Suche

Pressemeldung #Building Technologies
teilen

Bosch stattet neuen chinesischen Mega-Flughafen Chengdu Tianfu mit Panoramakameras und Audiolösungen aus

Durch den Einbau von Bosch Panoramakameras werden drei Viertel weniger Geräte benötigt

  • Neuer Flughafen von Chengdu stellt besondere architektonische Anforderungen an die Installation von Sicherheitstechnik, die Bosch erfüllt.
  • Bosch Panoramakameras ermöglichen Einsparungen bei der Anzahl der benötigten Kameras, der Verkabelung, der Installation und beim Sicherheitspersonal.
  • 9.000 Lautsprecher decken 700 verschiedene Gebäudezonen ab.
Florian Lauw

Florian Lauw >

X

Grasbrunn – Bosch hat den neuen chinesischen Mega-Flughafen Chengdu Tianfu International mit einer Videosicherheitslösung, einem Beschallungs- und Sprachalarmierungsystem sowie einer Konferenzlösung ausgestattet, um die Sicherheit für Passagiere und Flughafenpersonal zu gewährleisten und den Komfort und die Benutzerfreundlichkeit für Reisende zu optimieren. Der Flughafen Chengdu Tianfu International in der Provinz Sichuan bedient Chinas schnell wachsende „Gartenstadt” Chengdu, ein aufstrebendes Drehkreuz für Handel, Kultur und Finanzen. Der neue an die Stadt angrenzende Flughafen, der im Juni dieses Jahres eröffnet wurde, soll nach Peking und Shanghai zum drittgrößten Flughafen des Landes werden.

Die installierte Audio- und Videotechnik wurde speziell an die besondere Architektur des Flughafens angepasst. Dazu gehören zwei Terminalgebäude, die auf das antike Golden Sun Bird Totem verweisen, das 2001 in den Jinsha-Ruinen der Stadt Chengdu ausgegraben wurde. Aufgrund des einzigartigen Designs der Terminalgebäude waren Standard-Sicherheitskameras für die Installation nicht geeignet, da die Decken für herkömmliche Lösungen zu hoch waren. Die Anbringung normaler Kameras an diesen Decken hätte die Qualität der Bildübertragung beeinträchtigt und nicht die gewünschte Übersicht geboten.

Stattdessen wurden Flexidome-Panoramakameras von Bosch in die Innenarchitektur des Gebäudes integriert und entweder an den Wänden angebracht oder in die Informationstafeln eingebaut. Jede Panoramakamera bietet einen 180 Grad-Überblick über einen Detektionsbereich in 25 Metern Entfernung und mit einem Radius von jeweils 25 Metern. Dadurch mussten weit weniger Kameras installiert werden: Wären bei einem typischen Projekt dieser Größenordnung 4.000 Standardkameras nötig, konnte durch den Einsatz von Panoramakameras die Anzahl um 75% auf 1.000 Geräte reduziert werden - was sowohl bei der Kamera-Hardware als auch bei der Verkabelung und Installation Kosten einspart.

Während die Panoramakameras des Wettbewerbs in der Regel vier Objektive verwenden, kommen die Flexidome-Kameras von Bosch mit nur einem Objektiv aus, wodurch Helligkeit, Farbe und Schärfe verbessert werden. Die präzisen Tracking-Funktionen und der hochwertige Videostream der Kameras entlasten zudem das Personal des Flughafens und ermöglichen das Verfolgen von Vorfällen ohne zusätzliche Sicherheitskräfte vor Ort.

Für die Überwachung der Start- und Landebahn kommen vier Dinion IP-Kameras mit 4K-Auflösung zum Einsatz. Da die Start- und Landebahnen sehr lang sind, wird eine Software eingesetzt, die die Bilder dieser vier Kameras zu einem Gesamtbild kombiniert. Dadurch ist jederzeit ein vollständiger Überblick über das gesamte Start- und Landegeschehen gegeben.

Klare Akustik an jedem Standort erhöht Komfort für Fluggäste

Da die Innenräume der Terminalgebäude viele Glasflächen aufweisen, die den Schall reflektieren, ergeben sich besondere Anforderungen an die Akustik. Sie muss so beschaffen sein, dass Passagiere überall im Gebäude die Durchsagen verzerrungsfrei gut hören und verstehen können. Mit Hilfe von Akustiksimulations-Software wurde die Anzahl und die optimale Platzierung der Lautsprecher ermittelt.

Für Flugdurchsagen, die Sprachalarmierung und Evakuierung wurden mehr als 9.000 Lautsprecher installiert, die 700 unterschiedliche Gebäudezonen abdecken. Die Lautsprecher sind über ein Bosch Praesideo-System integriert und so ausgesteuert, dass Passagiere die Durchsagen in allen Bereichen des Terminals deutlich hören können. Darüber hinaus können Durchsagen auch für Passagiere, die sich in anderen Bereichen des Flughafens aufhalten, z. B. im angrenzenden Hotel, der Akustik der jeweiligen Umgebung angepasst übertragen werden.

Bosch lieferte auch ein Dicentis Wireless Conferencing System für die Büros des Flughafens. Das im Flughafenhotel eingesetzte Praesensa Beschallungs- und Sprachalarmierungsystem ist in die Gesamtanlage integriert, sodass im Hotel befindliche Personen laufend über das Geschehen im Flughafen informiert werden können.

Dank der integrierten Audio- und Videosysteme ist der Flughafen in der Lage, die Sicherheit der Passagiere zu gewährleisten und gleichzeitig sicherzustellen, dass Fluggäste und Mitarbeiter zu jedem Zeitpunkt bestmöglich informiert sind.

Der Geschäftsbereich Building Technologies ist ein international führender Anbieter von Produkten und Systemen für Sicherheit und Kommunikation. In ausgewählten Ländern bietet Bosch darüber hinaus Lösungen und Dienstleistungen für Gebäudesicherheit, Energieeffizienz und Gebäudeautomation an. Im Geschäftsjahr 2020 erwirtschafteten rund 8 800 Mitarbeiter einen Umsatz von 1,9 Milliarden Euro. Die Produkte und Lösungen von Building Technologies dienen dem Schutz von Menschenleben, Gebäuden und Gütern. Das Produktportfolio umfasst Videosicherheits-, Einbruchmelde-, Brandmelde- und Sprachalarmsysteme sowie Zutrittskontrolle und Managementsysteme. Professionelle Audio- und Konferenzsysteme zur Übertragung von Stimme, Ton und Musik runden das Angebot ab. Building Technologies entwickelt und produziert in eigenen Werken in Europa, Amerika und Asien.

Mehr Informationen unter www.boschbuildingtechnologies.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunter-nehmen mit weltweit rund 402.600 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2021). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 78,7 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Industrie 4.0 und Connected Mobility. Bosch verfolgt die Vision einer nachhaltigen, sicheren und begeisternden Mobilität. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT-Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen und Produkte für das vernetzte Leben, die entweder über künstliche Intelligenz (KI) verfügen oder mit ihrer Hilfe entwickelt oder hergestellt werden. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH sowie ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Mit ihren weltweit mehr als 400 Standorten ist die Bosch-Gruppe seit Frühjahr 2020 CO2-neutral. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 76.100 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 128 Standorten, davon mehr als 38.000 Software-Entwickler.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse

Noch nicht das Richtige gefunden?