Verpackungstechnik

Packaging Technology Neuer Pharma-Kartonierer Sigpack TTMP von Bosch Höchster Produktschutz bei maximaler Flexibilität

  • Modular und skalierbar für kleine und große Produktionschargen
  • Patentierte Formatumstellung – schnell, werkzeuglos und reproduzierbar
  • Große Format- und Packstilflexibilität auf einer Maschine
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 22. März 2016
  • Verpackungstechnik
  • Presseinformation
  • Bilder: 3

Pressetext

Bosch Packaging Technology, ein führender Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik, erweitert sein bekanntes TTM-Produktportfolio um einen neuen Topload-Kartonierer. „Der Sigpack TTMP ergänzt unser Produktportfolio speziell für Pharmakunden um eine effiziente und hochflexible Kartonierlösung. Der TTMP basiert auf unserer erfolgreichen TTM-Plattform, die bereits weltweit im Einsatz ist“, erläutert Michael Haas, Produktmanager bei Bosch Packaging Systems.

Speziell für die pharmazeutische Industrie
Die bewährten Eigenschaften der TTM-Plattform wurden speziell zum Verpacken von Ampullen, Vials, Spritzen, Pens und weiteren Produkten aus der pharmazeutischen Industrie weiterentwickelt. Die Maschine zeichnet sich durch ihr einfaches und sicheres Umstellkonzept, hohe Prozesssicherheit sowie durch ihre besonders große Format- und Produktflexibilität aus. Durch den modularen Aufbau lässt sich das Maschinenlayout für verschiedene Produktzuführungen anpassen. Mit einer Leistung von 30 bis zu 200 Faltschachteln pro Minute bietet der TTMP somit individuelle Lösungen sowohl für kleine als auch für große Produktionschargen.

Der Sigpack TTMP kann nahtlos mit dem Sigpack TTMC Sammelpacker kombiniert werden. Kunden erhalten so ein einheitliches, nutzerfreundliches Bedienkonzept für die gesamte Linie.

Große Flexibilität und schonende Handhabung
Dank des patentierten Formatwechselkonzeptes lassen sich Formatumstellungen innerhalb weniger Minuten werkzeuglos und mit vertikalem Neustart durchführen. Das offene und besonders zugängliche Maschinendesign führt zu einer sehr schnellen Line Clearance. „Das patentierte Umstellkonzept ermöglicht unseren Kunden, flexibel und schnell vielfältige Packstile und Formate auf einer Maschine zu verpacken. Das ist bei zunehmend kleinen Losgrößen besonders wichtig“, so Haas.

Eine große Auswahl an Produktzuführungen und Belademöglichkeiten stellt die besonders schonende Handhabung empfindlicher Produkte wie zum Beispiel Vials, Ampullen, Spritzen oder Injektions-Pens sicher. Unterschiedliche Greifertechnologien sorgen dabei für eine sanfte Verpackung der Produkte. Je nach Anforderung kommen verschiedene mechanische, vakuumbasierte oder Greifer mit Airflow-Technologie zum Einsatz. Module zum Formen und Einlegen von Produkthaltern, Beipackzetteln und Trayentstaplern lassen sich ebenso integrieren.

Maximale Effizienz bei 100 prozentiger Prozesssicherheit
Die offene Bauweise macht den Sigpack TTMP leicht zugänglich. Das kompakte, GMP-konforme Design unterstützt die Prozesssicherheit. Ergänzende Track & Trace-Lösungen wie beispielweise das CPS-Modul (Carton Printing System) von Bosch oder anderen Anbietern können leicht integriert werden. Ebenso lässt sich die Bosch CPI-Software ergänzen, mit der von der Vergabe der Seriennummern bis zur letzten Aggregationsstufe der gesamte Serialisierungsprozess verwaltet wird. Damit erfüllt der Sigpack TTMP alle aktuellsten Serialisierungsanforderungen für pharmazeutische Produkte.

Vielfältige Überwachungsfunktionen kontrollieren den Verpackungsprozess an mehreren Stellen. So werden beispielsweise die Kartonzuschnitte bereits bei der Zuführung gescannt. Mittels Vision-Systemen und Codeverifizierung lässt sich der Verpackungsinhalt, die korrekte Zuführung der Beipackzettel sowie die intakte Schachtelform prüfen. Ausschleusevorrichtungen befördern fehlerhafte Verpackungen automatisch aus dem System. Dieses Konzept sorgt für hundertprozentige Prozesskontrolle und beschleunigt ebenfalls die Line Clearance beim Chargenwechsel.

Leserkontakt:
Michael Haas
Telefon: +41 58 674-8594

Journalistenkontakt:
Christin Pönisch
Telefon: +49 711 811-58502

Der Bosch-Geschäftsbereich Packaging Technology mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart ist mit 6 200 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. An mehr als 30 Standorten in über 15 Ländern entwickeln und fertigen hochqualifizierte Fachkräfte Gesamtlösungen für die Pharma-, Nahrungsmittel- und Süßwarenindustrie. Ein umfassendes Service-Portfolio rundet das Angebot ab. Das weltweite Service- und Vertriebsnetzwerk bietet Kunden Ansprechpartner auch vor Ort.

Mehr Informationen unter www.boschpackaging.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI9220 - 22. März 2016

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Christin Poenisch

E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen