Suche

Mobile World Congress 2017: Bosch stellt Mikroscanner BML050 für interaktive Laserprojektion vor

Verwandelt jede beliebige Oberfläche in eine virtuelle Benutzerschnittstelle

  • Optischer MEMS-Scanner
  • Erzeugt flexible und intuitive virtuelle Benutzeroberflächen
  • Bietet ausgezeichnete Bildqualität und fokusfreie Projektion
  • Bosch auf dem MWC: Halle 6, Stand 6E20

Barcelona, Spanien – „Die spannenden Entwicklungen im Internet der Dinge passieren mit beachtlicher Geschwindigkeit und Bosch Sensortec treibt weitere Innovationen voran“, sagt Stefan Finkbeiner, CEO von Bosch Sensortec. „Es geht nicht mehr nur darum, wie Geräte kommunizieren oder ihre Umgebung wahrnehmen, sondern zunehmend auch darum, wie Menschen und Technologien interagieren. Laserprojizierte virtuelle Schnittstellen bieten faszinierende neue Lösungen mit bisher ungeahnten Möglichkeiten.“

Eine Schlüsselkomponente für solche Lösungen ist der BML050 – ein hochpräziser MEMS-Scanner für interaktive Laserprojektion. Er ermöglicht eine fokusfreie Laserprojektion und verwandelt jede beliebige Oberfläche in eine virtuelle Benutzerschnittstelle.

Mit dem BML050 lässt sich eine präzise Benutzerschnittstelle auf Abruf für die vernetzte Welt des Internet der Dinge gestalten, beispielsweise für Haushaltsgeräte, Tablets und soziale Roboter. Für integrierte Projektoren und Augmented-Reality-Anwendungen wie Spiele, Infotainment und Head-up- Displays im Auto stellt der BML050 eine bahnbrechende Lösung dar: Damit können Geräte auf komplexe, intuitive und benutzerfreundliche Weise mit Menschen interagieren, um ihre Funktionen in den Alltag einzubinden.

Interaktive Projektoren durch Technologie von Bosch

Mit dem Mikroscanner BML050 erweitert Bosch Sensortec sein Portfolio um optische Mikrosysteme. Der Scanner nutzt zwei winzige MEMS-Spiegel, um mit einem RGB-Farblaser ein Bild auf beliebige Oberflächen zu projizieren. Der kompakte und energieeffiziente BML050 eignet sich ideal für Geräte bei denen Größe und Energieverbrauch eine wichtige Rolle spielen.

Bosch Sensortec liefert ein einsatzbereites Projektor-Referenz-Design inklusive einer RGB-Lichtquelle. Das erleichtert die schnelle Evaluierung und ermöglicht Erstanwendern eine schnelle Integration. Die Interaktivität wird durch eine Fotodiode ermöglicht, die Pixel für Pixel die reflektierte Lichtstärke misst, so dass keine Kalibrierung erforderlich ist. Mit erweiterter Speckle-Reduzierung und präziser Kontrolle der MEMS-Abtastspiegel und Laserdioden gewährleistet die Lösung von Bosch Sensortec eine herausragende Projektionsqualität. Das Projektionsprinzip des BML050 erfordert kein Fokussieren und sein nativer Laserfarbraum geht weit über Branchenstandards wie Adobe®RGB hinaus.

Robuste, kompakte und leicht integrierbare Lösung

Der MEMS-Scanner von Bosch Sensortec basiert auf einer bewährten und robusten Kerntechnologie im kompakten Modulgehäuse auf Waferbasis. Den Kern des Systems bilden zwei unabhängige, hermetisch verkapselte MEMS- Abtastspiegel, die für eine schnelle und einfache Integration optisch aufeinander ausgerichtet sind. Der BML050 enthält zudem einen Videoprozessor, Controller, Lasertreiber und Power Management ICs.

Die Partitionierung des BML050 unterstützt eine Vielzahl von Anwendungen. Das reduziert die Dauer der Produkteinführung deutlich und ermöglicht Kunden in dieser frühen Phase der Marktentwicklung einen wichtigen Vorsprung.

Bosch Sensortec bietet Softwaresupport für die wichtigsten Betriebssysteme an und kann Kunden bei Betrieb und Parameterkonfiguration sowie bei Hardwareintegration und Kalibrierung unterstützen.

Der BML050 wird in der zweiten Jahreshälfte 2017 für ausgewählte Kundenprojekte verfügbar sein.

Das Marktforschungsunternehmen IHS Markit prognostiziert, dass die Umsätze mit MEMS-Abtastspiegeln zwischen 2017 und 2020 mit einer soliden jährlichen Wachstumsrate von 18 Prozent* steigen werden.

“MEMS-Scanner entstehen derzeit für eine Vielzahl von Anwendungen,*” erklärt Jérémie Bouchaud, Director MEMS & Sensors bei IHS Markit. “Der MEMS-Scanner BML050 von Bosch Sensortec ermöglicht zwei Funktionen in einem Produkt, nämlich Projektionsdisplay und gestengeführte Benutzerschnittstelle. Zu den neuen Anwendungen von MEMS-Scannern gehören auch adaptive Scheinwerfer und Head-Up-Displays im Auto.”

Journalistenkontakt
Journalisten, die mit Bosch Sensortec sprechen möchten, können sich an Anja- Maria Hastenrath von Embedded PR wenden. Telefon: 089 64913634-11, E- Mail: ah@embedded-pr.de .

ERLEBEN SIE BOSCH AUF DEM MWC 2017: Montag den 27. Februar bis Donnerstag den 2. März 2017 in Halle 6, Stand 6E20

Twitter: Folgen Sie uns auf #BoschMEMS

YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=6zfC8w-5Bfk

*Informationen basieren auf IHS Markit, Technology Group, MEMS Market Tracker – Automotive, Januar 2017. Die Informationen stellen keine Empfehlung von Bosch Sensortec dar. Alle Angaben ohne Gewähr. Weitere Informationen unter www.technology.ihs.com.

Leserkontakt:
Silvia Mayer
Telefon: +49 7121 35-18453

Die Bosch Sensortec GmbH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Robert Bosch GmbH, entwickelt und vermarktet ein breites Spektrum maßgeschneiderter mikroelektromechanischer (MEMS) Sensoren, -Lösungen und -Systeme für Anwendungen in Smartphones, Tablets, Wearables oder anderen Produkten für das Internet der vernetzten Dinge.

Das Produktportfolio von Bosch Sensortec umfasst Beschleunigungs-, Drehraten-, geomagnetische, Druck-, Feuchte- und Gas-Sensoren, sowie integrierte Kombinationen derselben, abgerundet durch ein umfassendes Software-Angebot. Bosch Sensortec hat sich seit seiner Gründung 2005 zum Technologieführer in den adressierten Märkten entwickelt. Seit 1995 ist Bosch ein Pionier und weltweit führender Anbieter von MEMS-Sensoren und hat bisher mehr als acht Milliarden MEMS-Sensoren gefertigt.

Mehr Informationen unter www.bosch-sensortec.com, twitter.com/boschMEMS

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 390 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2016). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 73,1 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Als führender Anbieter im Internet der Dinge (IoT) bietet Bosch innovative Lösungen für Smart Home, Smart City, Connected Mobility und Industrie 4.0. Mit seiner Kompetenz in Sensorik, Software und Services sowie der eigenen IoT Cloud ist das Unternehmen in der Lage, seinen Kunden vernetzte und domänenübergreifende Lösungen aus einer Hand anzubieten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über fast alle Länder der Welt. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit rund 59 000 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 120 Standorten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.iot.bosch.com, www.bosch-presse.de, www.twitter.com/BoschPresse.