Wirtschaft

125 Jahre Bosch – Technik fürs Leben Jubiläumsgala: Bosch feiert mit 2 000 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Medien 150. Geburtstag des Firmengründers Robert Bosch

  • Die Festreden hielten Bundespräsident Christian Wulff und Ministerpräsident Winfried Kretschmann, der Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Dr. Hermann Scholl, der Vorsitzende der Geschäftsführung Franz Fehrenbach, Dr. Christof Bosch, der Enkel Robert Boschs, und der Vorsitzende des Gesamtbetriebsrates Alfred Löckle
  • Inszenierung der Bosch-Musikgruppen setzte künstlerisches Highlight
  • Fehrenbach: „Jubiläum als Ansporn für neue Leistungen“
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 19. Mai 2011
  • Wirtschaft
  • Presseinformation

Pressetext

Stuttgart – In Anwesenheit des Bundespräsidenten Christian Wulff und des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann feierte Bosch am Donnerstag, 19.05.2011, in Stuttgart sein 125-jähriges Bestehen und den 150. Geburtstag des Unternehmensgründers Robert Bosch. Zur Jubiläumsgala in der Neuen Messe waren 2 000 internationale Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien angereist. Nach Bundespräsident Christian Wulff sprach Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Er sagte: „Bosch repräsentiert die Innovationskraft Baden-Württembergs wie wohl kaum eine andere Firma im Land. Wir feiern heute das Jubiläum von einem Unternehmen mit betont langfristiger Orientierung. Einem Unternehmen, das sich immer im gesellschaftlichen Kontext gesehen hat.“ Nachhaltiges Wirtschaften – ganz im Sinne Robert Boschs – werde auch künftig der Schlüssel zum Erfolg Baden-Württembergs sein. Ministerpräsident Kretschmann: „Wir setzen dabei auf eine dialogorientierte, faire Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, auf kluge Anreize und auf verlässliche Rahmenbedingungen im Sinne einer ,ökologischen Ordnungspolitik‘.“

Innovationskraft und Verantwortung
In Erinnerung an den Firmengründer sprach Professor Dr. Hermann Scholl, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung und des Aufsichtsrates der Robert Bosch GmbH, über die verantwortungsvolle und außerordentlich erfolgreiche Unternehmensführung des Gründers Robert Bosch und sein hohes Innovationsvermögen: „Robert Bosch war ein unabhängiger Geist mit einem feinen Gespür für Techniken und für Geschäftsfelder der Zukunft. Diese ständige Suche nach neuen Technologien und nach neuen Märkten prägt das Unternehmen noch heute.“ Franz Fehrenbach ergänzte: „Wir wollen die Zukunft gestalten. Genau das ist die Verantwortung des Unternehmers.“ Der Vorsitzende der Bosch-Geschäftsführung sieht in dem Jubiläum ganz im Sinne des Firmengründers einen Ansporn für neue Leistungen: „Etwas zu unternehmen heißt nichts anderes, als einen Bogen von der Herkunft in die Zukunft zu schlagen.“ Bosch habe eine kraftvolle Geschichte, aber diese Geschichte sei nur so gut, wie sie fortgeschrieben werde. Der Enkel des Firmengründers und Gesellschafter der Robert Bosch Industrietreuhand KG, Dr. Christof Bosch, erinnerte daran, dass die Bosch-Gruppe sich im Laufe ihrer Geschichte stets ihrer gesellschaftlichen Verpflichtung gestellt habe. „Wir nehmen uns vor, die Unternehmensgeschichte so weiter zu schreiben, dass Robert Bosch auch in Zukunft stolz darauf sein könnte, seinem Namen in allen Ländern der Welt zu begegnen“, sagte er. Alfred Löckle, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates der Robert Bosch GmbH, betonte: „Der Erfolg der Bosch-Gruppe beruht auf dem Engagement ganzer Generationen von Mitarbeitern.“ Dies dürfe an solch einem Tag nicht unerwähnt bleiben.

Ein Fest für alle Sinne
Vor den 2 000 Gästen, die aus der ganzen Welt zu dem Festakt angereist waren, präsentierte ein Ensemble aus Mitgliedern der Bosch-Musik-Grup-pen die Geschichte „125 years of Bosch: world of innovation“ mit bildlicher Umsetzung durch Multi-Media-Produzent Andree Verleger. Musikalisches Thema des von dem freien Komponisten Thorsten Wollmann eigens zur Jubiläums-Veranstaltung komponierten Stücks ist die Entstehung eines kleinen Funkens, der als Auslöser für Ideenreichtum und Innovationskraft die Welt erobert und schließlich umspannt. Der Funke wandert über die Kontinente, von Nord- nach Südamerika, weiter nach Afrika, Australien und schließlich nach Asien. Die Musiker vertonten die Reise mit Instrumenten und Melodien, die für den jeweiligen Kulturkreis typisch sind. Auf einer 120 Meter breiten Leinwand verfolgten die Zuschauer die musikalische Weltreise des Orchesters, die durch eine digitale Inszenierung in adäquate Bildwelten und Live-Performance übersetzt wurde.

Als Abschiedsgeschenk erhielten die Gäste der Jubiläumsgala die „Illustrierte Firmengeschichte“, ein reich bebildertes Buch über die 125-jährige Geschichte des Unternehmens und das Leben und Werk seines Gründers Robert Bosch, sowie eine CD mit der Musik der Gala-Inszenierung.

Aktuelles Bildmaterial zur Veranstaltung steht Ihnen ab 20:30 Uhr unter www.bosch-presse.de zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.125.bosch.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Das Unternehmen wurde 1886 als „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik“ von Robert Bosch (1861–1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbstständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte hält mehrheitlich die Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI7406 - 19. Mai 2011

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Claudia Arnold

+49 711 811-6403 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen