Wirtschaft

Entwicklungszentrum in Vietnam eröffnet: Bosch baut Software-Dienstleistungen in Asien-Pazifik aus

  • Bis 2015 sollen rund 500 Ingenieure im neuen Zentrum beschäftigt sein
  • Hi-Tech-Softwarelösungen und Ingenieursdienstleistungen vor allem für den südostasiatischen Raum
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 13. Mai 2011
  • Wirtschaft
  • Presseinformation

Pressetext

Stuttgart/Ho Chi Minh City, Vietnam – Bosch hat in Vietnam sein erstes Software-Entwicklungszentrum in Südostasien eröffnet: Die neu gegründete Robert Bosch Engineering and Business Solutions Vietnam Company Limited (RBVH) bietet Hi-Tech-Softwarelösungen und Ingenieursdienstleistungen an. Dies umfasst unter anderem die Entwicklung von „embedded software“, wie sie beispielsweise in elektronischen Steuergeräten eingesetzt wird, sowie IT-Dienstleistungen. Bosch hat in das vietnamesische Software-Entwicklungszentrum mehr als drei Millionen Euro investiert, rund 60 Ingenieure arbeiten dort von Beginn an. Bis 2015 soll die Mitarbeiterzahl auf rund 500 steigen. Weitere derartige Zentren hat Bosch an den indischen Standorten Bangalore und Coimbatore.

Von Vietnam aus will Bosch vor allem Industriekunden in Südostasien sowie Automobilhersteller in Japan, Korea und China bedienen. „Das neue Software-Entwicklungszentrum ergänzt unsere bestehenden Aktivitäten in Vietnam. Es ermöglicht uns, unsere Kunden in der Region Asien-Pazifik stärker zu unterstützen und Innovationen schneller voranzutreiben“, sagte Vijay Ratnaparkhe, Vorsitzender der Geschäftsführung RBVH und Managing Director der Robert Bosch Engineering and Business Solutions Limited in Indien.

Bosch in Vietnam
Bosch konnte seinen Umsatz in Vietnam im Geschäftsjahr 2010 um 50 Prozent auf rund 15 Millionen steigern. Der Netto-Gesamtumsatz einschließlich der Lieferungen an andere Bosch-Gesellschaften betrug 2010 rund 90 Millionen Euro. Derzeit sind insgesamt 350 Mitarbeiter für Bosch in Vietnam tätig, bis 2015 will das Unternehmen diese Anzahl auf 1 400 vervierfachen. Mitte April 2011 eröffnete Bosch in Ho Chi Minh City eine Hightech-Anlage zur Produktion von Schubgliederbändern für stufenlose Automatikgetriebe für Kraftfahrzeuge. Insgesamt werden rund 55 Millionen Euro bis 2015 in das Werk investiert, rund 800 Mitarbeiter sollen dort bis zu diesem Zeitpunkt tätig sein. Bosch ist bereits seit 1994 in Vietnam vertreten.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Das Unternehmen wurde 1886 als „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik“ von Robert Bosch (1861–1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbstständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte hält mehrheitlich die Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI7415 - 13. Mai 2011

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Melita Delic

+49 711 811-48617 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen