Verpackungstechnik

ProSweets 2016 Patentierter Walzenformer von Bosch ermöglicht jetzt die Produktion mehrlagiger Riegel Gesteigerte Produktivität bei der Riegelherstellung

  • Präzise Einstellung der Arbeitsbreite optimiert den Kantenschnitt
  • Maximale Verfügbarkeit dank werkzeugloser Einstellung der Arbeitsbreite bei laufender Produktion
  • Verbesserter Kundendienst durch Confectionery Service App
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 27. Oktober 2015
  • Verpackungstechnik
  • Presseinformation
  • Bilder: 1

Pressetext

Köln – Bosch Packaging Technology, ein führender Anbieter von Prozess- und Verpackungslösungen, präsentiert auf der ProSweets 2016 die neueste Version des WRF 600 Flex-Walzenformer. Der erstmals 2014 vorgestellte Walzenformer ermöglicht Kunden nun auch die Herstellung mehrlagiger Riegel, zum Beispiel Nougat-Karamell-Riegeln, in einem einzigen Produktionsprozess. Die patentierte, flexibel einstellbare Arbeitsbreite ist auf die Minimierung oder die vollständige Vermeidung des seitlichen Kantenschnitts – auch Trim genannt – beim Schneiden von Masseteppichen für Müsli-, Schoko-, Protein- und Fruchtriegel ausgelegt. Die Arbeitsbreite lässt sich bei laufendem Betrieb einstellen, was die Verfügbarkeit und Leistung der Anlage erhöht. Keine vergleichbare Maschine am Markt bietet diesen Vorteil.

Weniger Verschwendung, mehr Riegel
Die flexibel einstellbare Arbeitsbreite des WRF 600 Flex ermöglicht eine einfache, stufen- und werkzeuglose Einstellung für präzise Schneidevorgänge zur Produktion von mehrlagigen Riegeln in verschiedenen Größen. Auf diese Weise minimiert sich der Produktverlust, wodurch die Produktionskosten gesenkt und die Amortisationszeit verkürzt wird. Die Einstellung der Teppichbreiten erfolgt durch den Bediener an der Maschine bei laufender Produktion – Ausfallzeiten werden eliminiert. Dies verringert zusätzlich Verluste infolge von Produktionsstopps, maximiert die Produktausbeute und steigert die Produktivität. Der WRF 600 Flex formt die Masseteppiche produktschonend, ohne die Zutaten des Riegels zu beschädigen. Die verfügbaren Arbeitsbreiten reichen von 400 bis 1500 Millimetern, die Teppichhöhe ist zwischen 5 und 30 Millimetern stufenlos einstellbar.

Das hygienische Design des WRF 600 Flex ermöglicht Herstellern, Hygieneanforderungen einzuhalten und ist rundum zugänglich, um eine einfache, werkzeuglose Reinigung zu gewährleisten. „Hersteller benötigen heutzutage Technologien, die empfindliche Produkte effizient handhaben und dabei die Verluste so gering wie möglich halten“, erklärt Frank Jansen, Produktmanager bei Bosch Packaging Technology. „Der WRF 600 Flex ist dank seiner Flexibilität und Bedienerfreundlichkeit hervorragend aufgestellt, um diesen Anforderungen gerecht zu werden.“

Neben Prozessanlagen bietet Bosch auch Primär- und Sekundärverpackungslösungen für Riegel an. Die Maschinen sind einfach in existierende Bosch-Verpackungslinien integrierbar, sodass Hersteller ihre Systemlösung für die komplette Riegelproduktion aus einer Hand beziehen können. Um den Produktionsfluss zu optimieren und eine hohe Gesamtanlageneffektivität (OEE) zu erzielen, wird die Geschwindigkeit aller Linienkomponenten über standardisierte Schnittstellen aufeinander abgestimmt, sodass Engpässe vermieden und Ausfallzeiten minimiert werden.

Intelligenter Service
Bosch bietet seinen Kunden darüber hinaus eine Confectionery Service App für Smartphones, Tablets und PCs als Teil eines verbesserten Servicepakets, das die angebotenen Technologien für den Süßwaren- und Nahrungsmittelbereich ergänzt. Die App ist mit dem existierenden „E-Portal“ von Bosch kombinierbar, das Daten sowohl zu kundenspezifischen als auch zu maschinenspezifischen Ersatzteilen beinhaltet. Dies gewährleistet einen transparenten Informationsfluss und vereinfacht das Bestellverfahren. Die App dient zur einfachen und unmittelbaren Kontaktaufnahme mit dem technischen Kundendienst von Bosch und bietet jederzeit Zugriff auf Reparaturanleitungen.

Der WRF 600 Flex für mehrlagige Riegel wird gemeinsam mit anderen Technologien von Bosch vom 31. Januar bis 3. Februar 2016 auf der ProSweets 2016 in Köln (Halle 10.1, Stand C10) vorgestellt.

Leserkontakt:
Frank Jansen,
Telefon: +49 2162 248-452

Journalistenkontakt:
Christin Poenisch,
Telefon: +49 711 811-58502

Der Bosch-Geschäftsbereich Packaging Technology mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart ist mit 6 200 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. An mehr als 30 Standorten in über 15 Ländern entwickeln und fertigen hochqualifizierte Fachkräfte Gesamtlösungen für die Pharma-, Nahrungsmittel- und Süßwarenindustrie. Ein umfassendes Service-Portfolio rundet das Angebot ab. Das weltweite Service- und Vertriebsnetzwerk bietet Kunden Ansprechpartner auch vor Ort.

Mehr Informationen unter www.boschpackaging.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI9096 - 27. Oktober 2015

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Christin Poenisch

E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen