Sicherheitssysteme

HD-Videoüberwachung auf höchstem Niveau Bosch MIC IP 7000 HD-Familie – Erfassung relevanter Details auch bei extremen Bedingungen

  • Relevante Bilder auch bei kritischen Lichtverhältnissen
  • Bessere Objekterkennung auch bei Umgebungen, die keine deutlichen Kontraste aufweisen, wie zum Beispiel bei Nebel
  • Kontinuierliche Verfolgung von sich bewegenden Objekten auch unter extremen Bedingungen
  • Reduzierung von Speicherkosten und Netzwerklast um bis zu 50 Prozent ohne Kompromisse bei der Videobildqualität
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 22. Juli 2014
  • Sicherheitssysteme
  • Presseinformation

Pressetext

München – Mit der neuen MIC IP 7000 HD-Familie stellt Bosch seine für extreme Einsatzsituationen entwickelten PTZ-Kameras vor. Sie kombinieren hochqualitative HD-Bilderfassung mit einem IP68/NEMA 6P-zertifizierten Gehäuse und sorgen somit für zuverlässige Überwachung in anspruchsvollen Witterungs-, Installations- und Lichtumgebungen. Damit ist die MIC IP 7000 HD-Familie vor allem für den Einsatz im Außenbereich geeignet. Sie liefert IP-Videobilder in höchster Qualität und wird unter anderem bei der Absicherung von Innenstädten und kritischen Infrastruktureinrichtungen eingesetzt. Die Kameras halten einer Vielzahl widriger Bedingungen stand, beispielweise Temperaturen von -40 bis +60 Grad Celsius bei bis zu 100 Prozent Luftfeuchtigkeit. Darüber hinaus sind sie unempfindlich gegen Regen, Schnee, Staub, Windstöße und starke Erschütterungen.

Die neue MIC IP starlight 7000 HD Kamera liefert HD-Videobilder auch bei sehr schwachem Licht und erfasst sich bewegende Objekte in 720p HD-Auflösung mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde. Die Kamera verfügt über eine Lichtempfindlichkeit von 0,01 Lux im Schwarz-Weiß-Modus – einem Wert bei dem andere Kameras kein Bild mehr aufzeichnen können. HD-Bilder in guter Qualität werden auch bei 0,05 Lux noch in Farbe erfasst; andere Kameras liefern hier nur noch Schwarz-Weiß-Bilder. Die präzise Farbwiedergabe erleichtert maßgeblich die Identifikation von sicherheitsrelevanten Vorfällen. Das Erfassen von sich schnell bewegenden Objekten und die herausragende Leistung bei extrem schwacher Beleuchtung machen die MIC IP starlight 7000 HD zur ersten Wahl in anspruchsvollen Umgebungen, beispielsweise bei der Absicherung von Autobahnstrecken.

Die MIC IP dynamic 7000 HD bietet eine 1080p-Auflösung und kann in Umgebungen mit sowohl hellen als auch dunklen Bereichen ein Maximum an Details wiedergeben. Der große dynamische Bereich und die intelligente Gegenlichtkompensation stellen sicher, dass die Darstellung sich bewegender Objekte verbessert wird und diese auch in unterschiedlichen Lichtverhältnissen leicht identifiziert werden können. Hier haben Standardkameras häufig Schwierigkeiten in der Objekterfassung.
Um die Qualität und Relevanz von Videobildern weiter zu verbessern, sind beide Kameras mit einer intelligenten Anti-Nebel-Technologie ausgestattet. Damit können sie sich auch bei Nebel, Rauch oder Dunst dynamisch anpassen und die beste Bildqualität liefern.

Die Erkennung relevanter Objekte in völliger Dunkelheit ist durch die optionalen MIC-Leuchten sichergestellt. Diese Leuchten verfügen über zwei Lichtquellen, bestehend aus Infrarot- und Weißlicht-LEDs. Zwischen diesen kann das Sicherheitspersonal mit einem Klick hin und her wechseln. Die Leuchten haben eine extrem lange Lichtreichweite von 175 Metern.

Intelligente Videoanalyse
Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal der MIC IP 7000 HD-Familie im Vergleich zu anderen Kameras ist die intelligente Videoanalyse (IVA). Sie trägt dazu bei, dass die Bosch Kamera bei bestimmten Ereignissen das Sicherheitspersonal automatisch alarmiert. Darüber hinaus werden Videodaten durch das Einfügen von Metadaten schon bei der Aufzeichnung in der Kamera mit einer Struktur versehen, die das Auffinden bestimmter Szenen in großen Mengen aufgezeichneten Videomaterials deutlich beschleunigt. Metadaten tragen auch dazu bei, Videobilder zu unwiderlegbaren Beweisen zu machen oder Geschäftsprozesse zu optimieren, beispielsweise durch die Zählung von Personen oder die Ermittlung einer Personendichte in bestimmten Situationen. Dabei lassen sich jeweils bis zu acht von 15 vorkonfigurierten Alarmregeln kombinieren, wodurch unter anderem eine signifikante Reduzierung von Fehlalarmen ermöglicht wird.

Eine Anwendungsmöglichkeit von IVA ist die Unterstützung der Überwachung von unbemannten Stationen oder Pipelines, wo im Normalbetrieb keine Menschen anwesend sind. Da das Sicherheitspersonal nicht an jedem Ort gleichzeitig sein kann, können IVA Alarmmeldungen bei Bedarf auch an mobile Endgeräte gesendet werden.

Des Weiteren erfasst intelligent Tracking (iTracking) automatisch sich bewegende Objekte, basierend auf vordefinierten Alarmregeln oder mittels eines einfachen Klicks. iTracking kann intelligent zwischen einzelnen und mehreren Bezugspunkten unterscheiden und auf diese Weise eine ununterbrochene Objekt-Nachverfolgung gewährleisten. Die optimale Erfassung des Überwachungsobjektes ist durch die dynamische Anpassung des Sichtfeldes sichergestellt. Mit iTracking ist es folglich möglich, relevante Objekte zu keinem Zeitpunkt aus den Augen zu verlieren.

Rund um die Uhr Zugang zu Videodaten und zur Steuerung der Kamera
Obwohl bei einer eingeschränkten Bandbreite das Übertragen von flüssigen HD-Videobildern auf mobile Endgeräte eigentlich unmöglich ist, gelingt es Bosch nun mit der Technologie Dynamic Transcoding unabhängig von der verfügbaren Bandbreite Videobilder live zu streamen und Zugang zu HD-Bildern mit 1080p zu bekommen. In Kombination mit der Videosicherheits-App und einem mobilen Endgerät können Nutzer zu jeder Zeit und von jedem Ort aus auf die Kamerasteuerung, den Live-Videostream sowie die HD-Bilder zugreifen. Weiterhin unterstützt Dynamic Transcoding auch das direkte Auffinden bestimmter Videosequenzen aus einer großen Menge aufgezeichneten Materials. In Kombination mit den Aufnahmesystemen DIVAR IP oder VIDEOJET Transcoder von Bosch, wird die neue MIC IP 7000 HD-Familie vollständig von Dynamic Transcoding unterstützt.

Speicherkosten und Netzwerklast reduzieren
Um Speicherkosten und Netzwerklast zu reduzieren, bieten die neue MIC IP starlight 7000 HD und MIC IP dynamic 7000 HD die Technologie intelligent Dynamic Noise Reduction (iDNR). iDNR sorgt dafür, dass die Netzbandbreite nur dann genutzt wird, wenn sie notwendig ist. Wenn es keine oder nur geringe Bewegung gibt, wird eine niedrigere Datenrate benötigt. Dabei unterscheidet die Technologie zwischen relevanten Informationen und Rauschen. Der Grad der Rauschreduktion wird dementsprechend angepasst, so dass wichtige Objekte erfasst und Rauschartefakte verhindert werden. Dadurch wird die Datenrate der Kamera optimiert. iDNR führt zu einer bis zu 50 Prozent reduzierten Datenrate und damit zu verringerten Anforderungen an Speicher und Netzwerk, ohne jedoch Kompromisse bei der Bildqualität zu machen. Die lokale Speicherung in der Kamera ermöglicht darüber hinaus, dass kurzfristige Netzausfälle überbrückt werden und sorgt so dafür, dass Videodaten in einem System mit Video Recording Manager (VRM) immer verfügbar sind.

Zuverlässiger Betrieb und einfache Installation
VIDEOJET connect 7000 in Kombination mit den MIC- und anderen IP-Kameras von Bosch bietet Power over Ethernet-Unterstützung und zusätzliche Flexibilität in der Netzwerkkonfiguration sowie Fernzugriff auf das Videomaterial. Der eingebaute Netzwerkswitch ermöglicht die Verbindung mit mehreren IP-Kameras, wodurch das System beispielsweise ideal für die Absicherung von Zaun- und Freigeländen oder Autobahnen geeignet ist. Der eingebaute Transcoder unterstützt die Dynamic Transcoding-Technologie, die es ermöglicht, Videobilder live zu streamen und auf HD-Bildern mit 1080p jederzeit und von jedem Ort aus auch bei geringer Bandbreite zuzugreifen.

Bosch IP-Standard- und HD-Kameras, Encoder und Analysesysteme sind mit einer großen Auswahl an Sicherheitssoftware- und Aufzeichnungslösungen von Bosch und anderen Herstellern kompatibel. Diese Kompatibilität wird durch die ONVIF-Konformität (Open Network Video Interface Forum) und das Integration Partner Program (IPP) unterstützt. IPP gibt Entwicklern direkten Zugriff auf Softwareentwicklungstools, um eine einfache Integration von Bosch Produkten mit Systemen von Drittherstellern zu gewährleisten. Weitere Informationen stehen auf dem Onlineportal des „Integration Partner Program“ unter http://ipp.boschsecurity.com zur Verfügung.

Leserkontakt:
Bosch Sicherheitssysteme GmbH
Tel.: 0800 7000-444
Fax: 0800 7000-888
E-Mail: info.service@de.bosch.com
www.boschsecurity.de
Deutschland

Der Geschäftsbereich Bosch Sicherheitssysteme ist ein international führender Anbieter von Produkten, Lösungen und Dienstleistungen für Sicherheit und Kommunikation.Im Geschäftsjahr 2014 erwirtschafteten rund 12 400 Mitarbeiter einen Umsatz von 1,5 Milliarden Euro. Der Schutz von Menschenleben, Gebäuden und Gütern steht im Vordergrund. Dazu umfasst das Produktportfolio Videoüberwachungs-, Einbruchmelde-, Brandmelde- und Sprachalarmsysteme sowie Zutrittskontrolle und Managementsysteme. Professionelle Audio- und Konferenzsysteme zur Übertragung von Stimme, Ton und Musik runden das Angebot ab. Bosch Sicherheitssysteme entwickelt und produziert in eigenen Werken in Europa, Nordamerika und Asien.

Mehr Informationen unter www.boschsecurity.de

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI8610 - 22. Juli 2014

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Erika Görge

+49 89 6290-1647 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen