Verpackungstechnik

Interpack 2014 Bosch stellt neue Baureihen des HQL-Sterilisiertunnels vor Energieeffizient und platzsparend

  • Modulare Bauweise für bedarfsgerechte Auslegung
  • Gesteigerte Energieeffizienz durch energiesparende Komponenten und Wärmerückgewinnungsmaßnahmen
  • Standardisierte Transportbandbreiten für optimale Anpassung an Kundenprozesse
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 06. März 2014
  • Verpackungstechnik
  • Presseinformation
  • Bilder: 1

Pressetext

Düsseldorf – Auf der Interpack 2014 präsentiert Bosch Packaging Technology, ein führender Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik, die neuen Baureihen 6000, 7000 und 8000 des HQL-Trocknungs- und Sterilisiertunnels. Als Weiterentwicklung der bewährten HQL-Serie zur Sterilisierung und Entpyrogenisierung von vorgereinigten Ampullen, Injektions- und Infusionsflaschen, Karpulen und Spritzen zeichnet sich die neue Tunnelgeneration durch einen reduzierten Energieverbrauch und höhere Flexibilität aus.

Die modulare Bauweise der HQL-Baureihe ermöglicht eine kundenspezifische Zusammenstellung der Tunnel. In die einzelnen Sterilisier- und Abkühlmodule ist die komplette Technik für den jeweiligen Prozessschritt bereits integriert. „Die Module können jetzt variabel aneinandergereiht werden. Dadurch lassen sich die neuen Baureihen flexibel in unterschiedliche Linienkonzepte integrieren“, so Matthias Angelmaier, Produktmanager bei Bosch Packaging Technology. Zudem erleichtert der neue Aufbau den Zugang zu kritischen Stellen, wie beispielsweise HEPA-Filtern. Durch den einfacheren Filterwechsel verringert sich der Wartungsaufwand der HQL-Tunnel.

Energie- und platzsparend
Hersteller profitieren mit der neuen HQL-Serie von einer gesteigerten Energieeffizienz. Während Sterilisiertunnel bislang einen hohen Bedarf für die elektrische Heizleistung und Lüfter aufweisen, verbrauchen die neuen Baureihen durch eine optimierte Luftführung und den Einsatz von Wärmerückgewinnungsmaßnahmen weniger Energie. Für erhöhte Prozesssicherheit sorgt darüber hinaus ein flexibles Druckzonenkonzept, mit dem sich Tunneldrücke in den einzelnen Zonen kundenspezifisch anpassen lassen. Die neue Tunnel-Reihe zeichnet sich zudem durch eine reduzierte Gesamttunnelgröße aus und ist damit platzsparender als die Vorgängerserie.

Drei standardisierte Transportbandbreiten
Die neuen Baureihen sind künftig in drei standardisierten Tunnel-Bandbreiten verfügbar: Die Breite der Transportbänder des HQL 6000 und 7000 beträgt 600 beziehungsweise 800 Millimeter. Der auf der Interpack ausgestellte HQL 8000 verfügt über eine Bandbreite von 1 200 Millimeter. Dadurch lässt sich der Trocknungs- und Sterilisiertunnel unterschiedlichen Anforderungen anpassen. „Anhand der physikalischen Eigenschaften der von Kunden verwendeten Packmittel berechnen wir, welche Tunnelmodule ihren Prozessen am besten entsprechen“, erklärte Angelmaier. Das erleichtere später die sichere Validierung und Dokumentation des Prozesses. „Bei großen Glasbehältnissen und hoher Ausbringung nachgeschalteter Füllmaschinen eignet sich beispielsweise der HQL 8000 mit breitem Transportband sowie mehreren Sterilisier- und Abkühlmodulen“, so Angelmaier weiter. Das horizontal umlaufende Transportband aus einem Edelstahl-Drahtgeflecht sorgt darüber hinaus für einen schonenden und reibungsarmen Transport aller standfesten und nicht-standfesten Behältnisse durch die HQL-Tunnel.

Die Technologien von Bosch sind vom 8. bis 14. Mai 2014 auf der Interpack in Düsseldorf in Halle 6 an Stand A31 – C58 zu sehen.

Leserkontakt:
Matthias Angelmaier, Telefon: +49 7951 402-7944

Der Bosch-Geschäftsbereich Packaging Technology mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart ist mit 6 200 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. An mehr als 30 Standorten in über 15 Ländern entwickeln und fertigen hochqualifizierte Fachkräfte Gesamtlösungen für die Pharma-, Nahrungsmittel- und Süßwarenindustrie. Ein umfassendes Service-Portfolio rundet das Angebot ab. Das weltweite Service- und Vertriebsnetzwerk bietet Kunden Ansprechpartner auch vor Ort.

Mehr Informationen unter www.boschpackaging.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI8478 - 06. März 2014

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Christin Poenisch

E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen