Suche

GE Digital und Bosch Software Innovations geben Partnerschaft im Bereich Industrie 4.0 bekannt

Katharina Hogh-Binder

Katharina Hogh-Binder >

X

Führende IoT-Unternehmen arbeiten an technischer Interoperabilität und Open-Source-Projekten

  • Software-Einheiten von GE und Bosch arbeiten an gemeinsamen Standards, um die Verständigung von Maschinen und Geräten zu verbessern
  • Enge Kooperation bei Open-Source-Komponenten für offene IoT-Plattformen
  • GE Digital und Bosch Software Innovations CEOs präsentieren gemeinsam auf der Bosch ConnectedWorld in Chicago

Chicago / Stuttgart / Frankfurt am Main – GE und Bosch haben eine strategische Kooperation für das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) vereinbart. Über die Partnerschaft ihrer Software-Einheiten GE Digital und Bosch Software Innovations wollen beide gemeinsam die vernetzte Industrie weiter voranbringen. Dazu haben Vertreter von GE Digital und Bosch Software Innovations eine Vereinbarung unterschrieben, die Offenheit und Wachstum in der Industrie 4.0 fördern soll. Neben der technologischen Interoperabilität beinhaltet die Vereinbarung auch die Plattformintegration des GE Predix Operating Systems und der Bosch IoT Suite. GE Digital und Bosch Software Innovations beabsichtigen, sich ergänzende Software-Services auf den jeweiligen Cloud-Plattformen beider Unternehmen einem größeren Nutzerkreis verfügbar zu machen. Kunden der Plattformen steht so eine reichere Vielfalt integrierter Cloud-Technologien für ihre IoT-Anwendungen offen.

Geräteanbindung als Basis für IoT-Anwendungen

Beide Unternehmen beabsichtigen auch, eine auf Open-Source-Software basierende IoT-Basistechnologie zu entwickeln, auf der IoT-Plattformen aufgebaut werden können. Durch ein gemeinsam aufgebautes Ökosystem soll diese Basistechnologie noch weiter ausgebaut werden. Die Basis für die Zusammenarbeitet bietet dafür die Eclipse Foundation, eine der größten globalen Open-Source-Communitys, in der beide Unternehmen Mitglieder sind.

Intensive Zusammenarbeit findet in den Projekten statt, die sich auf die Geräteanbindung fokussieren: Eclipse hono, Eclipse Vorto, Eclipse Leshan, Eclipse ACS (Access Control Service) sowie das durch GE getriebene UAA (User Account and Authentication). In jeder IoT-Anwendung werden Geräte und Maschinen an ein Backend angeschlossen, in dem Daten und Gerätefunktionalität aggregiert werden. Daraus entstehen dann Mehrwertdienste für Nutzer. Durch den Beitrag vieler IoT-Software-Entwickler in der Eclipse Community werden offene Tools und Standards geschaffen, von denen auch andere Unternehmen für ihre eigenen IoT-Anwendungen profitieren.

Offenheit ist Wachstumsmotor für das Internet der Dinge

Die vernetzte Industrie bietet große Chancen für Unternehmen in aller Welt. Um diese zu realisieren, müssen sich global aufgestellte Unternehmen auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren und sich mehr denn je in Ökosystemen gemeinsam mit anderen aufstellen. Die Zusammenarbeit innerhalb offener Standards schafft dabei eine größere Marktdurchdringung von IoT-Technologien, von denen Kunden und Anwender profitieren.

„Beide Unternehmen blicken auf eine lange Fertigungstradition großer Maschinen und kleiner Geräte zurück. Wir haben ein gemeinsames Verständnis vom Industrial Internet und teilen die Vision einer vernetzten Welt”, sagt Dr.-Ing. Rainer Kallenbach, CEO von Bosch Software Innovations. „Das IoT kann nur gemeinsam realisiert werden. Es ist für Bosch deswegen sehr wichtig, geschäftliche Ökosysteme und Open-Source-Communities mitaufzubauen. Die Zusammenarbeit mit GE Digital ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für die Vernetzungsstrategie von Bosch.“

"Nur wenn Unternehmen zusammenarbeiten, wird dies etwas bewirken in der vernetzten Industrie", sagt Bill Ruh, CEO von GE Digital. "Wir freuen uns sehr auf die Kooperation mit Bosch Software Innovations, mit dem Ziel, unsere IoT-Plattform auszubauen.”

Kontakte:

Bosch
Anita Bunk
Tel. +49(7545)202-493
Anita.Bunk@bosch.com

GE Digital
Bernd Eitel
GE Europe
Tel. +49 69 45 09 09 274
bernd.eitel@ge.com

Über Bosch Software Innovations

Die Bosch Software Innovations, das Software- und Systemhaus der Bosch-Gruppe,konzipiert, entwickelt und betreibt weltweit innovative Software- und Systemlösungen, die unsere Kunden sowohl im Internet of Things (IoT) als auch im klassischen Enterprise-Umfeld voranbringen. Unseren Fokus legen wir dabei auf die Themenfelder Mobilität, Energie, Fertigungsindustrie und Gebäude. Mit der Bosch IoT Suite bietet Bosch Software Innovations eine umfassende Toolbox als Platform-as-a-Service (PaaS) an. Das Cloud-fähige Softwarepaket bildet die technologische Basis, die das Zusammenspiel von Geräten, Anwendern, Unternehmen und Partnern auf einer Plattform erlaubt. Dadurch wird die Entwicklung innovativer und zukunftsfähiger Lösungen für neue Geschäftsmodelle ermöglicht. Bosch Software Innovations ist mit mehr als 650 Mitarbeitern weltweit mit Standorten in Deutschland (Berlin, Immenstaad am Bodensee, Stuttgart), in Singapur, China (Schanghai), Japan (Tokio) und den USA (Chicago) vertreten. Mehr Informationen unter www.bosch-si.de, www.twitter.com/BoschSI und www.blog.bosch-si.com.

Über GE

GE ist das führende digitale Industrieunternehmen. GE verändert die Industrie durch softwarebasierte Technologien und Lösungen, die vernetzt, reaktionsschnell und vorausschauend sind. Der Wissensschatz von GE ist global und lebt vom ständigen Austausch durch den „GE Store“, in dem alle Geschäftsbereiche ihre Technologien, Strukturen und ihr Wissen weitergeben und auf dieselben Ressourcen zugreifen können. Jede Erfindung treibt Innovationen und Anwendungsmöglichkeiten in unseren Industriezweigen voran. GE spricht die Sprache der Industrie: Mit seinen Mitarbeitern, Services, Technologien und Ressourcen liefert GE bessere Ergebnisse für seine Kunden. Weitere Informationen finden Sie auf www.ge.com/de/.
In Deutschland ist GE an mehr als 50 Standorten mit über 11.000 Mitarbeitern vertreten. Schwerpunkte sind grüne Technologien, Medizintechnik, Forschung und Entwicklung sowie Digitalisierung.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 410 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2018). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 78,5 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 460 Tochter- und Regionalgesellschaften in mehr als 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 68 700 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an rund 130 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?