Suche

Mehr Transparenz für den Kunden

Bosch eBike Systems unterstützt normierte Reichweitenangabe

  • „Normierter Reichweitentest R200“ macht eBike-Kennwerte vergleichbar
  • Transparenz durch standardisiertes Verfahren
  • Erste Tests bei Prüfinstituten, DIN Spec Ende 2019 erwartet

Stuttgart/Reutlingen – Bosch eBike Systems hat in Zusammenarbeit mit dem Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) und Unternehmen aus der Fahrradbranche einen Standard entwickelt, um die Reichweiten von eBikes mit definierten Parametern zu messen. Das schafft Transparenz und Vergleichbarkeit auf dem Markt. Mit dem „Normierten Reichweitentest R200“ können Hersteller, Händler und Kunden erstmals objektiv die Reichweite verschiedener eBikes vergleichen.

R200 schafft reproduzierbare Testbedingungen

Bei Feldversuchen zur eBike-Reichweite hängen die Ergebnisse bislang stark vom Fahrer und den äußeren Bedingungen ab. Fahrgewicht, Bereifung, Luftdruck, Untergrund, Wetter, Fahrerleistung und -verhalten lassen sich nicht in jedem Fall reproduzieren, die Ergebnisse sind in der Regel nicht vergleichbar. Deshalb haben Bosch eBike Systems und der ZIV mit Unterstützung aus der Industrie (Accell Group, Shimano, Velotech) den „Normierten Reichweitentest R200“ aufgesetzt. Er macht die Leistungen von eBikes vergleichbar, indem die Fahrräder auf einen einheitlichen Unterstützungsfaktor von 200 Prozent (daher: R200) normiert werden. Das bedeutet, dass das Antriebssystem des geprüften eBikes eine durchschnittliche Fahrerleistung von 70 Watt mit 140 Watt unterstützt. Dies entspricht einem mittleren bis hohen Unterstützungsfaktor.

R200 legt außerdem Werte für die durchschnittliche Geschwindigkeit (20 Kilometer pro Stunde) und die durchschnittliche Trittfrequenz (60 Umdrehungen pro Minute) fest. Für weitere Faktoren wie Gewicht, Geländeart, Untergrund, Anfahrhäufigkeit und Windbedingungen sind typische Beispielwerte festgesetzt (siehe Anforderungskatalog im Anhang). Die definierten Parameter stellen das Mittel realer Fahrbedingungen dar, somit ist die Norm praxisnah.
Am Ende des Tests steht die konkrete Angabe, wie viele Kilometer ein Elektrorad unter diesen Normbedingungen fährt. Das Ergebnis ist für den Kunden intuitiv und verständlich. Am wichtigsten: Er kann die Reichweite verschiedener eBikes miteinander vergleichen. Aufgrund unterschiedlicher Rahmen- und Fahrrad-Spezifikationen müssen Hersteller jedes Modell individuell mit dem R200-Verfahren prüfen. Außerdem informiert R200 über die Akku-Kapazität und den Energieverbrauch des eBikes.

Mehr Transparenz beim eBike-Kauf

„Die Vergleichbarkeit von eBike-Antriebssystemen und mehr Durchblick beim Pedelec-Kauf ist uns enorm wichtig. Mit dem R200 gibt es jetzt auf die wichtige Frage ‚Wie weit komme ich mit einer Akku-Ladung?‘ eine fundierte Antwort“, sagt Claus Fleischer, Geschäftsleiter von Bosch eBike Systems. ZIV-Geschäftsführer Siegfried Neuberger ergänzt: „Seit Jahren steigen die eBike-Verkäufe stetig. Deshalb war es an der Zeit, einen einheitlichen Standard zu definieren, mit dem sich eBike-Reichweiten transparent vergleichen lassen. Wir sind überzeugt, dass sich das R200-Testverfahren etablieren wird.“

DIN Spec ab Ende 2019 erwartet

Der R200 wird auf qualifizierten Prüfständen durchgeführt. Dazu muss der Betreiber lediglich die Werte des Anforderungskatalogs eingeben. Erste Hersteller haben bereits die Prüfinstitute Velotech und das ETI am Karlsruher Institut für Technologie beauftragt, die Leistung von eBikes laut dem Messverfahren R200 zu testen.

Bosch eBike Systems, der ZIV sowie die an der Entwicklung beteiligten Unternehmen aus der Fahrradbranche kooperieren außerdem mit dem Deutschen Institut für Normung (DIN), um R200 zum marktkonformen Standard (DIN Spec) zu machen. Ziel ist es, den R200 Ende 2019 als DIN Spec zu veröffentlichen und am Markt zu etablieren. Die DIN Spec kann als Grundlage für eine DIN-Norm dienen.

Der R200 macht die Reichweite verschiedener Pedelecs objektiv und unter normierten Bedingungen miteinander vergleichbar. Eine individuelle Reichweite für die nächste eBike-Tour mit einem Bosch-Antriebssystem lässt sich durch die Eingabe personalisierter Fahrparameter mit dem Bosch eBike Reichweitenassistent ermitteln.

Beispiel für Parametersatz des R200
Unterstützungsfaktor200 %
Gesamtgewicht (Fahrer + eBike + Gepäck)100 kg
Ø-Geschwindigkeit20 km/h
Ø-Trittfrequenz Fahrer60 rpm
Ø-Trittleistung Fahrer70 W
SitzhaltungTourenrad
Geländearthügelig
UntergrundAsphalt-Straße mit schlechter Qualität
Anfahrhäufigkeitmittel
Windbedingungenleicht windig
Fahrrad-Lichtnicht eingeschaltet
Fahrradzustandneuwertig (Batterie, Antriebsstrang)

Über Bosch eBike Systems

Eine neue Generation Fahrräder erobert Stadt und Land und gehört bereits heute zum Alltagsbild: eBikes sind ein modernes Fortbewegungsmittel für moderne Menschen. Für Schnelle und Gemütliche, für Fitte und Bequeme, für Pendler und Genussradler, und natürlich für Alt und Jung. Hinter dem Rückenwind technisch führender eBikes von rund 70 führenden Fahrradmarken in Europa stecken Komponenten, die von Bosch zur Perfektion gebracht werden. Von der hocheffizienten Antriebseinheit (Motor und Getriebe), über hochqualitative Akkus bis hin zu einem intuitiv bedienbaren, smarten Bord- und Fahrradcomputer reicht das Bosch-Portfolio. Die perfekte Abstimmung der Komponenten ist der Schlüssel zur typischen Bosch-Performance in Komfort wie Leistungsfähigkeit. Die eBike-Systeme profitieren wie andere Bosch-Produkte vom Technik- und Fertigungs-Know-how der Bosch-Gruppe: Von der Konzeption über das Engineering bis hin zu Produktion, Marketing und After-Sales-Service setzt Bosch eBike Systems immer wieder aufs Neue Maßstäbe für die eBike-Branche. Die Erfahrung der Bosch-Gruppe auf den Gebieten Elektromotor, Sensorik, Displays und Lithium-Ionen-Batterie verschafft Bosch-eBike-Systemen Technik fürs Leben und eBike-Fahrern ihren Spaß.

Mehr Informationen unter www.bosch-ebike.de

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 410 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2018). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 78,5 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 460 Tochter- und Regionalgesellschaften in mehr als 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 68 700 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an rund 130 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?