Mobility Solutions

Busworld Kortrijk 2015 Bosch präsentiert intelligente und energiesparende Lenksysteme

  • Lenksystem Servotwin® ermöglicht Assistenzfunktionen
  • Neue Hinterachs-Lenkanlage deutlich effizienter
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 14. Oktober 2015
  • Mobility Solutions
  • Presseinformation
  • Bilder: 1

Pressetext

Im Nutzfahrzeug-Bereich sind Effizienz und Assistenzfunktionen im Trend. Bosch transferiert seine umfassende Systemkompetenz bei Lenksystemen vom Pkw-Geschäftsfeld auf Nutzfahrzeuge. Diese Innovationen steigern Sicherheit und Komfort im Bus und reduzieren Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen signifikant. Die Servotwin ist das weltweit erste integrierte elektro-hydraulische Lenksystem für schwere Nutzfahrzeuge in Serienproduktion. Auch im Bus bietet dieses Lenksystem mit Momenten-Überlagerung viele Vorteile. Bereits die Basisversion bietet eine geschwindigkeitsabhängige Lenkunterstützung und einen aktiven Rücklauf. Die neue Generation der Servotwin ermöglicht Fahrassistenzfunktionen, welche Sicherheit und Komfort des Nutzfahrzeugs steigern. Die Servotwin stellt dabei das zentrale Bauteil dar.

Elektronischer Assistent im Reisebus
Das unbeabsichtigte Verlassen der Fahrspur verhindert die Spurhaltefunktion entweder mittels eines korrigierenden Lenkeingriffs oder eines Warnsignals. Auch für Stau oder zähfließenden Verkehr gibt es eine passende Assistenzfunktion zur Entlastung des Fahrers. Hier übernimmt das System die Abstandsregelung zum vorausfahrenden Verkehr. Der Fahrer überwacht das System und kann jederzeit die Kontrolle übernehmen. Aufgrund ihrer großen Fläche stellt Seitenwind für Nutzfahrzeuge ein großes Gefahrenpotenzial dar. Eine Assistenzfunktion kompensiert diese plötzlich auftretenden Windkräfte erfolgreich. Das Steuergerät des Lenksystems registriert die notwendige Lenkkorrektur und leitet sie über den Elektromotor ein. Zusätzlich wirkt sich das Lenksystem Servotwin positiv auf die Effizienz des Nutzfahrzeugs aus. Je nach Fahrzyklus erzielt die Servotwin eine Kraftstoff-Einsparung von rund 0,6 l/100 km im Vergleich zu einer konventionellen Lenkung.

Intelligente Hinterachs-Lenkanlage
Die Hinterachs-Lenkanlage (eRAS) wurde völlig neu konzipiert und ist nun elektronisch gesteuert und elektrisch angetrieben. Dadurch bietet das neue eRAS-System eine Power-on-Demand-Funktion. Hier wird nur Energie benötigt, wenn tatsächlich gelenkt wird. Der Elektromotor treibt eine Pumpe an, die mittels Arbeitszylinder einen hydraulischen Druck aufbaut und diesen auf die Hinter-achse überträgt. Diese bedarfsgerechte Bereitstellung der Lenkenergie ermöglicht eine Kraftstoffeinsparung von rund 0,6 l/100 km.

Die eRAS erfordert weder eine mechanische noch eine hydraulische Verbindung zwischen Vorder- und Hinterachse. Dadurch ist das System für Serienintegration und Nachrüstungen gleichermaßen geeignet. Alle geometrischen Fahrzeuggrößen wie Radstand und Lenkwinkel werden im Lenkungssteuergerät individuell programmiert. Vor allem Busse mit großem Radstand profitieren von einer intelligenten Hinterachs-Lenkung. Zum einen verringert sie den Wendekreis des Busses, was sich besonders in Städten bemerkbar macht. Zum anderen erhöht die eRAS bei höheren Geschwindigkeiten die Fahrzeugstabilität und Fahrsicherheit, was sich zum Beispiel bei Spurwechseln zeigt. Beide Bosch Systeme steigern Sicherheit und Komfort und senken gleichzeitig den Verbrauch des Nutzfahrzeugs spürbar.

Journalistenkontakt:
Götz Klausenburger, Telefon: +49 7171 31-7625

Mobility Solutions ist der größte Unternehmensbereich der Bosch-Gruppe. Er trug 2015 mit 41,7 Milliarden Euro 59 Prozent zum Umsatz bei. Damit ist das Technologieunternehmen einer der führenden Zulieferer der Automobilindustrie. Der Bereich Mobility Solutions bündelt seine Kompetenzen in den drei Domänen der Mobilität – Automatisierung, Elektrifizierung und Vernetzung – und bietet seinen Kunden ganzheitliche Mobilitätslösungen. Die wesentlichen Geschäftsfelder sind: Einspritztechnik und Nebenaggregate für Verbrennungsmotoren sowie vielfältige Lösungen zur Elektrifizierung des Antriebs, Fahrzeug-Sicherheitssysteme, Assistenz- und Automatisierungsfunktionen, Technik für bedienerfreundliches Infotainment und fahrzeugübergreifende Kommunikation, Werkstattkonzepte sowie Technik und Service für den Kraftfahrzeughandel. Wichtige Innovationen im Automobil wie das elektronische Motormanagement, der Schleuderschutz ESP oder die Common-Rail-Dieseltechnik kommen von Bosch.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI9080 - 14. Oktober 2015

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Stephan Kraus

+49 711 811-6286 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen