Suche

Mit Bosch abgefahrene Reifen beim Vorbeifahren erkennen

  • Weniger Messfehler durch hochauflösende Kameras und farbcodiertes Licht
  • Messsystem startet automatisch beim Überfahren des Messsystems
  • Ausführungen für geringen Einbauplatz und Sportfahrwerke

Abgefahrene Reifen beim Vorbeifahren erfassen – die neuen Systeme zur Reifenprofilmessung von Bosch messen die Profiltiefe in Sekunden. Wenn ein Fahrzeug mit bis zu 8 km/h über die zwei Messmodule fährt, starten diese automatisch und zeigen sofort das Ergebnis aller vier Räder an. Auch ungleichmäßig abgefahrene Reifen – ein Indiz für falsche Spureinstellung oder Schäden am Fahrwerk – erkennt das System. Fahrzeugprüfungen kann der Werkstattfachmann so noch einfacher und schneller durchführen. Zur Anzeige der Messwerte stehen ihm drei Optionen zur Verfügung. So können die Messwerte auf einem Werkstatt-PC oder auf einem Tablet angezeigt werden. Auf einem marktüblichen, internetfähigen TV-Bildschirm direkt neben der Messeinrichtung ist die Anzeige auch für den Kunden sichtbar.

Kaum anfällig für Staub, Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen

Die Reifenprofilmessung von Bosch nutzt hochauflösende Kameras und farbcodiertes Licht. Das Licht erreicht den untersten Bereich des Reifenprofils und vermeidet somit übliche Messfehler die bei der gängigen mechanischen Messlehre auftreten können. Das Messverfahren kommt ohne bewegliche Bauteile aus, wie es bei Lasersystemen üblich ist. Somit ist es kaum anfällig für Staub, Vibrationen, Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen. Schmutz oder Blätter beeinflussen die Messung ebenso wenig wie Reifenmarkierungen oder die Werkstattbeleuchtung. Die Messleiste lässt sich zudem einfach mit Wasser reinigen. Eine Reinigung per Druckluft ist nicht erforderlich, was Aufwand und Kosten verringert.

Die Reifenprofilerkennung gibt es in zwei Ausführungen: Das Messsystem TTM (Tire Tread Measurement) 2104 bezeichnet die Überflurversion, die mit nur 80 Millimetern Bauhöhe selbst für Pkw mit Sportfahrwerk geeignet ist. Mit Bolzen und Schrauben lässt sich die TTM 2104 leicht auf dem Werkstattboden installieren. Zusätzlich hat Bosch mit dem TTM 2204 eine Unterflurversion im Programm, die Einbauplatz in der Werkstatt spart. Beide Varianten verwenden zwei gleiche Messmodule, die jeweils 50 cm lang sind. Zum Lieferumfang der TTM 2104 gehören zusätzlich zwei Rampen mit jeweils 50 cm Länge dazu.

Weniger Messfehler im Reifenersatzgeschäft

Für die Kfz-Werkstatt bietet der Einsatz der automatischen Reifenprofilmessung von Bosch viele Vorteile. Die automatische Messung verringert Messfehler und beschleunigt die Fahrzeugannahme im Kundendienst. Die digitalen Messergebnisse können leicht dokumentiert werden und in den Fahrzeug-Lebenslauf einfließen. Die schnelle, unproblematische Messung mit ihren objektiven Messwerten verdeutlicht dem Kunden zudem die technische Kompetenz der Werkstatt.

Leserkontakt:

Robert Bosch GmbH

Automotive Aftermarket

Telefon: 09001 942 010

Email: Kundenberatung.Kfz-Technik@de.bosch.com

Der Geschäftsbereich Automotive Aftermarket (AA) bietet Handel und Werkstätten weltweit die komplette Diagnose- und Werkstatttechnik sowie ein umfassendes Kfz- und Nfz-Ersatzteilsortiment - vom Neuteil über instandgesetzte Austauschteile bis hin zur Reparaturlösung. Das Produktportfolio von AA besteht aus Erzeugnissen der Bosch Erstausrüstung sowie aus eigenentwickelten und -gefertigten Aftermarket-spezifischen Produkten und Dienstleistungen. Rund 17 000 Mitarbeiter in mehr als 150 Ländern sowie ein weltweiter Logistikverbund stellen sicher, dass über 650 000 verschiedene Ersatzteile schnell und termingerecht zum Kunden kommen. AA bietet unter der Bezeichnung "Automotive Service Solutions" Prüf- und Werkstatttechnik, Software für Diagnose, Service-Training sowie technische Informationen und Serviceleistungen. Der Geschäftsbereich ist auch verantwortlich für die Werkstattkonzepte Bosch Service, eine der größten unabhängigen Werkstattketten weltweit mit über 16 000 Betrieben, sowie AutoCrew mit über 1 000 Betrieben.

Mehr Informationen unter www.bosch-automotive-aftermarket.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 402 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2017).

Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 78,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 64 500 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 125 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?