Suche

Dr. KI – Bosch erleichtert medizinische Diagnose mithilfe künstlicher Intelligenz

Thomas Berroth

Thomas Berroth >

X

Zellanalyseplattform Vivascope erhält CES 2020 Innovation Award Honoree

  • Intelligent: Algorithmen des maschinellen Lernens entdecken Auffälligkeiten in Zellproben und unterstützen so schnelle Diagnose und Behandlung
  • Vernetzt: Austausch digitaler Daten ermöglicht Fernanalysen und einfaches Einholen von Zweitmeinungen
  • Intuitiv: Leichte Bedienung und integrierter Akku erlauben Einsatz in entlegenen Gegenden und jedem Labor
vivascope

Bengaluru, Indien. Eins zu 1,5 Millionen – zwei Zahlen, die lebenswichtig sein können. In manchen Regionen der Welt kommt nur ein Pathologe – also ein medizinischer Experte für die Untersuchung von Blut- und anderen Proben auf Erkrankungen – auf 1,5 Millionen Menschen. Die Folge: Patienten haben keinen Zugang zur Labordiagnose oder müssen teure und zeitaufwändige Reisen für Untersuchungen auf sich nehmen. Die wenigen praktizierenden Pathologen arbeiten häufig unter Zeitdruck, was zu Verzögerungen führt und anfällig für Fehler ist. Um den Zugang zu medizinischer Diagnostik zu erleichtern, hat Bosch Vivascope entwickelt – ein kompaktes Gerät, das digitale mikroskopische Aufnahmen von Zellen erstellt und mithilfe von Algorithmen des maschinellen Lernens analysiert. In der Kategorie „Tech for a Better World“ hat Vivascope einen CES® Innovation Award Honoree erhalten.

„Künstliche Intelligenz und Vernetzung bieten enorme Chancen, auch im Gesundheitssektor. Wir bei Bosch arbeiten an vernetzten Lösungen und künstlicher Intelligenz, die den Menschen zugutekommen und ihre Lebensqualität verbessern“, sagt Marc Meier, Geschäftsführer der Bosch Healthcare Solutions GmbH. „Getreu unserem Leitmotiv ‚Technik fürs Leben‘ lassen sich potenzielle Erkrankungen mit Vivascope schneller und einfacher erkennen.“

Analyse in 15 Minuten, mehr als 30 verschiedene Krankheitsbilder

Besonders in entlegenen Gegenden und in Einrichtungen ohne entsprechende Ausstattung müssen Patienten zwischen drei und acht Tagen auf die Ergebnisse der Untersuchung ihrer Proben warten. Mit zwei Dritteln erfolgt ein Großteil der Diagnose manuell mittels Blick ins Mikroskop. Dabei hängt die Genauigkeit auch von der Expertise und Erfahrung des Mediziners ab. Wenn sehr viele Proben mit arbeitsintensiven Methoden untersucht werden, ist das zeitaufwändig und kann die Genauigkeit beeinflussen.

Wir bei Bosch arbeiten an vernetzten Lösungen und künstlicher Intelligenz, die den Menschen zugutekommen und ihre Lebensqualität verbessern.

Marc Meier, Geschäftsführer der Bosch Healthcare Solutions

Hier kommt Vivascope ins Spiel: Die Plattform kann menschliche Zellen mithilfe künstlicher Intelligenz schnell morphologisch analysieren. Das bedeutet, dass der integrierte KI-Algorithmus Form, Konturen und Struktur der Zellen prüft, einordnet und selbst geringste Abweichungen erkennt. Dazu wurde Vivascope in Zusammenarbeit mit Ärzten und Laborexperten in Indien entwickelt. Die Markteinführung ist dort für Mitte 2020 geplant, weitere Länder sollen folgen. Die Plattform wurde bisher mit mehr als 30 000 Bildern und rund 9 Millionen Datenpunkten von Zellen trainiert. Sie kann 165 verschiedene Merkmale bei jeder einzelnen Zelle erkennen, innerhalb von 15 Minuten eine automatische Auswertung erstellen und Hinweise auf mehr als 30 mögliche Erkrankungen liefern. Jede Analyse wird zusätzlich von einem Mediziner verifiziert, um eine genaue Diagnose zu gewährleisten.

Vivascope erzielt bei der tausendsten Probe das gleiche Ergebnis wie bei der ersten, da der Algorithmus weder müde wird noch andere menschlicheEinflussfaktoren eine Rolle spielen. „Mit seinen innovativen Funktionen, die durch modernste Technologien ermöglicht werden, kann Vivascope für Patienten und Ärzte einen wichtigen Unterschied machen“, so Sri Krishnan V., bei der Robert Bosch Engineering und Business Solutions Pvt Ltd in Indien verantwortlich für Innovation und Inkubation. Die von der Plattform gelieferten Informationen entlasten Mediziner von zeitaufwändigen und mühevollen manuellen Analysen, so dass sie sich stärker auf komplexere Fälle und die Diagnose konzentrieren können. Besonders in Regionen mit wenigen Pathologen – aber nicht nur dort –ist das ein großer Vorteil und unterstützt schnelle und genaue Ergebnisse.

Vivascope kann für Patienten und Ärzte einen wichtigen Unterschied machen.

Sri Krishnan V., Verantwortlicher Innovation und Inkubation, Robert Bosch Engineering und Business Solutions

Leichter Zugang zum Labor – von überall

Vivascope ermöglicht weltweit die Fernauswertung von Proben, und kann Menschen in entlegenen Gegenden Zugang zur Labordiagnostik ermöglichen. „Wenn der Patient nicht zum Labor kommen kann, kommt das Labor zum Patienten“, sagt Guruprasad S., Produktfeldleiter für Lösungen im Gesundheitswesen der indischen Robert Bosch Engineering und Business Solutions. Das Gerät lässt sich mit einem Knopfdruck einschalten und einfach in Klinik- und Laborinformationssysteme integrieren. Der eingebaute Akku ermöglicht sechs Stunden Betrieb, fern jeder Stromquelle oder bei Stromausfall. Die in die Cloud übertragenen Daten können in digitaler Form mit anderen Laboren und Ärzten geteilt werden – jederzeit, überall auf der Welt.

Als offene und vernetzte Plattform ermöglicht Vivascope sowohl medizinisch-fachliche als auch akademische Zusammenarbeit. Zusätzlich zum CES „Tech for a Better World“ Innovation Award Honoree wurde die Plattform auch mit dem European Product Design Award 2019 in der Kategorie „Industrial and Life Science Design/Medical/Scientific Machinery“ ausgezeichnet.

Journalistenkontakte:

Robert Bosch Engineering und Business Solutions Private Limited
Muthamma Acharya
Telefon: +91 98456 33930
Twitter: @rbeiindia

Bosch Healthcare Solutions
Thomas Berroth
Telefon: +49 711 805-44360

Bosch auf der CES 2020:

  • PRESSEKONFERENZ: Montag, 6. Januar 2020 von 9:00 bis 10:30 Uhr (Lokalzeit),
    Ballrooms B, C und D im Mandalay Bay Hotel, Las Vegas, South Convention Center, Level 2
  • MESSESTAND: Dienstag bis Freitag, 7.- 10. Januar 2020 in der Central Hall, Stand #12401
  • FOLGEN SIE den Bosch CES 2020 Highlights auch auf Twitter: #BoschCES
  • PANELS MIT BOSCH-EXPERTEN: Mittwoch, 8. Januar 2020, von 10:15 – 11:15 Uhr (Lokalzeit)
    Veranstaltung zum Thema „Growth of Apprenticeships for ‘New Collar’ Jobs“ mit Charlie Ackerman, Senior Vice President of Human Resources, Las Vegas, South Convention Center

Journalistenkontakte:

Melita Delic, +49 711 811-48617, +49 160 7020086
Trix Böhne, +49 30 32788-561, +49 173 5239774
Irina Ananyeva, +49 711 811-47990, +49 152 59753284
Annett Fischer, +49 711 811-6286, +49 152 08651292
Christiane Wild-Raidt, +49 711 811-6283, +49 152 22978802

Die Bosch Healthcare Solutions GmbH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Robert Bosch GmbH. Sie wurde 2015 mit dem Ziel gegründet, Produkte und Services zu entwickeln, die zur Gesundheit beitragen und die Lebensqualität der Menschen verbessern. Am Hauptsitz in Waiblingen sind mehr als 80 Mitarbeiter beschäftigt (2016). Die Lösungen der Tochtergesellschaft basieren auf Kernkompetenzen der Bosch-Gruppe: Sensoren zum Erfassen von Daten, Software zur Auswertung dieser Daten und Dienstleistungen, die darauf basieren.

Mehr Informationen unter www.bosch-healthcare.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 410 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2018). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 78,5 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 460 Tochter- und Regionalgesellschaften in mehr als 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 68 700 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an rund 130 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?