Suche

Track & Trace Kundenevent

Sichere und zuverlässige Serialisierungs- und Aggregationslösungen von Bosch

  • Rund 20 Teilnehmer testen Maschinen und Software bei Live-Demo in Waiblingen
  • Serialisierung und Aggregation ganzheitlich: Bosch demonstriert modulare Track & Trace-Lösungen

Waiblingen – Das Thema lückenlose Rückverfolgbarkeit ist für Pharmaproduzenten wichtiger denn je – das zeigte sich bei einem In-House Event zu Track & Trace von Bosch Packaging Technology am 31. Januar in Waiblingen. Rund 20 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, sich mit den Experten von Bosch sowie Pharmazeuten über die Herausforderungen von Fälschungssicherheit auszutauschen. „Weltweit treten in den kommenden Jahren zahlreiche Gesetze und Richtlinien für kodierte und eindeutig nachverfolgbare Medikamentenverpackungen in Kraft. Vor allem global agierende Pharmaunternehmen stehen vor der schwierigen Aufgabe, mit ihren Verpackungslinien unterschiedliche Serialisierungsstandards bedienen zu müssen“, sagt Jörg Willburger, Track & Trace-Experte bei Bosch Packaging Technology. „Auch die Nachfrage nach Lösungen zur Aggregation hat spürbar zugenommen. Mit dem modularen Track & Trace-Angebot von Bosch sind unsere Kunden für die Anforderungen in beiden Bereichen bestens gerüstet und erhalten zusätzlich noch eine passgenaue Software.“

Serialisierung und Aggregation ganzheitlich abgedeckt

Bei der Expertenveranstaltung in Waiblingen erhielten Besucher einen Rundum-Überblick zum Thema Track & Trace und konnten aktuelle Bosch-Lösungen bei einer Live-Demo selbst testen: von flexiblen CPS-Modulen mit Tamper-Evident Etikettierer zur Anbringung von Sicherheitssiegeln über CPA-Module bis hin zur CPI-Software, die eine zuverlässige Datengenerierung und -speicherung sowie einen sicheren Datentransfer ermöglicht. Bosch bietet Maschinen und Software als Einzellösung oder Gesamtpaket aus einer Hand für alle Prozesslevel an.

„Unsere Track & Trace-Technologien sind darauf ausgelegt, dass sie sich mehrstufig und leicht in bestehende oder neue Produktionslinien integrieren lassen“, erläutert Willburger. „Sie sind robust gebaut und eignen sich dadurch auch für raue Produktionsumgebungen. Bei unseren Softwarelösungen setzen wir auf Sicherheit und Beständigkeit. Unsere Kunden können sich darauf verlassen, dass wir unser Portfolio laufend optimieren und anpassen. Wir unterstützen unsere Kunden langfristig und kontinuierlich mit Software- und Sicherheitsupdates.“

Facettenreiches Vortragsprogramm

Abgerundet wurde das Event in Waiblingen von mehreren Expertenvorträgen. Dr. Bernhard Wittmann vom österreichischen Pharmazeuten MoNo chem-pharm Produkte GmbH sprach in seinem Beitrag über Serialisierung und über seine Erfahrungen bei der Implementierung eines CPS-Systems von Bosch sowie die Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Thomas Brückner, Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands der securPharm e.V., einer in Europa führenden Datenbank zur Echtheitsprüfung von Arzneimitteln, berichtete über den aktuellen Status von bereits umgesetzten securPharm-Anbindungen.

Im Anschluss nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit, sich mit ihren spezifischen Fragen an die anwesenden Experten zu wenden und sich mit anderen Pharmazeuten über die Herausforderungen von Track & Trace auszutauschen sowie ihr Wissen zu vertiefen. „Die Veranstaltung hat deutlich gemacht, dass bei unseren Kunden ein großes Interesse besteht und sich viele intensiv mit dem Thema beschäftigen“, so Willburger. „Des Weiteren hat die positive Rückmeldung der Teilnehmer gezeigt, dass aktiv Wissen seitens der Experten vermittelt werden konnte und Bosch im Bereich Track & Trace gut mit dem vorhandenen Portfolio aufgestellt ist. Gemeinsam mit unseren Kunden werden wir weiterhin daran arbeiten, unser Wissen und unser Portfolio zu erweitern, sodass gefälschte Pharmazeutika keine Chance haben.“

Leserkontakt:
Lena Beck, Telefon: +49 711 811-57629

Journalistenkontakt:
Nicole König, Telefon: +49 7951 402-648

Der Bosch-Geschäftsbereich Packaging Technology mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart ist mit 6 300 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. An mehr als 30 Standorten in über 15 Ländern entwickeln und fertigen hochqualifizierte Fachkräfte Gesamtlösungen für die Pharma-, Nahrungsmittel- und Süßwarenindustrie. Ein umfassendes Service-Portfolio rundet das Angebot ab. Das weltweite Service- und Vertriebsnetzwerk bietet Kunden Ansprechpartner auch vor Ort.

Mehr Informationen unter www.boschpackaging.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 402 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2017).

Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 78,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 64 500 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 125 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.