Power Tools

Bosch Gartenwerkzeuge: Einfache Gartenpflege mit Geräten von Bosch Henning von Boxberg
Vorsitzender des Bereichsvorstands
im Geschäftsbereich Power Tools
der Robert Bosch GmbH
anlässlich der Pressekonferenz
in Stuttgart am 26. August 2014

Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 26. August 2014
  • Power Tools
  • Referat

Pressetext

Meine Damen und Herren,
Bosch zählt zu den führenden Anbietern von elektrischen Gartenwerkzeugen für Hobbygärtner. Als Technologieführer bei Geräten mit Lithium-Ionen-Akku haben wir den Markt maßgeblich geprägt. Ab der neuen Gartensaison stellen wir diese kabellose Technologie auch gewerblichen Anwendern wie Gärtnern und Landschaftspflegern zur Verfügung. Wir machen die Vorteile der Akku-Technik damit auch den Profis zugänglich und erleichtern ihnen die Arbeit.

Die Anforderungen der gewerblichen Anwender bezüglich Geräteleistung, Laufzeit, Wetterbeständigkeit und Robustheit konnten bisher nur benzinbetriebene Geräte erfüllen. Dafür musste der Profi viel Lärm, Vibrationen und Abgase ertragen – oft den ganzen Arbeitstag lang. Darüber hinaus fielen hohe Benzinkosten sowie regelmäßige Wartungsintervalle an und die Geräte ließen sich nicht immer sofort starten. So liegt der Wunsch von Profis nach einer leistungsstarken Alternative zu benzinbetriebenen Gartengeräten nahe.

Bosch erfüllt die Anforderungen der Profis
Wir präsentieren Ihnen heute gewerbliche Akku-Gartengeräte – zwei Rasenmäher und zwei Freischneider – die die Anforderungen der Profis in allen genannten Punkten erfüllen. Sie bieten hohe Leistung, eine lange Laufzeit, sind wetterbeständig und robust, arbeiten sehr leise, sind dank geringer Ladekosten günstiger im Betrieb als Benzingeräte, benötigen keine Wartung, lassen sich bequem per Knopfdruck starten, haben geringe Vibrationen und stoßen keine Abgase aus. Dies gelingt uns durch den Einsatz innovativer Bosch-Technologie. Dazu zählen beispielsweise unsere EC-Motoren und wetterfeste Akkus mit besonders hoher Kapazität.

Die Vorteile der Bosch Akku-Technologie für Profis im Detail
Die EC-Motoren von Bosch setzen Maßstäbe in puncto Lebensdauer und Laufzeit von Akku-Geräten. Bisheriger Stand der Technik waren Gleichstrom-Motoren, die mit einem feststehenden Permanent-Magneten als Stator und einem rotierenden Elektromagneten als Rotor arbeiten. Für den Motorbetrieb sorgen Schleifkontakte aus Kohlebürsten, die als Polwender dienen. Diese mechanischen Schalter verschleißen aufgrund der entstehenden Funkenbildung.

Die bürstenlosen EC-Motoren von Bosch sind im Gegensatz dazu komplett wartungsfrei. Eine Elektronik übernimmt die Funktion des Schalters. Die Permanent-Magnete sind auf dem Rotor angebracht, das Wechselfeld entsteht im Stator. So ausgestattet arbeiten die EC-Motoren mit einem Wirkungsgrad von mehr als 80 Prozent statt 60 bis 70 Prozent. Es entstehen weniger Wärmeverluste, die Geräte werden nicht so heiß und können pro Akkuladung bis zu 30 Prozent mehr leisten. Darüber hinaus bieten sie eine deutlich längere Lebensdauer als konventionelle Motoren mit Kohlebürsten.

Im Profi-Geschäft ist kontinuierliches und damit profitables Arbeiten ein wichtiger Wettbewerbsfaktor. Der neue 6,0 Ah-Akku mit 36 Volt ist dank einer Versiegelung der Zellen wetterfest. Er kann selbst bei Regen problemlos gelagert, transportiert und eingesetzt werden. Ein LCD-Display informiert den Anwender stets über den Ladezustand des Akkus und die Anzahl der Ladezyklen. Es dreht sich bei Einsatz im Rasenmäher oder im Freischneider zum bequemen Ablesen automatisch in die richtige Position. Darüber hinaus zeichnet sich der Lithium-Ionen-Akku durch seine einzigartige CoolPack-Technik aus: Seine Aluminium-Kühlrippen schützen die Zellen zuverlässig vor Überhitzung und sorgen dafür, dass der Akku seine Kapazität auch bei intensiven Anwendungen voll ausschöpfen kann. Dem Akku wird konstant hohe Energie entnommen. Das sorgt für eine durchgängig höhere Motorleistung als bei Verwendung herkömmlicher Akkus. Die Wärmeableitung wirkt sich auch positiv auf die Lebensdauer des Akkus aus: Er hält mindestens doppelt so lange wie ein Akku ohne CoolPack-Technik.

Das zugehörige 36 Volt-Schnell-Ladegerät ist wie der Akku wetterfest. Es lädt den Akku mit zehn Ampere Ladestrom in 30 Minuten zu 80 Prozent, in 42 Minuten zu 100 Prozent. Damit ist unterbrechungsfreies Arbeiten sichergestellt: Der Akku ist schneller geladen als er sich beim Einsatz in den Geräten entlädt. Dank Aluminium-Gehäuse ist das Ladegerät zusätzlich sehr robust und langlebig. Ist der Akku im Ladegerät eingesteckt, hält ihn eine integrierte Sicherung zuverlässig an Ort und Stelle. So kann er beispielsweise beim Transport nicht beschädigt werden.

Wir bringen zunächst vier Profi-Geräte auf den Markt, die dank unseres leistungsstarken Akku-Systems eine echte Alternative zu benzinbetriebenen Profi-Geräten darstellen: die Rasenmäher GRA 48 Professional und GRA 53 Professional sowie die Freischneider GFR 42 Professional und GFR 25 Professional.

Leistungsstarke Profi-Mäher mit geringer Lautstärke
Der Rasenmäher GRA 48 Professional verfügt über 48 Zentimeter Schnittbreite, der GRA 53 Professional über 53 Zentimeter, wodurch das Rasenmähen zügig vorangeht. Gespeist von zwei 6,0 Ah-Lithium-Ionen-Akkus mit 36 Volt, bieten beide Rasenmäher hohe Leistung bei langer Laufzeit. Durch den Radantrieb mit separatem Motor und stufenloser Geschwindigkeitsregelung kann das Arbeitstempo an die jeweiligen Rasenbedingungen angepasst werden. Die Schnitthöhe lässt sich bequem von 20 bis 70 Millimeter einstellen. Das Grasfangvolumen beträgt 69 beziehungsweise 75 Liter. Optional ist ein Mulch-Aufsatz erhältlich.

Gewerbliche Anwender können mit diesen Profi-Rasenmähern von Bosch in einer Stunde dieselbe Fläche bearbeiten wie mit einem Benzingerät. Im Falle des GRA 53 Professional mit 53 Zentimeter Schnittbreite sind dies 1500 Quadratmeter, was einer Fläche von sechs Tennisplätzen entspricht. Dabei ist der Bosch-Mäher allerdings 50 Prozent leiser als ein herkömmlicher Benzinmäher: Sein Schallleistungspegel von 92 Dezibel entspricht in etwa dem Geräusch eines großen bellenden Hundes. Dagegen sind 95 Dezibel, die ein herkömmlicher Benzinmäher mindestens aufweist, mit dem Fahrgeräusch eines vorbeibretternden LKWs gleichzusetzen. Das liegt daran, dass es sich bei Dezibel um eine logarithmische Funktion handelt und sich die Geräuschemission alle drei Dezibel verdoppelt.

Günstiger im Betrieb als Benzinmäher
Darüber hinaus sind die Profi-Rasenmäher von Bosch günstiger im Betrieb als Benzinmäher. Schon im ersten Jahr ist die Investition in unsere Akku-Technologie zurückbezahlt und je nach Benzinmodell lassen sich rund 60 Euro einsparen. Nach drei Jahren sind es bereits rund 1180 Euro. Bei dieser Rechnung sind der Akku-Mäher von Bosch sowie zwei Akkus und das Ladegerät einkalkuliert. Ausgegangen wird von einer dreistündigen Nutzungsdauer an 200 Tagen pro Jahr. Dabei verbraucht der Bosch-Mäher pro Akku-Ladung und Akku ungefähr 0,22 Kilo-Watt-Stunden, das Benzingerät ungefähr 650 Milliliter Superbenzin pro Stunde. Bei aktuellen Preisen von 0,25 Cent pro Kilo-Watt-Stunde und 1,60 Euro pro Liter Superbenzin bedeutet das, dass sich die Investition eines Profi-Rasenmähers von Bosch bereits nach 178 Tagen rechnet.

Leistungsstarke Profi-Freischneider mit geringer Lautstärke
Neben den Rasenmähern bieten wir Profis künftig auch zwei leistungsstarke Freischneider mit Akku an: die Freischneider GFR 42 Professional und GFR 25 Professional. Sie sind bei jedem Wetter einsatzbereit, verfügen über einen leistungsstarken EC-Motor mit Direktantrieb und unterscheiden sich durch ihr Schneidsystem: Der GFR 42 Professional ist ausgestattet mit einer Fadenspule für leichten bis mittleren Bewuchs, der GFR 25 Professional mit einem Metallmesser für mittleren bis dichten Bewuchs. In Kombination mit einer großen Auswahl an Schneidzubehör – unterschiedliche Fadenstärken und Messer für nahezu jede Anwendung – bieten beide Freischneider die hohe Leistung, die Profis für ihre tägliche Arbeit benötigen. Beide Geräte sind gut ausbalanciert, was ermüdungsarmes Arbeiten auch an langen Arbeitstagen begünstigt. Die Schalter sind so am ergonomischen Zweihandgriff angebracht, dass sie intuitiv zu bedienen sind und dem Anwender stets maximale Kontrolle über das Gerät ermöglichen.

Die Bosch-Freischneider schonen Gehör und Nerven von Anwendern, Anwohnern und Passanten noch signifikanter als die Rasenmäher. Das Modell mit Metallmesser arbeitet beispielsweise mit gerade einmal 79 Dezibel, was der Lautstärke eines Staubsaugers entspricht. Im Unterschied dazu erzeugt ein BenzinFreischneider rund 100 Dezibel und ist damit so laut wie ein Presslufthammer.

Bedienung des Roboter-Mähers Indego jetzt auch per App
Auch in unserem Kern-Segment, den Gartenwerkzeugen für private Nutzer, bringen wir für die kommende Gartensaison überzeugende Innovationen auf den Markt. Im Fokus haben wir erneut das Thema „Autonomes Rasenmähen“. Bei bisherigen Roboter-Mähern sind Maschinendisplays und Menüführungen nicht immer benutzerfreundlich und ihre Bedienung ist nur direkt am Gerät möglich. Werden diese Roboter beispielsweise durch einen Ast blockiert, erhält der Anwender keine Nachricht. Wir bieten dafür die passende Lösung: Unser erfolgreicher Roboter-Mäher Indego ist künftig „connected“. Er lässt sich mit Hilfe der „Bosch Smart Gardening“-App einfach und bequem per Smartphone oder Tablet von überall aus bedienen. Darüber hinaus erhält sein Besitzer automatisch Status-Meldungen auf sein Smartphone oder Tablet.

Zu den einzigartigen Funktionen des Indego 1200 Connect zählen
  • automatische Software-Updates,
  • eine Ferndiagnose mit Benachrichtigung, sollte der Roboter-Mäher Hilfe benötigen – beispielweise weil er angehoben wurde,
  • der Hinweis auf das passende Zubehör mit direktem Zugang zum Online-Handel,
  • die Anzeige der Fläche, die der Indego 1200 Connect bereits gemäht hat,
  • die Anzeige seiner aktuellen Position auf dem Rasen,
  • die Möglichkeit, den Indego 1200 Connect per App zu aktivieren oder zu deaktivieren, beispielsweise bei Diebstahl.
Zuverlässige Datenübertragung per Mobilfunkstandard GSM Grundlage für diese Exklusiv-Funktionen ist, dass der Indego 1200 Connect zur Datenübertragung GSM nutzt – den weltweit am meisten verbreiteten Mobilfunkstandard. Er bietet derzeit rund 98 Prozent Netz-Abdeckung in Europa. Für die Verbindung nutzt der Indego 1200 Connect immer das stärkste Signal, unabhängig vom Provider. Der Kommunikation zwischen App und Gerät ist ein Bosch-Server zwischengeschaltet. Eine Multi-Server-Datenablage, sprich die separate Ablage von Nutzerdaten und der zugehörigen Kommunikation, sorgt für maximale Datensicherheit.

So ausgestattet vereint der Indego 1200 Connect die einfache Bedienung per App mit dem bewährten und einzigartigen „LogiCut“-Navigationssystem für effizientes Mähen in Bahnen. Das Ergebnis: Maximale Kontrolle und Komfort bei 30 Prozent schnellerem Schnitt gegenüber Roboter-Mähern, die nach dem Zufallsprinzip mähen.

Weitere Neuheiten von Bosch
Neben diesem innovativen Produkt zur autonomen Rasenpflege bieten wir dem Hobbygärtner weitere Neuheiten, um ihm die Gartenarbeit zu erleichtern. So haben wir für das Multiwerkzeugsystem AMW 10 künftig einen leistungsstarken Laubbläser-Vorsatz im Programm. Damit deckt das Gerät nun vier wesentliche Funktionen ab, die zur Pflege des Gartens notwendig sind: Es ist Laubbläser, Trimmer, Heckenschere und Hoch-Entaster in einem.

Das Bosch Hochdruckreiniger-Programm erweitern wir um zwei besonders leistungsstarke und robuste Geräte: den AQT 42-13 und den AQT 45-14 X. Mit diesen Modellen der „Expert“-Klasse lassen sich auch anspruchsvolle Aufgaben wie das Säubern größerer Flächen oder das Reinigen stark verschmutzter Oberflächen rund um Haus und Garten schnell und effizient erledigen.

Neuheiten der „Urban Series“ von Skil
Unter der Marke Skil bieten wir praktische Lösungen für den preisbewussten Stadtgärtner an. Neu in der „Urban Series“ sind die Laubbläser/-sauger 0791 und 0795. Sie wurden für das Entfernen von Laub in kleineren Gärten konzipiert und können mit einem Handgriff von der Blas- auf die Saugfunktion umgestellt werden.

Abgerundet wird das Skil-Programm durch den Hochdruck-reiniger 0761, ein kompaktes und kraftvolles Gerät für einfache Reinigungsarbeiten im städtischen Umfeld – zum Beispiel für Terrassen, Gartenmöbel, Pflanzkübel und Blumenkästen. Wie alle Geräte der „Urban Series“ lassen sich auch diese Neuheiten durch ihr „Easy Storage“-System Platz sparend verstauen.

Ausblick
Mit diesen Neuheiten sehen wir uns gut gerüstet, auch in der Gartensaison 2015 erfolgreich zu sein, unseren Umsatz erneut zu steigern und das Vertrauen in die Marke Bosch weiter zu stärken. Wir werden alles daran setzen, auch im neuen Produktsegment „Profi-Gartengeräte“ Verwender für uns zu gewinnen und ihnen die Arbeit leicht zu machen. Wir sind davon überzeugt, dass uns dies gelingen wird aufgrund unseres Know-hows in Technologie, Marktbearbeitung, Vertrieb und Service.

RF00234 - 26. August 2014

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Martin Steinlehner

+49 711 758-3132 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen