Kfz-Ersatzteile / Diagnostics / Werkstattausrüstung / Werkstattkonzepte

Version Fachpresse
Lieferprogramm um 70 Typen erweitert
Bosch erreicht für Innenraumfilter über 95 Prozent Marktabdeckung

  • Innenraumfilter von Bosch für nahezu jedes Auto in Europa lieferbar
  • Aktivkohle-Innenraumfilter sind besonders leistungsfähig
  • Bosch empfiehlt den Innenraumfilter einmal jährlich zu tauschen
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 17. Februar 2011
  • Kfz-Ersatzteile / Diagnostics / Werkstattausrüstung / Werkstattkonzepte
  • Presseinformation

Pressetext

Innenraumfilter zählen bei modernen Pkw heute zur Standardausrüstung. Jedes Fahrzeug mit Klimaanlage ist auch mit einem Innenraumfilter ausgerüstet. Bosch hat jetzt sein Lieferprogramm für Innenraumfilter um 70 neue Filtertypen auf rund 490 Sachnummern erweitert. Damit findet die Werkstatt für nahezu jedes Fahrzeug auf dem europäischen Markt den passenden Bosch-Innenraumfilter. Neu im Programm sind beispielsweise Filter für den BMW X5, X6, Opel Insignia und Peugeot 407. Besonders leistungsfähig sind Aktivkohle-Innenraumfilter, die selbst gesundheitsschädliche und übelriechende Gase nahezu vollständig ausfiltern. In den meisten Fällen können die Standardfilter beim Filtertausch problemlos gegen einen Aktivkohle-Innenraumfilter ausgetauscht werden.

Optimale Filterwirkung durch große Aktivkohle-Oberfläche
Die Aktivkohleschicht der Innenraumfilter von Bosch beeindruckt vor allem durch ihre sehr große Oberfläche auf kleinstem Raum. Schon ein Gramm Aktivkohle verfügt über eine Oberfläche von rund 1 000 Quadratmeter. Oder anschaulicher ausgedrückt: Ein Teelöffel Aktivkohle hat eine Fläche so groß wie ein Fußballfeld. Damit ist die Aktivkohle in der Lage, Partikel zurückzuhalten, die 500 Mal kleiner sind als ein menschliches Haar. Möglich macht das die Schwammstruktur der Aktivkohle, die bei der Verkokung von Kokosnussschalen entsteht. Weitere Filtermechanismen, wie die elektrostatische Aufladung, sorgen dafür, dass auch lungengängige Partikel mit einer Größe unter 0,0025 Millimeter von den Bosch-Innenraumfiltern aus der angesaugten Luft herausgefiltert werden. Die Aktivkohle-Filter funktionieren zudem zuverlässig in einem sehr breiten Temperaturbereich von -40 bis +85 Grad Celsius. Damit tragen die Filter nicht nur zum guten Innenraumklima, sondern auch zum Gesundheitsschutz der Autoinsassen bei. Abgase, Feinstaub und Dieselruß, aber auch Pollen und Bakterien, Ozon und Stickoxide gelangen aufgrund des Aktivkohlefilters nicht ins Auto.

Innenraumfilter möglichst im Frühjahr wechseln
Allerdings ist die Aufnahmefähigkeit der Innenraumfilter begrenzt. Sind die Filter mit Schadstoffen überladen, können sie ihre Funktion nicht mehr erfüllen. Bosch empfiehlt deshalb, den Innenraumfilter alle 15 000 Kilometer oder einmal im Jahr zu wechseln. Bester Zeitpunkt für den Wechsel ist das Frühjahr. Denn im Herbst und Winter wird der Innenraumfilter besonders stark belastet. Die feuchte Luft begünstigt die Schimmel- und Bakterienbildung auf dem Innenraumfilter, welche im Umluftbetrieb wiederum ins Fahrzeug gelangen können. Zudem ist im Frühjahr mit dem Beginn der Pollenflugsaison die optimale Wirkung des Innenraumfilters gefordert.

Leserkontakt:
Robert Bosch GmbH
Automotive Aftermarket
Telefon 09001 942010
E-Mail: Kundenberatung.Kfz-Technik@de.bosch.com

Der Geschäftsbereich Automotive Aftermarket (AA) bietet Handel und Werkstätten weltweit die komplette Diagnose- und Werkstatttechnik sowie ein umfassendes Kfz- und Nfz-Ersatzteilsortiment - vom Neuteil über instandgesetzte Austauschteile bis hin zur Reparaturlösung. Das Produktportfolio von AA besteht aus Erzeugnissen der Bosch Erstausrüstung sowie aus eigenentwickelten und -gefertigten Aftermarketspezifischen Produkten und Dienstleistungen. Über 18 000 Mitarbeiter in 150 Ländern sowie ein weltweiter Logistikverbund stellen sicher, dass mehr als 650 000 verschiedene Ersatzteile schnell und termingerecht zum Kunden kommen. AA bietet unter der Bezeichnung "Automotive Service Solutions" Prüf- und Werkstatttechnik, Software für Diagnose, Service-Training sowie technische Informationen und Serviceleistungen. Der Geschäftsbereich ist auch verantwortlich für die Werkstattkonzepte Bosch Service, eine der größten unabhängigen Werkstattketten weltweit mit rund 17 000 Betrieben, sowie AutoCrew mit über 1 000 Betrieben.

Mehr Informationen unter www.bosch-automotive.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI7295 - 17. Februar 2011

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Heiderose Dreiner

+49 721 942-3145 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen