Suche

Bosch-Technik an Bord des Dallara Stradale

Modernste Motorsteuerung und Sicherheit

  • Bosch-Technik sorgt für Sicherheit und Leistung ohne Kompromisse beim Fahrspaß
  • Bosch entwickelt Elektronisches Stabilitätssystem (ESP) und Motorsteuergerät speziell für den Dallara Stradale

Abstatt, Varano de’ Melegari (Italien) – Ein Lebenstraum geht in Erfüllung. Mit dem Dallara Stradale liefert die italienische Konstruktionsschmiede erstmals ein Fahrzeug mit Straßenzulassung. Firmengründer Giampaolo Dallara verwirklicht damit einen lang gehegten Wunsch. Der neue Sportwagen verspricht mit 400 PS und nur 855 Kilo Fahrspaß pur. Bereits das Einsteigen in den Zweisitzer ohne Türen kommt einem Formel-Eins-Wagen gleich. Damit der Extremsportwagen auf den Straßen sowie auf der Rennstrecke beherrschbar ist, entwickelte Dallara gemeinsam mit Bosch die wichtigsten Sicherheits- und Motorsteuerungssysteme, um Fahrspaß bei voller Leistung mit maximaler Sicherheit zu gewährleisten.

Kundespezifische Softwarelösungen für bestes Fahrverhalten und Performance

In weniger als drei Jahren entwickelte die italienische Konstruktionsschmiede Dallara ihren ersten Sportwagen mit Straßenzulassung. Unterstützung bei Soft- und Hardware fanden die Italiener beim Entwicklungsdienstleister Bosch Engineering, einer hundertprozentigen Bosch Tochter. Für beide Teams war es eine große Herausforderung ein Auto für die Rennstrecke mit Straßenzulassung zu entwickeln und dabei eine möglichst hohe Leistung bei maximaler Sicherheit zu gewährleisten. Denn ein Fahrzeug solcher Extreme stellt ganz eigene Anforderungen an die Technik. Die extrem leichte Bauweise und spezielle Fahrzeugarchitektur erfordert eine Anpassung von Soft- und Hardware für das Motorsteuergerät. Durch maßgeschneiderte Motorsteuerungsstrategien sowie durchdachte Motorapplikationen, in Kombination mit einem effektiven Direkteinspritzsystem, erreicht der Motor stets die volle Maximalleistung trotz Einsatz eines Ottopartikelfilters.

„Von Anfang an hat mich dieses Projekt begeistert. Neben der Professionalität war es insbesondere die große Leidenschaft, die Technik und den Geist des Rennsports in diesen fantastischen Sportwagen zu übertragen. Dies spiegelt sich auch in unserer äußerst effektiven und zuverlässigen Zusammenarbeit wider, die eine sehr kurze Entwicklungszeit ermöglichte“, sagt Bernhard Bihr, Vorsitzender der Geschäftsführung, Bosch Engineering GmbH. „Wir freuen uns, dass wir Giampaolo Dallara bei der Verwirklichung seines Lebenstraums unterstützen konnten und Teil dieses großartigen Projektes waren.“

Maßgeschneiderte Hardware

Der Dallara Stradale ist mit dem elektronischen Stabilitätssystem Bosch ESP 9.1 ausgestattet. Dieses System wurde mit dem Ziel entwickelt, auch unter extremsten Fahrbedingungen, wie zum Beispiel auf der Rennstrecke, die Kontrolle des Fahrzeugs zu gewährleisten. Ausgestattet mit einem speziellen Sensorsystem ist das ESP-System trotz der hohen Dynamik (mit Querbeschleunigungen über 2 g) in der Lage, dem Stradale eine Stabilitätskontrolle zu gewährleisten. Gemeinsam mit dem Kunden wurde die Kalibrierung des ESP-Systems abgestimmt, um keinen Raum für störende Eingriffe zu lassen. Somit gewährleistet das System maximalen sportlichen Fahrspaß, ohne die Sicherheit und Stabilität zu beeinträchtigen. Ziel ist es, eine hohe Sportlichkeit am Steuer sowie Leistung am Limit zu erhalten.

Als Entwicklungspartner betreute Bosch Engineering das Projekt über den gesamten Zeitraum und stand Dallara mit einer umfassenden Beratung sowie Dienstleistungen von Prüfstandsmessungen über Erprobungsfahrten zur Seite.

Über Bosch Engineering GmbH

Die Bosch Engineering GmbH ist eine 100-prozentige Tochter der Robert Bosch GmbH mit Hauptsitz in Abstatt bei Heilbronn. Als Systementwicklungspartner der Automobilindustrie bietet das Unternehmen seit 1999 Entwicklungsdienstleistungen für den Antriebsstrang, Sicherheits-, Komfort- sowie E/E-Systeme vom Konzept bis zur Serie. Mit den Vorteilen erprobter Großserientechnik von Bosch entwickelt der Elektronik- und Softwarespezialist maßgeschneiderte Lösungen für vielfältige Einsatzgebiete von Personenkraftwagen über Nutzfahrzeuge, Off-Highway-Anwendungen bis hin zu Schienen- und Freizeitfahrzeugen, Schiffen und industriellen Anwendungen. Zudem bündelt die Bosch Engineering GmbH alle Motorsportaktivitäten der Bosch Gruppe.

Mehr Informationen unter www.bosch-engineering.de

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 402 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2017).

Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 78,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 64 500 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 125 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?