Verpackungstechnik

Interpack 2014 Bosch zeigt umfassende Systemkompetenz Hersteller profitieren von Lösungen aus einer Hand

  • Nahtlos integrierte Systemlösungen für maximale Produktivität
  • Module++ Linien für hohe Anpassungsfähigkeit, Vielseitigkeit und einfache Automatisierung
  • Unterstützung vor Ort verbunden mit globalem Expertennetzwerk
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 02. April 2014
  • Verpackungstechnik
  • Presseinformation
  • Bilder: 2

Pressetext

Düsseldorf – Vom Produktionsprozess bis hin zur Sekundär- und Endverpackung: Bosch Packaging Technology, einer der führenden Anbieter von Komplettlösungen für Prozess- und Verpackungstechnik, präsentiert seine umfassende Systemkompetenz auf der Interpack 2014. Das Unternehmen zeigt unter anderem zwei innovative, nahtlos integrierte Systeme in Verbindung mit der Weltpremiere seiner neuen Biskuitverpackungslinie. Darüber hinaus stellt Bosch auf der Messe zwei komplette Module++ Linien vor, welche die bewährten Standardmodule des Unternehmens für kundenspezifische Prozess- und Verpackungslösungen miteinander verknüpfen. Während der Messe wird Bosch neben Live-Vorführungen aller Systeme auch sein weltweit verfügbares Beratungsangebot präsentieren, das Hersteller bei der Auswahl der idealen Lösung für ihre individuellen Bedürfnisse unterstützt.

„Mit unserer umfassenden Systemkompetenz erfüllen wir die steigende Nachfrage der Hersteller nach Lösungen aus einer Hand“, sagte Martin Tanner, Leiter Produktmanagement und Marketing des Produktbereiches Confectionery and Food bei Bosch Packaging Technology. „Wir bieten unseren Kunden das gesamte Spektrum an Automatisierungslösungen, von Einsteigermodellen bis zu Hochleistungssystemen. Für hohe Produktionskapazitäten kommen bei unseren nahtlos integrierten Systemen innovative und richtungsweisende Spitzentechnologien zum Einsatz, mit denen Hersteller maximale Produktivität erzielen können. Für Hersteller, die erste Schritte zur Automatisierung planen oder bestehende Anlagen weiter automatisieren wollen, ist dies mit Module++ so einfach wie noch nie.“

Nahtlos integrierte Systeme für maximale Gesamtanlageneffektivität
Bei der Entwicklung der nahtlos integrierten Systemlösungen von Bosch für die Verpackung von Biskuits und Riegeln lag das Hauptaugenmerk auf hoher Produktivität. Die Geschwindigkeit aller Komponenten der Linie ist aufeinander abgestimmt, sodass Engpässe vermieden und Ausfallzeiten minimiert werden. Dies optimiert den Produktfluss und ermöglicht eine hohe Gesamtanlageneffektivität (Overall Equipment Effectiveness, OEE). Die Systeme wurden darüber hinaus für hohe Anwenderfreundlichkeit entwickelt und bieten für die gesamte Linie eine einheitliche Bedienoberfläche, wodurch sich das System so einfach wie eine einzelne Maschine bedienen lässt und das Risiko von Bedienerfehlern reduziert wird.

Bosch stellt auf der Messe seine neue Biskuitverpackungslinie vor, die auf maximale Packstilflexibilität sowie schnelle Produktwechsel ausgelegt ist. Das innovative System ermöglicht es Herstellern als weltweit erstes seiner Art, die Verpackungsformate innerhalb weniger Minuten von Slug- auf Stapelpackungen und umgekehrt umzustellen. Zusätzlich erlaubt die Linie eine schnelle Anpassung der Verpackungseinheiten, beispielsweise von 14 auf 8 Biskuits pro Slugpackung oder von 2-mal-2 auf 2-mal-4 pro Stapelpackung in weniger als einer Minute. Damit können Hersteller Verkaufsaktionen innerhalb kürzester Zeit realisieren und verschiedenste Biskuitarten und -formen auf derselben Maschine verpacken. Die Biskuitverpackungslinie bietet richtungsweisende Produkthandhabungs- und Schlauchbeutelverpackungs- Technologie sowie Sekundär- und Endverpackungstechnik, welche für den Kunden die Voraussetzungen schafft, künftige Marktanforderungen bereits heute zu erfüllen.

Weiterhin präsentiert Bosch seine erstmals auf der Interpack 2011 vorgestellte nahtlose Linie für die Verpackung von riegelförmigen Produkten, die dank einer Leistungssteigerung jetzt eine Ausbringung von 1500 Produkten pro Minute bietet. Die Riegelverpackungslinie umfasst eine Reihen-Austragestation sowie eine horizontale Hochgeschwindigkeits-Schlauchbeutelmaschine mit automatischem Hochleistungsspleißer. Die Zweitverpackung erfolgt durch einen integrierten Toploader in Kombination mit einem bedienerfreundlichen Sammelpacker für die Endverpackung, dessen verbesserte Ergonomie eine sicherere und einfachere Bedienung ermöglicht.

Module++ bietet vielseitige Komplettlösungen
Module++ bietet sämtlichen Herstellern unbegrenzte Möglichkeiten bei der Verbindung bewährter Standardmodule von Bosch, um anpassungsfähige und bedarfsgerechte Komplettlösungen zu konfigurieren. „Sowohl in der Nahrungsmittel- als auch in der Non-Food-Industrie müssen Hersteller, die im heutigen dynamischen Marktumfeld erfolgreich sein wollen, schnell und flexibel sein sowie vorausschauend denken“, bemerkte Tanner. „Die Module++ Linien von Bosch bieten Herstellern ein Höchstmaß an Applikations- und Packstilflexibilität, um sich an Veränderungen der Marktnachfrage anzupassen und ihre Produktion entsprechend auszurichten.“

Bei der Konfiguration jeder Verpackungslinie stützt sich Bosch auf seinen lokalen Support in Kombination mit einem globalen Expertennetzwerk. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass Hersteller eine exakt auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösung erhalten und kurze Produkteinführungszeiten realisieren können. Alle Maschinen sind auch als eigenständige Module erhältlich, die sich einfach in existierende Bosch-Technologien integrieren lassen.

Module++ für Prozesstechnik bis Endverpackung
Die auf der Interpack präsentierten Module++ Lösungen umfassen Module für die Riegelproduktion, schonende Produkthandhabung und -austragung, Zuführung sowie horizontale und vertikale Schlauchbeutelmaschinen, Kartonierer und Sammelpacker.

Für die Prozesstechnik stellt Bosch seinen neuen Walzenformer vor, der bei laufender Produktion ohne Maschinenstopps eingestellt werden kann. Für Hersteller bedeutet diese neue Funktion weniger Produktverlust, höhere Verfügbarkeit und eine kürzere Amortisationszeit. Weiterhin ausgestellt sind zwei unterschiedliche Produktaustragelösungen für spezifische Produktmerkmale. Dank des staufreien Produkttransports eignet sich die neue Reihen-Austragestation selbst für die Handhabung von Produkten mit klebrigen, weichen, unstabilen oder empfindlichen Eigenschaften. Für Anwendungen, die zusätzliche Funktionalitäten wie Gruppieren, Stapeln und Speichern erfordern, ist die neue, mit Robotertechnik ausgerüstete Austragestation mit integriertem Qualitätskontroll- und Inspektionssystem ideal. Diese kann auch für die präzise und konsistente Regulierung von unregelmäßigen Produktflüssen eingesetzt werden. Eine Simulationsfunktion ermöglicht es Herstellern außerdem, die Parameter des Systems offline zu testen, um die Produktionsaufnahme zu beschleunigen.

Für die Primärverpackung präsentiert Bosch zwei alternative Schlauchbeutelverpackungskonzepte. Die horizontale Schlauchbeutelmaschine mit rotierender Quersiegelstation verfügt über ein Bandsystem zum Drehen, Ausrichten und Eintakten der Produkte. Sie ist mit einem neuen, schmaleren Schneidekopf für eine schnellere Heißsiegelung ausgestattet. Die vielseitigste Schlauchbeutelverpackungsmaschine von Bosch eignet sich für zahlreiche Applikationen, verarbeitet ein breites Spektrum an Formaten und bietet umfassende Layoutflexibilität. Die ausgestellte neue invertierte Version arbeitet mit hermetischer Siegeltechnologie, um die Frische der Produkte zu erhalten und deren Haltbarkeit zu verlängern. Ein weiterer Bestandteil der Module++ Linie ist eine vertikale Schlauchbeutelmaschine, die eine Vielzahl unterschiedlicher Packstile mit Wiederverschließbarkeits- und Öffnungsfunktionen unterstützt und einfach für die Heiß- und Ultraschallsiegelung ausgestattet werden kann. Zu den möglichen Packstilen zählen Kissenbeutel, Blockbodenbeutel, Vierkantsiegelbeutel, Doy-Style-Beutel und Doy-Style-Beutel mit Zip-Verschluss.

Für die Kartonierung und Endverpackung stellt Bosch zwei verschiedene Ansätze vor. Zur Verpackung von Produkten mit geringem Gewicht gewährleistet die neue Delta-Robotertechnik einen schonenden Produkttransfer für flexible Packmuster. Für schwerere Produkte bietet der neue Sammelpacker für ein breites Spektrum an Beutel- und Kartongrößen und -stilen ein Höchstmaß an Flexibilität. Er ist speziell für schnelle Formatwechsel zwischen vertikal (aufrecht stehend) und horizontal (flach liegend) ausgerichteten Beuteln konzipiert. Bei beiden Sekundärverpackungsmaschinen kommt die langjährige Erfahrung von Bosch in der Greifertechnologie zum Einsatz, die eine schnelle Markteinführung ermöglicht.

Live-Vorführungen der Module++ Linien finden täglich um 12:00 Uhr, 15:00 Uhr und 17:00 Uhr statt, während die nahtlos integrierten Systeme täglich um 11:00 Uhr, 14:00 Uhr und 16:00 Uhr vorgeführt werden.

Die Technologien werden vom 8. bis 14. Mai auf der Interpack 2014 in Düsseldorf, Halle 6, Stand A31 – C58, vorgestellt.

Leserkontakt:
Martin Tanner, Telefon: +49 58 674-6390

Der Bosch-Geschäftsbereich Packaging Technology mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart ist mit 6 200 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. An mehr als 30 Standorten in über 15 Ländern entwickeln und fertigen hochqualifizierte Fachkräfte Gesamtlösungen für die Pharma-, Nahrungsmittel- und Süßwarenindustrie. Ein umfassendes Service-Portfolio rundet das Angebot ab. Das weltweite Service- und Vertriebsnetzwerk bietet Kunden Ansprechpartner auch vor Ort.

Mehr Informationen unter www.boschpackaging.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI8523 - 02. April 2014

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Christin Poenisch

E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen