Suche

Forschungskooperation zwischen Bosch und Bühler

Doris Frisch

Doris Frisch >

X

Experten bei IoT und Lebensmittelverarbeitung arbeiten zusammen

  • Erfolgreiche Kooperation zwischen Bühler und Bosch Connected Devices and Solutions wird fortgesetzt
  • Einzelne Walzen in Rotationsmaschinen werden mit drahtlosen Sensoren ausgerüstet, um Temperatur und Vibration zu messen
  • Erste Produkte werden für 2017 erwartet
Bosch Bühler Connected Feed Mill

Uzwil (Schweiz), 22. August 2016 – Die beiden Unternehmen Bühler und Bosch Connected Devices and Solutions haben vereinbart, ihre erfolgreiche bisherige Zusammenarbeit auszubauen. Sie treiben damit weitere Innovationen und Produkteinführungen voran und nutzen die Möglichkeiten des Internets der Dinge (IoT) noch stärker. Neue Produkte sollen schon im Jahr 2017 auf den Markt kommen.

Bosch Connected Devices and Solutions und Bühler, zwei Experten in den Bereichen Internet der Dinge und Lebensmittelprozesstechnologie, bündeln ihre Kräfte und haben vereinbart, ihre Forschungs- und Entwicklungszusammenarbeit zu erweitern. Die vertraglichen Rahmenbedingungen zur Bildung einer kommerziellen Partnerschaft wurden am 22. August 2016 anlässlich der Bühler Networking Days abgeschlossen. Mit der Zusammenarbeit kann das Know-how von Bosch in den Bereichen Elektronik, Sensortechnologie und Software im Zusammenhang mit dem Internet der Dinge für die Lebensmittelverarbeitung genutzt werden. Die beiden Unternehmen arbeiten bereits in einem zweijährigen Forschungsprojekt erfolgreich zusammen, um hochmoderne MEMS-Sensortechnologie (micro-electro-mechanical systems) von Bosch in die Lebensmittelproduktionstechnologie zu integrieren. Die Resultate sind vielversprechend: Einzelne Walzen in Rotationsmaschinen können nun mit drahtlosen Sensoren ausgerüstet werden. Diese messen Temperatur und Vibrationen während des Verarbeitungsprozesses. Das wiederum ermöglicht die Überwachung und Optimierung des Endprodukts durch eine bessere Einstellung der Walzen. Die Betreiber profitieren ausserdem von vorbeugenden Wartungsleistungen, wodurch Stillstandszeiten und Betriebskosten gesenkt werden. Erste Anwendungen, die aus dieser Zusammenarbeit entstehen, sollen im Jahr 2017 auf den Markt kommen.

„Nach unserer erfolgreichen Forschungs- und Entwicklungszusammenarbeit freuen wir uns nun, den nächsten Schritt zur Bildung einer kommerziellen Partnerschaft zu machen. Durch diese Partnerschaft können wir unseren Kunden Prozesslösungen und -leistungen anbieten, welche Ertrag und Leistungsfähigkeit verbessern und gleichzeitig die Betriebskosten verringern“, erklärt Johannes Wick, CEO Grains & Food bei Bühler. „In den vergangenen zwei Jahren haben Bühler und Bosch eine gute Beziehung aufgebaut und mit den ersten ausgewählten Anwendungen in der Getreidemüllerei die anspruchsvollen Anforderungen erfüllt.“

Es freut uns sehr, unsere Partnerschaft mit Bühler, einem führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Lebensmitteltechnologien und wichtigen Branchenspezialisten, weiterzuführen und auszubauen

, sagt Thorsten Müller, CEO von Bosch Connected Devices and Solutions.

„Bei Bosch kombinieren wir unsere Erfahrungen aus den eigenen Fertigungsaktivitäten in mehr als 250 Werken mit unserem Fachwissen als führender Anbieter von Elektronik, Sensoren und Software für industrielle IoT-Lösungen. Wir optimieren nicht nur unsere eigene weltweite Produktionsbasis, sondern suchen auch aktiv die Zusammenarbeit mit Partnern wie Bühler, um über die Unternehmensgrenzen hinweg ein wertschöpfendes Netz aufzubauen und so die Vision Industrie 4.0 zu verwirklichen.“

Die Bosch Connected Devices and Solutions GmbH wurde 2013 als hundertprozentige Tochter der Robert Bosch GmbH gegründet. Das Unternehmen entwickelt und vermarktet vernetzte Geräte und maßgeschneiderte Lösungen für das Internet der Dinge. Dank gebündelter Kompetenzen in Elektronik, Sensortechnologie und Software entstehen so neue Geschäftsmodelle für globale Märkte. Hauptsitz von Bosch Connected Devices and Solutions ist Reutlingen. 2015 wurden weitere Niederlassungen in Chicago und Shanghai sowie 2016 in Singapur eröffnet.

Mehr Informationen unter www.bosch-connectivity.com.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 410 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2018). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 78,5 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 460 Tochter- und Regionalgesellschaften in mehr als 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 68 700 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an rund 130 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?