Verpackungstechnik

Achema 2015 Reinstmedien- und Bioprozesslösungen aus einer Hand: drei Marktneuheiten von Bosch Flexibilität und Energieeffizienz im Fokus

  • Neuer Bioreaktor für die Wirkstoffentwicklung im Labormaßstab
  • WFI-Anlage mit neuem Erzeugungsverfahren reduziert Energiebedarf
  • Neue Generation an Reinstdampferzeugern mit hoher Ausbeute
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 12. Mai 2015
  • Verpackungstechnik
  • Presseinformation
  • Bilder: 3

Pressetext

Frankfurt/Main – Auf der Achema zeigt Bosch Packaging Technology insgesamt drei prozesstechnische Neuheiten für die Herstellung flüssiger Pharmazeutika. Aus dem Bereich der biopharmazeutischen Produktentwicklung ist ein neuer Bioreaktor für die Züchtung pharmazeutischer Ausgangsstoffe im Labormaßstab und für Pilotchargen zu sehen. Für die Produktion von WFI (Wasser für Injektionszwecke) zeigt Bosch eine energiesparende und kompakte Destillationsanlage. Diese kombiniert erstmals zwei unterschiedliche Verfahren in einer Plattform und ermöglicht die direkte WFI-Erzeugung aus Trinkwasser. Darüber hinaus präsentiert Bosch die neue Generation von Reinstdampferzeugern. „Die Anlagen fügen sich in die auf der Achema dargestellten exemplarischen Linien zur Verarbeitung steriler flüssiger Pharmazeutika ein und unterstreichen so die Linienkompetenz von Bosch“, erläutert Dr. John Medina, Vertriebsleiter bei der Bosch-Tochter Pharmatec, die alle drei Neuheiten entwickelt hat.

Bioreaktor für Forschung und Pilotchargen
„Ob onkologische Medikamente, Insulinpräparate oder Arzneimittel zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen: Unsere bioprozesstechnischen Anlagen für die Pharmaindustrie ermöglichen die Herstellung von Biopharmazeutika in höchster Qualität und mit exzellenten Prozessergebnissen“, so Medina. Sowohl für Labore und klinische Studien als auch für die Produktion bietet Bosch nun erstmals eine komplette Anlagenreihe in verschiedenen Skalierungsstufen an.

Der vollautomatische Bioreaktor für Chargengrößen von 15 bis 50 Liter wird inklusive der kompletten, für die Bioprozesse erforderlichen Peripherie geliefert. Damit ergänzt Bosch das vorhandene Portfolio an Fermentationsanlagen, die bislang in Produktionsvolumina zwischen 500 und 5.000 Litern verfügbar sind. Darüber hinaus bietet Bosch Komplettlösungen für die anschließenden Downstream-Prozesse sowie die Endformulierung der fertigen Injektionslösung an. „Ganz im Sinne der Linienkompetenz integrieren wir bei Bedarf im Downstream-Bereich weitere Module spezialisierter Hersteller. So können Kunden ihr gesamtes Projekt mit nur einem Ansprechpartner realisieren“, betont Medina. Die Komplettlösungen lassen sich zudem leicht mit weiteren Anlagen von Bosch für die Abfüllung und Verpackung flüssiger Pharmazeutika kombinieren.

Reinstmedien höchster Qualität
Bei der Herstellung sämtlicher pharmazeutischer und biopharmazeutischer Produkte stehen Produktqualität und Patientensicherheit an erster Stelle. Dies gilt auch für die dabei verwendeten Reinstmedien wie beispielsweise WFI. Für dessen Produktion stellt Bosch auf der Achema eine neue Anlage aus, die mit einer patentierten Vakuum-Membrandestillationstechnologie arbeitet. Das hocheffiziente thermische Verfahren kombiniert die Destillation und die Membranfiltration in einem modularen Konzept. „Damit erfüllen wir die aktuellen und zukünftigen Anforderungen der europäischen und amerikanischen sowie weiterer internationaler Pharmakopöen zur Herstellung von WFI“, so Medina.

Aufgrund der besonders effektiven Membrandestillation kann die Anlage Trinkwasser direkt und ohne Zwischenschritte zu WFI aufbereiten. Die im Verhältnis zu konventionellen Destillationsanlagen relativ niedrige Temperatur von 50 bis 80 Grad Celsius gewährleistet eine hohe Energieersparnis und sorgt dennoch für effektiven Schutz gegen Verkeimung und Kontamination. Zunächst wird gewöhnliches Trinkwasser verdampft, bevor es zur Filtration durch eine Kunststoffmembran gepresst und anschließend kondensiert wird. Das Membransystem hält schwebende Feststoffe, gelöste organische Materialien und Bakterien zurück. Online-Messungen für TOC (total organic carbon), Druck, Temperatur und Leitfähigkeit überwachen den Prozess kontinuierlich. Um die Pharmawasserqualität im Hinblick auf mikrobiologische Reinheit zu gewährleisten, kann die Anlage zusätzlich thermisch bei 85 Grad Celsius sanitisiert werden.

Komplettlösungen aus einer Hand
Darüber hinaus zeigt Bosch die neue Generation energieeffizienter Reinstdampferzeuger und Destillationsanlagen. Die optimierte thermische Ausnutzung der Heizenergie sorgt für eine hohe Ausbeute an WFI und Reinstdampf, was wiederum zu niedrigeren Betriebskosten führt. „Wir haben unsere Anzahl an Reinstdampferzeuger- und Destillentypen gestrafft und in einer lückenlosen Staffelung zusammengestellt, um sowohl Lieferzeiten als auch Anschaffungskosten zu reduzieren. Die Produktreihe deckt jetzt ein Leistungsspektrum von 100 bis 7.500 Kilogramm pro Stunde ab“, erläutert Medina.

Mit den drei Neuentwicklungen erhalten Kunden je nach Bedarf und Anwendungsbereich komplette Lösungen sowohl für die Wasseraufbereitung als auch für die Produktentwicklung und -herstellung aus einer Hand. Somit unterstützt Bosch pharmazeutische und biopharmazeutische Hersteller ab der ersten Entwicklungsstufe ihrer Medikamente mit den passenden Technologien sowie fundierter Beratung und Serviceleistungen.

Die Technologien von Bosch sind vom 15. bis 19. Juni 2015 auf der Achema in Frankfurt am Main in Halle 3.1 an Stand C71 zu sehen.

Leserkontakt:
Klaus Schreiber
Telefon: +49 351 28278-833

Der Bosch-Geschäftsbereich Packaging Technology mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart ist mit 6 200 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. An mehr als 30 Standorten in über 15 Ländern entwickeln und fertigen hochqualifizierte Fachkräfte Gesamtlösungen für die Pharma-, Nahrungsmittel- und Süßwarenindustrie. Ein umfassendes Service-Portfolio rundet das Angebot ab. Das weltweite Service- und Vertriebsnetzwerk bietet Kunden Ansprechpartner auch vor Ort.

Mehr Informationen unter www.boschpackaging.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI8917 - 12. Mai 2015

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Christin Poenisch

E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen