Suche

Smartes Radfahren in der vernetzten Stadt

Tamara Winograd

Tamara Winograd >

Connected Biking Lösungen von Bosch

  • Wie die Digitalisierung das Fahrradfahren revolutioniert
  • Vernetzung am Fahrrad sorgt für mehr Komfort und Fahrspaß
  • Mobilität der Zukunft: elektrifiziert, automatisiert, vernetzt

Stuttgart/Reutlingen – Die Welt wird digital. Ob Smartphones, Autos, Häuser, Küchengeräte, Maschinen oder Fahrräder: Immer mehr Geräte sind mit dem Internet oder miteinander verbunden. Die Digitalisierung prägt zunehmend unseren Alltag und verändert Gewohnheiten. Über 90 Prozent der Deutschen surfen regelmäßig im Internet, 77 Prozent sind sogar täglich online. Das beeinflusst die Art zu arbeiten, zu leben, zu kommunizieren, zu konsumieren und sich fortzubewegen. Bosch eBike Systems entwickelt Lösungen für die Mobilität von morgen: Mit dem vernetzten Pedelec wird smartes Radfahren Realität.

Megatrend Digitalisierung

Im Jahr 2022 entfallen laut aktuellen Studien allein in Deutschland auf jede Person im Schnitt rund 10 vernetzte Geräte. Mehr als 28 Milliarden vernetzte Geräte soll es weltweit geben. Dadurch entstehen neue Möglichkeiten in verschiedenen Arbeits- und Lebensbereichen und es zeichnet sich ein Paradigmenwechsel ab: Nicht mehr allein die Hardware ist entscheidend, in der vernetzten Welt bekommen Software und digitale Services einen immer höheren Stellenwert. Claus Fleischer, Geschäftsleiter Bosch eBike Systems, erklärt: „Wir sind mitten in einem technologischen Umbruch, der vieles verändern wird. Besonders Mobilität wird von der Vernetzung profitieren. Bei Bosch eBike Systems stellen wir schon heute Weichen für die Fortbewegung von morgen.“

Digitalisierung nimmt Fahrt auf

Auch in der Fahrradbranche ist die Digitalisierung angekommen. Während vor wenigen Jahren in der Fahrradbranche im Wesentlichen mechanische und analoge Produkte im Fokus standen, werden die Produkte zunehmend elektrisch und digital. So werden am Fahrrad inzwischen zum Beispiel auch Gangschaltungen und Fahrwerkssysteme elektrisch gesteuert. Mit der Entwicklung des Elektrofahrrads sind jetzt Energie (Akku) und Intelligenz (Sensoren, Steuergeräte, CAN-Bus) an Bord und öffnen neue technische Möglichkeiten. Dadurch wird die Fahrradmobilität elektrifiziert (Antriebssystem), automatisiert (Schaltung, Fahrwerk, ABS) und vernetzt (Navigation, Smartphone-Apps, Online-Portale).

Das Fahrrad in der vernetzten Stadt

Wie vernetzte Fahrradmobilität aussehen kann, zeigt die dänische Hauptstadt. Kopenhagen gilt seit vielen Jahren als Aushängeschild des Fahrradverkehrs – mit der Digitalisierung wurde der nächste Schritt vollzogen. Dort gibt es bereits seit 2006 grüne Wellen für Radler, die konstant 20 km/h fahren. LED-Lichter auf den Radwegen signalisieren ihnen, wie schnell die nächste Ampel umspringt. Hierzulande konnten sich solche Konzepte noch nicht etablieren, aber es gibt gute Ansätze: In Düsseldorf ist seit kurzem eine App erhältlich, die Radfahrern die richtige Geschwindigkeit anzeigt, damit sie noch bei Grün über die nächste Ampel kommen. Nach ersten Teststrecken soll der Service bis Ende des Jahres sukzessive auch auf das ganze Stadtgebiet ausgedehnt werden. Fahrrad und Infrastruktur kommunizieren miteinander, das sorgt für fließenden Radverkehr – Radler gelangen so schnell und entspannt durch die Stadt.

Connected Biking Lösungen von Bosch

Die Vernetzung am Fahrrad selbst treibt Bosch eBike Systems mit wegweisenden Produkten und Lösungen immer weiter voran. In Verbindung mit dem Online-Portal und der Smartphone-App eBike Connect realisierte Bosch eBike Systems mit Nyon bereits 2014 das erste vollvernetzte Ökosystem der Fahrradbranche. Der Bordcomputer Kiox vernetzt den eBiker ebenfalls mit der digitalen Welt. Mit COBI.Bike und dem neuen SmartphoneHub bekommt die stark wachsende digitale Zielgruppe die Möglichkeit, das Smartphone als Alternative zum Bordcomputer und damit als zentrale Steuer-, Infotainment- und Displaylösung zu nutzen. Für ein rundum smartes Fahrerlebnis sorgen digitale Zusatzfunktionen, die von Bosch stets weiterentwickelt werden: Navigation, Fitnesstracking, die Verknüpfung mit Apps und Diensten von Drittanbietern oder auch Sicherheits-Features wie etwa die neue Premium-Funktion Lock, ein digitaler Zusatzschutz zum mechanischen Schloss. „Das Portfolio von Bosch eBike Systems entspricht den Leitprinzipien des Konzerns: Die Mobilität der Zukunft ist elektrifiziert, automatisiert, vernetzt. Rund um das Thema Connected Biking werden zukünftig viel mehr Lösungen folgen, die physisches und digitales Radfahrerlebnis noch enger miteinander verbinden – für mehr Fahrspaß, mehr Komfort, mehr Sicherheit“, erklärt Fleischer.

Vernetzt, flexibel und multimodal unterwegs

Die Prognosen für die Digitalisierung im Mobilitätsbereich sind vielversprechend: Bis 2025 werden mehr als 470 Millionen vernetzte Fahrzeuge weltweit unterwegs sein. Durch komfortable Verknüpfung verschiedener Verkehrsträger kann ein völlig neues, öffentlich zugängliches Verkehrssystem entstehen: Private Fahrzeuge, öffentlicher Personennahverkehr und die gesamte Infrastruktur von Städten wachsen zusammen. Fleischer erklärt: „Eine vernetzte Mobilität ist flexibel und multimodal. Für unterschiedliche Ansprüche und Bedürfnisse lassen sich die verschiedenen Verkehrsmittel individuell miteinander kombinieren. Der Nutzer entscheidet, wann und wie er sich fortbewegt. Die täglichen Wege lassen sich mit Smartphone und Mobilitäts-Apps abhängig von Ziel, Wetter, Verkehrslage und Verfügbarkeit von Verkehrsmitteln planen“. Bereits heute unterstützen Apps Menschen auf ihren Wegen durch die Großstadt. Dabei werden einzelne Optionen miteinander verglichen und dem Nutzer eine möglichst effiziente Kombination der Verkehrsmittel vorgeschlagen – ein Konzept mit Zukunft. „Wir sind uns sicher: Die digitale Vernetzung ermöglicht eine Neudefinition von Mobilität, die Menschen nicht nur schneller ans Ziel bringt, sondern auch ökologischer, stressfreier und sicherer. Und das eBike wird hier eine ganz zentrale Rolle spielen“, sagt Fleischer.

Quellenangabe:

Über Bosch eBike Systems

Eine neue Generation Fahrräder erobert Stadt und Land und gehört bereits heute zum Alltagsbild: eBikes sind ein modernes Fortbewegungsmittel für moderne Menschen. Für Schnelle und Gemütliche, für Fitte und Bequeme, für Pendler und Genussradler, und natürlich für Alt und Jung. Hinter dem Rückenwind technisch führender eBikes von rund 70 führenden Fahrradmarken in Europa stecken Komponenten, die von Bosch zur Perfektion gebracht werden. Von der hocheffizienten Antriebseinheit (Motor und Getriebe), über hochqualitative Akkus bis hin zu einem intuitiv bedienbaren, smarten Bord- und Fahrradcomputer reicht das Bosch-Portfolio. Die perfekte Abstimmung der Komponenten ist der Schlüssel zur typischen Bosch-Performance in Komfort wie Leistungsfähigkeit. Die eBike-Systeme profitieren wie andere Bosch-Produkte vom Technik- und Fertigungs-Know-how der Bosch-Gruppe: Von der Konzeption über das Engineering bis hin zu Produktion, Marketing und After-Sales-Service setzt Bosch eBike Systems immer wieder aufs Neue Maßstäbe für die eBike-Branche. Die Erfahrung der Bosch-Gruppe auf den Gebieten Elektromotor, Sensorik, Displays und Lithium-Ionen-Batterie verschafft Bosch-eBike-Systemen Technik fürs Leben und eBike-Fahrern ihren Spaß.

Mehr Informationen unter www.bosch-ebike.de

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 410 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2018). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 78,5 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 460 Tochter- und Regionalgesellschaften in mehr als 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 68 700 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an rund 130 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?