Wirtschaft

Bosch Unternehmenskommunikation René Ziegler übernimmt Leitung der Pressearbeit von Bosch

Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 17. November 2014
  • Wirtschaft
  • Presseinformation

Pressetext

Stuttgart – René Ziegler übernimmt zum 17. November 2014 die Leitung der Media und Public Relations der Robert Bosch GmbH. Der 34-jährige hat bislang in der Bosch-Presseabteilung die Wirtschafts- und Unternehmensthemen sowie die elektronischen und digitalen Medien betreut. Künftig wird der Politikwissen- und Volkswirtschaftler für alle Themen des internationalen Technologie- und Dienstleistungsunternehmens verantwortlich sein. Er berichtet in dieser Funktion an seinen Vorgänger, den jetzigen Leiter der Unternehmenskommunikation, Dr. Christoph Zemelka. Ziegler arbeitet seit rund zehn Jahren in der Kommunikation der Bosch-Gruppe. In dieser Zeit hat er mehrere Funktionen in verschiedenen Kommunikationsdisziplinen inne gehabt. Vor seinem Wechsel in die Presseabteilung arbeitete er im Bereich Change- und Communications Management.

Jörn Ebberg spricht für Mobilitätsthemen
Bereits seit Juli 2014 verstärkt Jörn Ebberg die Bosch-Presseabteilung. Er spricht im Schwerpunkt für das Thema „automatisiertes Fahren“. Der 33-jährige Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler hat nach seinem Volontariat bei verschiedenen Agenturen Berufserfahrung gesammelt. Ebberg war zuletzt bei der Motor Presse Stuttgart beschäftigt.

Nicole Neuer verstärkt Wirtschafts- und Finanzthemen
Anfang Oktober 2014 ist Nicole Neuer zu Bosch gekommen. Sie spricht für Wirtschafts- und Finanzthemen. Die Betriebswirtin war zuletzt bei BSH Bosch Siemens Hausgeräte GmbH stellvertretende Leiterin der Unternehmenspresse- und Öffentlichkeitsarbeit. Zuvor hat die 37-jährige in Kommunikationsaufgaben bei Unternehmen unterschiedlicher Branchen gearbeitet.

Agnes Grill koordiniert internationale Pressearbeit
Im November 2014 hat Agnes Grill von der Bosch-Kommunikation in China in die zentrale Presseabteilung in Deutschland gewechselt. Die 31-jährige wird für internationale Themen sprechen. Die studierte Medienmanagerin arbeitet seit 2012 bei Bosch und hat bislang von Shanghai aus die Medienarbeit in der Region Asien-Pazifik koordiniert.

Christian Fronek stellvertretender Leiter der Unternehmenskommunikation
Bereits zu Beginn des Monats hat Christian Fronek die stellvertretende Leitung der Unternehmenskommunikation übernommen. Der 41-jährige begann 2005 in der Bosch-Kommunikationsabteilung zunächst als Pressesprecher für Wirtschaftsthemen und koordinierte die Medienaktivitäten in Mittel- und Osteuropa sowie des Unternehmensbereichs Gebrauchsgüter. Später verantwortete er die Kommunikation zahlreicher Veränderungsprojekte bevor er in die USA wechselte und die dortige Kommunikationsleitung übernahm. Seit 2011 verantwortet Fronek die Interne und Digitale Kommunikation.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Das Unternehmen wurde 1886 als „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik“ von Robert Bosch (1861–1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbstständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH. Die Stimmrechte hält mehrheitlich die Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI8756 - 17. November 2014

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

René Ziegler

+49 711 811-7639 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen