Suche

Neu: Drivelog Connect bringt Informationen rund ums Auto auf das Smartphone

Heiderose Dreiner

Heiderose Dreiner >

X

  • Fehlercodes werden ausgelesen und verständlich erklärt
  • Analyse des Fahrverhaltens hilft, Kraftstoff sparend zu fahren
  • Autofinder zeigt den kürzesten Weg zum geparkten Auto

Berlin - Drivelog, der Online-Automanager der Bosch-Tochter Mobility Media GmbH, erweitert sein Angebot um „Drivelog Connect“. Dies ist ein neuer Service, um den Autofahrer jederzeit über den Zustand seines Fahrzeugs zu informieren. Dazu wird ein spezieller Stecker, der sogenannte Drivelog Connector, in die OBD2-Diagnoseschnittstelle des Fahrzeugs gesteckt. Über eine Bluetooth-Verbindung kann dieser dann alle wichtigen Daten zum Fahrzeugzustand an die kostenlose Drivelog Connect App auf dem Smartphone übertragen. Unverständliche Fehlercodes oder die Ursache leuchtender Warnlampen werden ausgelesen und von der App in verständlicher Sprache erklärt. Auf Wunsch kann auch direkt über die App ein Werkstatttermin gebucht werden. Zudem erinnert das System an anstehende Service-Termine. Im Pannenfall ist ebenso schnelle Hilfe möglich. Der Pannenservice der Drivelog Connect App kann auf Wunsch des Fahrers die Fahrzeugposition an einen Pannendienst übermitteln. Auch der Fehlercode wird dabei für eine schnellere Diagnose übertragen.

Aber Drivelog Connect kann noch weit mehr. Das System zeichnet alle gefahrenen Strecken auf und erlaubt auch, Benzinverbrauch und Fahrverhalten nachzuvollziehen. Damit kann Drivelog Connect zum einen als digitales Fahrtenbuch genutzt werden, zum Beispiel in einem Dienstwagen und zur Unterscheidung der privaten von den geschäftlichen Fahrten. Zum anderen zeigt die Analyse des Fahrverhaltens über einen Live-Monitor Einsparpotenziale auf. So lässt sich über eine kleine Änderung der Fahrweise über das ganze Jahr gesehen oft viel Kraftstoff und damit Geld sparen. In der Praxis sehr hilfreich kann auch der Autofinder der Drivelog Connect App sein. Er zeigt zuverlässig die Position des geparkten Autos an und liefert auch gleich den kürzesten Weg dorthin.

Mit starken Verschlüsselungstechniken und hohen Industriestandards für die Datensicherheit sorgt das Bosch-Sicherheitskonzept dafür, dass alle Drivelog-Connect-Komponenten vor Hacker-Angriffen und Daten-Diebstahl geschützt sind.

Um Drivelog Connect nutzen zu können, ist der spezielle Drivelog Connector erforderlich. Im Vergleich zu anderen sogenannten Dongles ist er besonders klein und lässt sich damit platzsparend auf den OBD2-Anschluss stecken. Außerdem lassen sich mit dem Drivelog-Connector auch herstellerspezifische Daten wie Serviceintervalle, Ölstand oder Tankfüllstand auslesen, die mit herkömmlichen OBD2-Dongles nicht ermittelt werden können. Autofahrer können den Drivelog Connector von Bosch ab sofort im Drivelog-Shop unter https://shop.drivelog.de/ zum Preis von 69,90 Euro bestellen. Die Drivelog Connect App steht für Android-Smartphones im PlayStore und für iPhones im Apple Store zum kostenlosen Download zur Verfügung. Anschließend muss nur noch das Smartphone über Bluetooth mit dem Connector verbunden werden.

Journalistenkontakt:

Benjamin Wenke

Telefon 030-327 88 533

Drivelog bietet Autofahrern webbasiert Serviceleistungen rund um das eigene Fahrzeug. Unter www.drivelog.de stehen den Nutzern Angebote wie Werkstatt- oder Tankstellensuche, ein Reifenshop, ein digitales Serviceheft und eine Autokosten-Analyse zur Verfügung. Autowerkstätten, Tankstellen und andere Unternehmen können ihr Unternehmen über Drivelog online präsentieren und neue Kundengruppen erschließen. Für die Nutzer ist Drivelog kostenfrei. Im September 2012 gestartet, hat die Plattform mittlerweile über 550.000 registrierte Nutzer und verfügt über mehr als 9.500 angebundene Werkstattpartner. Betreiber ist die Mobility Media GmbH, ein Unternehmen der Robert Bosch GmbH. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin entwickelt und betreibt innovative Online-Dienstleistungen und Social Media Angebote für Autofahrer.

Mehr Informationen unter www.drivelog.de

Der Geschäftsbereich Automotive Aftermarket (AA) bietet Handel und Werkstätten weltweit die komplette Diagnose- und Werkstatttechnik sowie ein umfassendes Kfz- und Nfz-Ersatzteilsortiment - vom Neuteil über instandgesetzte Austauschteile bis hin zur Reparaturlösung. Das Produktportfolio von AA besteht aus Erzeugnissen der Bosch Erstausrüstung sowie aus eigenentwickelten und -gefertigten Aftermarketspezifischen Produkten und Dienstleistungen. Über 18 000 Mitarbeiter in 150 Ländern sowie ein weltweiter Logistikverbund stellen sicher, dass mehr als 650 000 verschiedene Ersatzteile schnell und termingerecht zum Kunden kommen. AA bietet unter der Bezeichnung "Automotive Service Solutions" Prüf- und Werkstatttechnik, Software für Diagnose, Service-Training sowie technische Informationen und Serviceleistungen. Der Geschäftsbereich ist auch verantwortlich für die Werkstattkonzepte Bosch Service, eine der größten unabhängigen Werkstattketten weltweit mit rund 17 000 Betrieben, sowie AutoCrew mit über 1 000 Betrieben.

Mehr Informationen unter www.bosch-automotive.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 410 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2018). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 78,5 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 460 Tochter- und Regionalgesellschaften in mehr als 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 68 700 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an rund 130 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?