Suche

Pressemeldung #eBike Systems
teilen

Erfolgsgeschichte eMTB

Bosch setzt weiter Akzente beim sportiven eBiken

  • 25 Prozent der in Deutschland verkauften eBikes sind eMTBs
  • Bosch treibt eMountainbiking auf vielfältige Art und Weise voran
  • Passende Bosch-Produktlinien für alle eMTB-Typen
Tamara Winograd

Tamara Winograd >

Stuttgart/Reutlingen – eMountainbiking liegt im Trend. Alleine in Deutschland wurden 2018 rund 245.000 eMountainbikes verkauft – das sind rund 90.000 mehr als im Vorjahr und insgesamt 25 Prozent der verkauften eBikes. Die Zahlen zeigen: Immer mehr Menschen gefällt es, Sport, Natur und Technik miteinander in Einklang zu bringen. Denn mit dem elektrisch unterstützten Mountainbike erreichen sie neue Ziele und verdoppeln den Fahrspaß. Bosch eBike Systems ist einer der Pioniere der Disziplin eMountainbiking und treibt das Thema in Einklang mit der Natur aktiv weiter voran – mit Antriebssystemen, die Maßstäbe setzen und Initiativen rund ums sportive eBiken.

Mit dem eMTB das nächste Level erreichen

Vieles spricht auch beim Mountainbiken für elektrischen Rückenwind. Mit dem eMTB lassen sich in weniger Zeit deutlich weitere Strecken zurücklegen und mehr Trails fahren als mit dem konventionellen Bike. Für ambitionierte Fahrer bedeutet dies Vorteile beim Training, für Hobbyfahrer ausgedehnte Feierabendrunden. Dabei können Fahrer nicht nur bergab, sondern auch bergauf den sogenannten Flow erleben. Stefan Schlie, Fahrtechniktrainer und eMTB-Experte, erklärt: „Im Zustand des Flows, der perfekten Balance, ist man nie unterfordert, aber auch nicht überfordert. Der Uphill Flow lässt eMountainbiker dieses spezielle Gefühl auch bergauf erleben. In beiden Richtungen auf dem Trail maximalen Fahrspaß erfahren und persönlich das nächste Level erreichen – das zeichnet eMountainbiking aus.“

Pionier des eMountainbiking

Früh erkannte Bosch eBike Systems das Potenzial des eMountainbiking. Claus Fleischer, Geschäftsleiter Bosch eBike Systems, sagt: „In den Jahren 2010 und 2011 war eMountainbiking bereits Teil unserer strategischen Überlegungen. Wir dachten damals schon: Wenn nur ein Bruchteil der Mountainbiker so begeistert davon ist wie wir, kann das etwas ganz Großes werden. Durch sportliche und nahtlos ins Fahrraddesign integrierte Produkte haben sich die Nutzergruppen verjüngt. Und inzwischen ist eBiken ein fester Bestandteil der MTB-Szene.“ Das wiederum hat Auswirkungen auf das Pedelec allgemein. „Das eMTB hat viel dazu beigetragen, dass das eBike zum Lifestyle-Produkt wurde“, so Fleischer. Eine Entwicklung, die Bosch auch jenseits der Technik wesentlich mitprägte: als Initiator des ersten Uphill Flow Trails im Bikepark Geißkopf, bei der Ausbildung von eMTB-Guides in der Schweiz oder in Form von Wettbewerbsformaten wie der eMTB Challenge.

Produktlinien für alle eMountainbiker

Bosch eBike Systems hat für unterschiedliche eMTB-Typen passende Produktlinien im Portfolio: Die neue Performance Line CX bietet Fully- und Hardtail-Fahrern eine neue Dimension von Fahrvergnügen. Mit direktem Ansprechverhalten, maximaler Effizienz und konstanter Power in jedem Trittfrequenzbereich setzt sie Maßstäbe in sämtlichen MTB-Disziplinen. Dazu ist die Drive Unit besonders leicht und kompakt. So lässt sie Herstellern die Möglichkeit, agile und wendige eMTBs zu konstruieren. Für eBiker, die vorwiegend auf Waldwegen und leichten Trails unterwegs sind, das eMTB beispielsweise auch als Alltagsrad nutzen, eignet sich die neue Performance Line. Der äußerst kompakte und vielseitige Antrieb zeichnet sich durch kaum spürbaren Tretwiderstand und ein natürliches Fahrgefühl aus. Mit dem jetzt auch für die Performance Line verfügbaren eMTB-Modus steht dem Trail-Spaß auch mit dem Light-eMTB nichts mehr im Weg.

Freier Zugang zur Natur und harmonisches Miteinander

Damit eMountainbiker ihren Sport ausüben können, ist der Zugang zum Wald und zu Bergregionen für eMountainbiker eine Grundvoraussetzung. Bosch eBike Systems setzt sich daher für ein freies Betretungsrecht ein. „Jeder hat das Recht, sich in der Freizeit aktiv erholen zu können. Egal ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder eBike. Dazu müssen die Wege in der Natur frei zugänglich für alle bleiben“, sagt Fleischer. „Das Konfliktpotenzial – etwa zwischen Wanderern und Radfahrern – ist in Wirklichkeit deutlich geringer als häufig behauptet wird.“ Eine aktuelle Studie belegt, dass die Toleranz zwischen unterschiedlichen Nutzergruppen, etwa Bikern und Wanderern, im Wald insgesamt sehr hoch ist und es kaum zu Störungen kommt. Gleichzeitig sei es sinnvoll, zur Rücksichtnahme zu sensibilisieren. Dahinter steht auch Bosch eBike Systems: „Uns ist es auch in Zukunft wichtig, dass alle Outdoor-Sportler miteinander zurechtkommen. Dazu arbeiten wir eng mit der Deutschen Initiative Mountainbike zusammen und setzen uns für Trail-Etikette ein. Denn Toleranz, Rücksichtnahme und guter Wille sind auch beim eMountainbiking die Basis für ein harmonisches Miteinander.“

Quellenangabe:

Bosch eBike Systems gestaltet die Zukunft der eBike-Mobilität mit innovativen Produkten und digitalen Services, die von hocheffizienten Antriebssystemen über das erste serienreife ABS fürs eBike bis hin zu Connected Biking Lösungen reichen. Auf den täglichen Wegen durch die Stadt, bei genussvollen Touren über Land oder für sportliche Abenteuer in den Bergen: Bosch eBike Systems bietet eBiker*innen für jeden Anspruch und jeden Einsatzbereich das passende Antriebssystem (Drive Unit, Akku, Display und App), das für ein einzigartiges Fahrgefühl sorgt. Heute vertrauen mehr als 100 weltweit führende Fahrradmarken dem perfekt aufeinander abgestimmten, modularen Produkt-Portfolio. Als eigenständiger Geschäftsbereich innerhalb der Bosch-Gruppe nutzt Bosch eBike Systems auch das Technologie- und Fertigungs-Know-how des Konzerns. Für eine gesunde, sichere und nachhaltige Mobilität, die Spaß macht.

Mehr Informationen unter www.bosch-ebike.de

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunter-nehmen mit weltweit rund 402.600 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2021). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 78,7 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Industrie 4.0 und Connected Mobility. Bosch verfolgt die Vision einer nachhaltigen, sicheren und begeisternden Mobilität. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT-Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen und Produkte für das vernetzte Leben, die entweder über künstliche Intelligenz (KI) verfügen oder mit ihrer Hilfe entwickelt oder hergestellt werden. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH sowie ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Mit ihren weltweit mehr als 400 Standorten ist die Bosch-Gruppe seit Frühjahr 2020 CO2-neutral. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 76.100 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 128 Standorten, davon mehr als 38.000 Software-Entwickler.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse

Noch nicht das Richtige gefunden?