Suche

Bosch Service Trainings 2020 für Kfz-Werkstätten mit erweitertem und aktualisiertem Programm

Nico Krespach

Nico Krespach >

X

Praxisnahe Trainings orientiert an den aktuellen Bedürfnissen der Kfz-Werkstatt

  • Zusätzliche Schwerpunktthemen aus den Bereichen Diagnose, Elektronik sowie Karosserie und Komfort
  • Neuer Multimediavortrag BMW Diagnosesysteme am Beispiel des 5er BMW
  • Erweitertes Schulungsangebot zu Arbeiten an Hochvoltsystemen in Elektro- und Hybridfahrzeugen mit Augmented Reality Unterstützung

Plochingen – In seinen Service Training Centern für den deutschsprachigen Raum, in Plochingen bei Stuttgart, in Kassel und in Wien, bietet Bosch Werkstattmitarbeitern seit vielen Jahren praxisorientierte technische Trainings an. Das umfangreiche Programm umfasst inzwischen über 100 ein- und mehrtägige Schulungen, an denen jährlich rund 3.500 Werkstattmitarbeiter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teilnehmen. Regelmäßig werden die Schulungsangebote erweitert und die Trainingsinhalte aktuellen technischen Entwicklungen und den praktischen Bedürfnissen der Werkstätten angepasst. Neu im diesjährigen Programm ist unter anderem das Schwerpunktthema Diagnose mit der Euro 5/6 Pass Thru Reprogrammierung von Steuergeräten. Darüber hinaus wurde auf Grund steigender Nachfrage das Schulungsangebot für Arbeiten an 48 Volt-Systemen deutlich erweitert. Ein weiterer Schulungsschwerpunkt liegt im Bereich Karosserie und Komfort in der Justage von ACC-Systemen und Frontkameras mit dem Bosch System DAS 3000. Zudem wurden bewährte Schulungen um aktuelle Inhalte ergänzt, wie zum Beispiel die Trainings zu Diesel 2 Common Rail Systemen im Pkw und Fahrerassistenzsystemen im Pkw sowie die Schulungen zur Fahrzeugmechanik. Die erfolgreiche Reihe der Multimediavorträge von Bosch wird 2020 mit dem Thema Diagnosesysteme BMW am Beispiel des BMW 5er der Baureihe G31, Bosch Schlüsselnummer BMW 2120, fortgeführt.

Aktuelle Service Trainings machen die Werkstatt fit für die Zukunft

Die Schulungen in den Service Training Centern sollen die Werkstätten auch für aktuelle technische Themen sensibilisieren und fit für die Zukunft machen. Ein Beispiel hierfür sind Arbeiten an 48 Volt-Systemen. Bis 2025 werden nach aktuellen Prognosen rund 25 Prozent der Pkw-Neuzulassungen auf Hybrid- oder Elektrofahrzeuge entfallen. Die Schulungen zur professionellen Prüfung moderner Hochvoltsysteme und -komponenten vermitteln das nötige Wissen für alle Werkstattarbeiten an Fahrzeugen mit Hybrid- und Elektrofahrzeugen, mit denen die Kfz-Werkstätten schon heute in wachsendem Maße konfrontiert sind. Insbesondere bei diesen Schulungen setzen die Service Training Center auf Augmented Reality Anwendungen, die den Werkstattmitarbeiter künftig auch bei der praktischen Arbeit vor Ort unterstützen werden. Augmented Reality macht technische Zusammenhänge im wahrsten Sinne des Wortes transparent. Blickt der Werkstattmitarbeiter über die Kamera eines Tabletcomputers oder durch eine Datenbrille auf eine Maschine oder eine Komponente, für die AR-Informationen vorliegen, werden Erläuterungen, wie Einbaulage oder Wartungs- und Reparaturhinweise, in das reale Bild eingeblendet.

Aber nicht nur für Pkw-Werkstätten bieten die Service Training Center von Bosch aktuelle Schulungen. Für die Mitarbeiter in Nutzfahrzeugwerkstätten wurde das Schulungsprogramm 2020 ebenfalls erweitert. Neu sind beispielsweise Trainings zum effektiven Einsatz der Bosch Systeme KTS Truck und Esitronic 2.0 an Bau- und Landmaschinen sowie Diesel-Einspritztechnik und Abgasnachbehandlung an Bau- und Landmaschinen.

Praktische Arbeiten am Fahrzeug stehen im Vordergrund

Neben der theoretischen Wissensvermittlung stehen praktische Arbeiten mit Fehlersimulationen und strategischer Fehlersuche an modernen Pkw und Nutzfahrzeugen im Vordergrund der Trainings. Die Schulungen werden in kleinen Gruppen von hochqualifizierten Trainern mit langjähriger Werkstatterfahrung durchgeführt. Dabei ermöglichen die Trainer immer wieder auch den Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern.

Online Plattform mit allen Informationen rund um das Trainingsprogram

Auf der Online-Plattform www.automotive-campus.com finden Werkstätten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz das komplette Trainingsprogramm der Service Training Center von Bosch. Hier können Kunden die Schulungen direkt buchen sowie die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter planen und verwalten. Außerdem stehen auf der Plattform Online-Schulungen zu einer ganzen Reihe von Themen zur Verfügung. Damit können sich Werkstattmitarbeiter unter anderem auf technische Trainings in den Bosch Service Training Centern vorbereiten.

Leserkontakt:
Robert Bosch GmbH
Automotive Aftermarket
Kundenberatung
Telefon +49 391 832-29671
E-Mail: Kundenberatung.Kfz-Technik@de.bosch.com

Journalistenkontakt:
Nico Krespach
Telefon 0721 942-2209

Der Geschäftsbereich Automotive Aftermarket (AA) bietet Handel und Werkstätten weltweit moderne Diagnose- und Werkstatttechnik sowie ein umfassendes Kfz- und Nfz-Ersatzteilsortiment - vom Neuteil über instandgesetzte Austauschteile bis hin zur Reparaturlösung. Das Produktportfolio von AA besteht aus Erzeugnissen der Bosch Erstausrüstung sowie aus eigenentwickelten und -gefertigten Aftermarketspezifischen Produkten und Dienstleistungen. Rund 14 000 Mitarbeiter in über 150 Ländern sowie ein weltweiter Logistikverbund stellen sicher, dass die Ersatzteile schnell und termingerecht zum Kunden kommen. AA bietet zudem Prüf- und Werkstatttechnik, Software für Diagnose, Service-Training sowie technische Informationen und Serviceleistungen. Der Geschäftsbereich ist auch verantwortlich für die Werkstattkonzepte Bosch Service, eine der größten unabhängigen Werkstattketten weltweit mit über 15 000 Betrieben, sowie AutoCrew mit über 1 000 Betrieben.

Mehr Informationen unter www.bosch-automotive-aftermarket.com

Die Bosch-Gruppe Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 403 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2019). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 77,9 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 72 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 125 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?