Mobility Solutions

Rasantes Wachstum Fakten zum weltweiten Motorrad-Markt Vor allem die Region Asien bietet großes Potenzial für die effiziente Zweirad-Motorsteuerung von Bosch

Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 30. Oktober 2014
  • Mobility Solutions
  • Presseinformation
  • Bilder: 2

Pressetext

Wachstum: Schon heute werden weltweit pro Jahr rund 60 Millionen Zweiräder mit Verbrennungsmotor produziert. Bis 2020 wird der Markt auf 110 Millionen Stück anwachsen. Das entspricht einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von rund 5 Prozent. Besonders stark entwickelt sich der asiatische Markt.

Globaler Markteinstieg: Bosch steigt mit einem globalen Anspruch in diesen Markt ein: Das Unternehmen hat sowohl Komponenten für bezahlbare Zweiräder in Asien entwickelt als auch für leistungsstarke Bikes in Europa und Nordamerika. Herzstück der Bosch-Technik ist dabei die elektronische Motorsteuerung.

Europa: Der europäische Markt besteht hier zu großen Teilen aus leistungsstarken Motorrädern, die für Sportlichkeit, Abenteuer stehen. Das Motorrad dient eher dem Vergnügen, fährt mit moderner Motortechnik und verfügt über ausgefeilte Sicherheitstechnik.

Asien: Schon um das Jahr 2020 werden vier von fünf neuen Zweirädern mit Verbrennungsmotor in Asien verkauft werden. Eine Ausnahme bildet China: Hier wird der Zweirad-Markt von elektrisch angetriebenen eScootern dominiert.

Wandel in Indien: Zweiräder mit Motoren unter 250 ccm sind in Indien ein Massentransportmittel. Es muss vor allem kostengünstig sein, mit einem Preis deutlich unter 1 000 Euro, und dennoch einen hohen Nutzwert haben. Aktuell werden die Fahrzeuge oft noch mit Vergasertechnik angetrieben. Doch das wandelt sich: Im Jahr 2020 werden in Indien rund 15 bis 20 Millionen Zweiräder mit moderner Motorsteuerung verkauft, schätzt Bosch. Denn diese Technik reduziert die Mobilitätskosten und schont die Umwelt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Mobility Solutions ist der größte Unternehmensbereich der Bosch-Gruppe. Er trug 2015 mit 41,7 Milliarden Euro 59 Prozent zum Umsatz bei. Damit ist das Technologieunternehmen einer der führenden Zulieferer der Automobilindustrie. Der Bereich Mobility Solutions bündelt seine Kompetenzen in den drei Domänen der Mobilität – Automatisierung, Elektrifizierung und Vernetzung – und bietet seinen Kunden ganzheitliche Mobilitätslösungen. Die wesentlichen Geschäftsfelder sind: Einspritztechnik und Nebenaggregate für Verbrennungsmotoren sowie vielfältige Lösungen zur Elektrifizierung des Antriebs, Fahrzeug-Sicherheitssysteme, Assistenz- und Automatisierungsfunktionen, Technik für bedienerfreundliches Infotainment und fahrzeugübergreifende Kommunikation, Werkstattkonzepte sowie Technik und Service für den Kraftfahrzeughandel. Wichtige Innovationen im Automobil wie das elektronische Motormanagement, der Schleuderschutz ESP oder die Common-Rail-Dieseltechnik kommen von Bosch.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI8733 - 30. Oktober 2014

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Florian Flaig

+49 711 811-6282 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen