Suche

Bosch präsentiert neue Lösungen für gesiegelte Papierverpackungen auf der interpack 2017

Ideal für Produkte wie Zucker und Mehl

  • Neue vertikale Schlauchbeutelmaschine speziell für innovative Papierbeutel
  • Staubdichtes Verpacken mit verbesserter Dornrad-Maschine
  • Nachhaltige Verpackung schont Ressourcen und ermöglicht Recycling

Düsseldorf – Auf der interpack 2017 präsentieren Bosch Packaging Technology und BillerudKorsnäs jetzt ihre jüngsten Innovationen. Im Jahr 2016 wurde bereits die weltweit erste, auf einer vertikalen Schlauchbeutelmaschine (VFFS) mit dem ZAP-Modul produzierte, gesiegelte Papierverpackung eingeführt. Speziell für Zuckerproduzenten wird die erste kontinuierliche arbeitende, vertikale Schlauchbeutelmaschine von Bosch, die SVE 2520 ZAP, zu sehen sein, die jetzt auch die Herstellung staubdicht gesiegelter Papierbeutel ermöglicht. Mehlproduzenten erhalten die Möglichkeit, die Vorteile der verbesserten PME Dornrad-Maschine mit ZAP-Modul kennen zu lernen.

„Die positiven Reaktionen des Marktes auf die 2016 eingeführte gesiegelte Papierverpackung haben uns veranlasst, das ZAP-Modul in weitere Lösungen unseres Portfolios zu integrieren. Mit zwei alternativen Technologien auf Basis des ZAP-Moduls sind wir hervorragend aufgestellt, um die individuellen Anforderungen von Produzenten trockener Lebensmittel zu bedienen. Darüber hinaus können sich Hersteller vom Wettbewerb abheben, indem sie den Verbrauchern eine vollständig recycelbare Papierverpackung bieten und gleichzeitig die Produktqualität verbessern“, erklärt Bernhard Bruhn, Produktlinienmanager für trockene Nahrungsmittel bei Bosch Packaging Technology.

Revolution mit nachhaltiger Wirkung

Bislang war die Produktion von Verpackungen aus Monomaterial-Papier nur mit geklebten, vorgefertigten Beuteln oder geklebten, mittels Dornrad-Technologie hergestellten Papierverpackungen möglich. Das VFFS-Konzept, das mehr Flexibilität im Hinblick auf Formate und Packstile bietet und am Markt dementsprechend gefragt ist, eignete sich bisher ausschließlich für die Beutelherstellung mit Kunststofffolie oder vollflächig beschichtetem Papier. Mit dem ZAP-Modul von Bosch ist jetzt jedoch die Verarbeitung und staubdichte Siegelung von Monomaterial-Papier auf der VFFS-Technologie möglich. Das Geheimnis liegt sowohl in den Besonderheiten des speziell für diese Anwendung entwickelten Axello®ZAP-Papiers von BillerudKorsnäs, als auch im ZAP-Modul von Bosch Packaging Technology. Hierbei wird durch das partielle Auftragen einer minimalen Menge an Siegelmedium während des Verpackungsprozesses die Heißsiegelung des Papiers ermöglicht. Da nun auch die Siegelung von Papierverpackungen mit Dornrad-Technologie möglich ist, können jetzt auch auf diesem Maschinentyp traditionelle Papierverpackungen staubdicht gesiegelt werden. Händler und Kunden profitieren dadurch von sauberen Regalen, verbessertem Produktschutz sowie letztendlich erhöhter Produktqualität.

Kontinuierliche vertikale Schlauchbeutelmaschine jetzt mit ZAP-Modul

Durch die Integration des ZAP-Moduls in die erste kontinuierlich arbeitende SVE-Maschine, gewinnen Hersteller erheblich an Produktionsflexibilität und Produktsicherheit. Sie können verschiedene Verpackungsformate (Kissen-, Seitenfalt- oder Blockbodenbeutel) mit verschiedenen Verpackungsmaterialien (sowohl Axello®ZAP Monomaterial-Papier als auch heißsiegelbare Laminatpackstoffe) auf derselben Maschine produzieren und auf diese Weise neue Märkte für Anwendungen im Bereich trockener Lebensmittel erschließen. Die perfekte, staubdichte Siegelung wird durch das ZAP-Modul zur Heißsiegelung des Papiers ermöglicht. Trotz kompakter Stellfläche bietet die Maschine eine Ausbringung von bis zu 65 Beuteln pro Minute. Durch die Anpassung von Seitenfaltvorrichtung und Dosiereinheit wird eine schonende Verarbeitung und hohe Effizienz sichergestellt. Die Lösung basiert auf der bewährten SVE-Technologie und ermöglicht eine hohe Bediener- und Wartungsfreundlichkeit. Somit sind Hersteller in der Lage, zeitnah auf sich ändernde Kundenbedürfnisse einzugehen.

Wettbewerbsvorteile dank weiterentwickelter Dornrad-Technologie

Die Kombination des robusten Dornrad-Konzepts mit dem ZAP-Modul ermöglicht die Produktion dicht gesiegelter Papierverpackungen, die Mehlprodukte vor externer Verunreinigung schützen. Kunden profitieren von zusätzlichen Funktionen wie dem Inline-Wiegesystem und der Nachdosierung, die eine auf dem Markt unübertroffene Gewichtsgenauigkeit gewährleisten. Die flexibel konzipierte Lösung eignet sich für die Herstellung zahlreicher Packungsgrößen und –formate auf einer einzigen Maschine. Ein weiterer Vorteil dieser Technologie ist die doppelte Bodenpressung, mit der perfekt geformte Blockbodenbeutel mit hochstehendem oder umgelegtem Kopf und außergewöhnlicher Festigkeit produziert werden. Das für die Geschwindigkeit von bis zu 100 Beutel pro Minute ausgelegte Vibrationsmodul verdichtet das Produkt und formt dabei den Beutel aus, sodass beim Verschließen möglichst wenig Luft im Beutel verbleibt. So können Hersteller ihre Lagerkapazitäten und Logistikprozesse optimieren, was wiederum die Umwelt entlastet.

Wenn Sie mehr über die Anwendungsmöglichkeiten gesiegelter Papierverpackungen erfahren möchten, besuchen Sie Bosch auf der interpack 2017 in Düsseldorf. Sie finden uns vom 4. bis 10. Mai 2017 in Halle 6 an Stand C58. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Leserkontakt:
Bernhard Bruhn,
Telefon: +49 711 811-57076

Der Bosch-Geschäftsbereich Packaging Technology mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart ist mit 6 300 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. An mehr als 30 Standorten in über 15 Ländern entwickeln und fertigen hochqualifizierte Fachkräfte Gesamtlösungen für die Pharma-, Nahrungsmittel- und Süßwarenindustrie. Ein umfassendes Service-Portfolio rundet das Angebot ab. Das weltweite Service- und Vertriebsnetzwerk bietet Kunden Ansprechpartner auch vor Ort.

Mehr Informationen unter www.boschpackaging.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 410 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2018). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 78,5 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 460 Tochter- und Regionalgesellschaften in mehr als 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 68 700 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an rund 130 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?