht optimierte Energierückgewinnung
  • Geldwerte Vorteile für Fahrzeugflotten
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 11. November 2013
  • Mobility Solutions
  • Presseinformation

Pressetext

Bosch erhielt jetzt von der EU die Genehmigung eines Systems zur navigationsbasierten Anpassung des Batterieladezustands bei Hybridfahrzeugen „als innovative Technologie zur Verringerung der CO2-Emissionen“. Diese von der EU-Kommission zudem als „Öko-Innovation“ bezeichnete Technologie liefert damit einen für den Flottenverbrauch von Personenkraftwagen des jeweiligen Automobilherstellers anrechenbaren Vorteil.

Bei Hybridfahrzeugen lässt sich ein Anteil jener Energie, die bei konventionellen Fahrzeugen „verbremst“ wird, durch Einsatz des Elektromotors als Generator in die Batterie des Fahrzeugs zurückgewinnen, sprich: rekuperieren. Da für den elektrischen Antrieb immer eine ausreichende Energiemenge in der Batterie vorgehalten werden muss, kann beim Betrieb eines Hybridfahrzeugs das Potenzial der Rückgewinnung von Bremsenergie nicht immer voll ausgeschöpft werden. Dies ist insbesondere bei längeren Gefällstrecken oder sehr häufigen Bremsvorgängen der Fall. Die Batterie ist dann frühzeitig „zu voll“, wenn sie nicht zuvor geleert wurde.

Navigationsdaten optimieren den gesamten Energieverbrauch
Das innovative Bosch-System kann auf der Basis topografischer Navigationsdaten wie Steigungen, Gefälle oder Kurvenradien jene Streckenabschnitte bestimmen, die sich für die Rückgewinnung von Bremsenergie eignen. Schon weit vor dem Erreichen dieser Situationen wird navigationsbasiert der „Batteriefüllstand“ so angepasst, dass die Rekuperation optimal erfolgen kann. „Durch die intelligente Verknüpfung der erweiterten Navigationsdaten mit speziellen Algorithmen der Antriebsstrangsteuerung sorgen wir dafür, dass sowohl der Kraftstoffverbrauch als auch der CO2-Ausstoß signifikant reduziert werden“, sagt Dr. Michael Bolle, Bereichsvorstand Entwicklung des Bosch-Geschäftsbereichs Car Multimedia.

Die Bosch-Entwicklung gilt im Rahmen der EU-Zertifizierung als CO2-reduzierende Maßnahme. Durch die Verbindung des Navigationssystems mit der Betriebsstrategie des Hybridfahrzeugs liefert das Bosch-System damit fahrzeugspezifisch einen für den Flottenverbrauch des jeweiligen Automobilherstellers anrechenbaren Vorteil und kann damit auch drohenden Strafzahlungen beim Überschreiten des gesetzlich vorgeschriebenen durchschnittlichen CO2-Ausstoßes entgegenwirken.

Mobility Solutions ist der größte Unternehmensbereich der Bosch-Gruppe. Er trug 2015 mit 41,7 Milliarden Euro 59 Prozent zum Umsatz bei. Damit ist das Technologieunternehmen einer der führenden Zulieferer der Automobilindustrie. Der Bereich Mobility Solutions bündelt seine Kompetenzen in den drei Domänen der Mobilität – Automatisierung, Elektrifizierung und Vernetzung – und bietet seinen Kunden ganzheitliche Mobilitätslösungen. Die wesentlichen Geschäftsfelder sind: Einspritztechnik und Nebenaggregate für Verbrennungsmotoren sowie vielfältige Lösungen zur Elektrifizierung des Antriebs, Fahrzeug-Sicherheitssysteme, Assistenz- und Automatisierungsfunktionen, Technik für bedienerfreundliches Infotainment und fahrzeugübergreifende Kommunikation, Werkstattkonzepte sowie Technik und Service für den Kraftfahrzeughandel. Wichtige Innovationen im Automobil wie das elektronische Motormanagement, der Schleuderschutz ESP oder die Common-Rail-Dieseltechnik kommen von Bosch.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI8211 - 11. November 2013

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Stephan Kraus

+49 711 811-6286 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen