Suche

Bosch erweitert IP-basiertes Portfolio von Konferenzsystemen

Carola Hehle

Carola Hehle >

X

Das neue DICENTIS Einbaumodul zur Sprachauswahl

  • Geringere Kosten und einfachere Einrichtung durch Nutzung der IP-Infrastruktur und Power over Ethernet (PoE)
  • Elegantes Design mit flächenbündigem Einbau
  • Einfache Bedienung in landestypischen Schriftzeichen, wie beispielsweise kyrillisch
  • Zukunftssicher ausgerüstet mit Auswahlmöglichkeit von bis zu 100 Dolmetschersprachen

Eindhoven/Grasbrunn – Das neue DICENTIS Einbaumodul zur Sprachauswahl von Bosch vereinfacht das Simultandolmetschen bei Veranstaltungen, die parallel in viele Sprachen übersetzt werden. Mit der Markteinführung erweitert Bosch sein Angebot an IP-basierten Konferenzsystemen. Die intuitive Sprachauswahl erleichtert es insbesondere passiven Zuhörern, die passende Sprache zu finden. Damit eignet sich die Lösung besonders für Parlamente, internationale Kongresse und Veranstaltungen.

DICENTIS bietet die Möglichkeit, die vorhandene IP-Infrastruktur und Power over Ethernet (PoE) zu nutzen, um die Installationskosten zu reduzieren. Das neue Sprachauswahlmodul lässt sich nahtlos in die DICENTIS Konferenzsysteme integrieren, die alle auf der offenen OMNEO* Mediennetzwerk-Architektur basieren. Einmal verbunden, werden die DICENTIS Übersetzungseinstellungen automatisch übernommen und gewährleisten eine effiziente Übertragung der ausgewählten Sprache. Dies geschieht ohne zusätzliche Konfiguration oder Neustart des Systems.

Alle DICENTIS Konferenzsystem-Einheiten können zu einer Systemlösung kombiniert werden. Aktive Konferenzteilnehmer haben die Möglichkeit über die Diskussionseinheit mit Sprachauswahl, die Diskussionseinheit mit Touchscreen oder über die Multimediaeinheit ihre bevorzugte Sprache auszuwählen. Passiven Zuhörern der Veranstaltung erleichtert das Sprachauswahlmodul, die Sprache ihrer Wahl festzulegen. So können bis zu 100 verschiedene Übersetzungen angeboten werden; sie werden via IP direkt vom DICENTIS Dolmetscherpult übertragen.

Zusätzliche Ausstattungsmerkmale, wie Sensortasten basieren auf den neuesten Technologien und sorgen für anwenderfreundliche Bedienung. Die Sprachauswahlfunktion – mit ISO genormten Abkürzungen oder Funktionsbeschreibungen in der jeweiligen Nutzersprache – ist nur sichtbar, wenn die Kopfhörer angeschlossen und die Sprachübersetzungen verfügbar sind. Der lichtstarke Bildschirm schaltet sich Sekunden nach dem Gebrauch automatisch aus.

Durch das elegante Design und die schwarze Oberfläche passt das Sprachauswahlmodul gut zu den unterschiedlichsten Einrichtungen und eignet sich sowohl für moderne als auch für klassische Konferenzräume; der flächenbündige Einbau trägt zur Ästhetik bei. Da die Abmessungen identisch mit dem Sprachkanalwähler der Bosch DCN Serie sind, können die DICENTIS Module ohne bauliche Veränderungen der Konferenzräume verbaut werden.

Das DICENTIS Einbaumodul zur Sprachauswahl ist ab April 2020 weltweit verfügbar.

*Über OMNEO

OMNEO ist eine Software-Architektur, die Geräte zum Austausch von Audiodaten oder Steuerungssignalen miteinander verbindet. OMNEO basiert auf IP-Technologie und offenen Standards. Sie unterstützt Technologien wie Audinate’s DanteTM und übernimmt gleichzeitig die Standards von morgen. OMNEO stellt eine professionelle Medien-Netzwerklösung dar, die Interoperabilität, einzigartige Funktionen für eine einfachere Installation, eine bessere Leistung und größere Skalierbarkeit bietet als jede andere IP-Lösung auf dem Markt.

Der Geschäftsbereich Building Technologies ist ein international führender Anbieter von Produkten und Systemen für Sicherheit und Kommunikation. In ausgewählten Ländern bietet Bosch darüber hinaus Lösungen und Dienstleistungen für Gebäudesicherheit, Energieeffizienz und Gebäudeautomation an. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschafteten rund 9 000 Mitarbeiter einen Umsatz von knapp 2,0 Milliarden Euro. Die Produkte und Lösungen von Building Technologies dienen dem Schutz von Menschenleben, Gebäuden und Gütern. Das Produkt-portfolio umfasst Videoüberwachungs-, Einbruchmelde-, Brandmelde- und Sprachalarm-systeme sowie Zutrittskontroll- und Managementsysteme. Professionelle Audio- und Kon-ferenzsysteme zur Übertragung von Stimme, Ton und Musik runden das Angebot ab. Building Technologies entwickelt und produziert in eigenen Werken in Europa, Amerika und Asien.

Mehr Informationen unter www.boschbuildingtechnologies.com

Die Bosch-Gruppe Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 403 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2019). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 77,9 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 72 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 125 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.

Noch nicht das Richtige gefunden?