Suche

Bosch legt Starter für historische Porsche der Modellreihen 911, 928 und 959 neu auf

Moderne, leistungsfähige Technik für sicheren Motorstart

  • Zuverlässiger Motorstart durch eine auf 2,0 kW erhöhte Startleistung
  • Weiterentwicklung des ursprünglichen Starters mit geringerem Gewicht und kompakter Bauweise
  • Über 100 Jahre Bosch-Kompetenz für Starter und Generatoren

Karlsruhe – Im Rahmen eines sogenannten Re-Engineering-Projektes, bei dem moderne Technik für historische Fahrzeuge genutzt wird, unterstützt Bosch die Besitzer von Porsche-Oldtimern mit einem leistungsstarken Starter. Das Antriebslager des Starters sowie das Freilaufgetriebe mit Ritzel wurden für die Modelle 911, 928 und 959 neu konstruiert. Antriebsmotor und Einrückrelais konnten die Bosch-Ingenieure aus der aktuellen Starter-Serienfertigung übernehmen. So ist die Ersatzteilversorgung auch für eine spätere Reparatur gesichert. Im Unterschied zum ursprünglichen Starter mit 1,5 kW leistet der neukonstruierte Starter 2,0 kW. Dank der höheren Startleistung werden die Motoren der historischen Porsche-Modelle noch zuverlässiger gestartet. Zudem zeichnen sich die Starter durch geringeres Gewicht und kompaktere Bauweise aus. Damit handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Originalteils, dessen Serienproduktion ausgelaufen ist. Die neuen Starter aus dem Re-Engineering-Programm von Bosch Classic, die ab sofort über Bosch Service Betriebe, den Großhandel und in jedem Porsche-Zentrum bestellbar sind, entsprechen dem hohen Erstausrüstungsstandard von Bosch.

Über 100 Jahre Bosch-Kompetenz für Starter und Generatoren

Entwickelt wurde der neue Starter für die historischen Porsche-Modelle von Bosch-Ingenieuren an den Standorten Göttingen und Schwieberdingen. Im Werk Göttingen werden die Starter produziert – genauso wie auch andere Serien, wie zum Beispiel der aktuelle Nutzfahrzeug-Starter HEF109. „Für Bosch Classic ist es ein großer Vorteil, dass wir für unser Re-Engineering-Programm auf die über 100-jährige Bosch-Erfahrung im Bereich Starter und Generatoren zurückgreifen können“, sagt Frank Mantel, Leiter des Bereichs Bosch Classic. „Wir freuen uns, mit dem neuen Starter dazu beizutragen, dass Oldtimer-Fans noch lange Freude an ihren Fahrzeugen haben.“

Umfangreiches Aftermarket-Programm an Startern und Generatoren

Neben den Produkten, mit denen Bosch Classic historische Fahrzeuge am Laufen hält, bietet Bosch den Kfz-Werkstätten ein umfangreiches Neuwarenprogramm an Startern und Generatoren für Pkw und Nutzfahrzeuge. Dabei erfolgen die Funktions- und Qualitätsprüfungen nach den gleichen Standards wie für Erstausrüstungsteile. Das Ergebnis sind qualitativ hochwertige Produkte, die sich auch unter widrigen Umweltbedingungen durch eine hohe Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer auszeichnen. Für die zeitwertgerechte Reparatur älterer Pkw und Nutzfahrzeuge stehen den Werkstätten und deren Kunden zudem mit serieninstandgesetzten Startern und Generatoren aus dem Bosch eXchange-Programm kostengünstige Alternativen zur Verfügung.

Leserkontakt:
Robert Bosch GmbH
Automotive Aftermarket
Telefon 09001 942010
E-Mail: Kundenberatung.Kfz-Technik@de.bosch.com

Der Geschäftsbereich Automotive Aftermarket (AA) bietet Handel und Werkstätten weltweit moderne Diagnose- und Werkstatttechnik sowie ein umfassendes Kfz- und Nfz-Ersatzteilsortiment - vom Neuteil über instandgesetzte Austauschteile bis hin zur Reparaturlösung. Das Produktportfolio von AA besteht aus Erzeugnissen der Bosch Erstausrüstung sowie aus eigenentwickelten und -gefertigten Aftermarketspezifischen Produkten und Dienstleistungen. Rund 17 000 Mitarbeiter in über 150 Ländern sowie ein weltweiter Logistikverbund stellen sicher, dass die Ersatzteile schnell und termingerecht zum Kunden kommen. AA bietet zudem Prüf- und Werkstatttechnik, Software für Diagnose, Service-Training sowie technische Informationen und Serviceleistungen. Der Geschäftsbereich ist auch verantwortlich für die Werkstattkonzepte Bosch Service, eine der größten unabhängigen Werkstattketten weltweit mit über 15 000 Betrieben, sowie AutoCrew mit über 1 000 Betrieben.

Mehr Informationen unter www.bosch-automotive-aftermarket.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 410 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2018). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 78,5 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten sowie Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 460 Tochter- und Regionalgesellschaften in mehr als 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 68 700 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an rund 130 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?