Kfz-Ersatzteile / Diagnostics / Werkstattausrüstung / Werkstattkonzepte

HDI-Gerling setzt auf Telematik-Lösungen von Bosch Bosch baut Dienstleistungen für Flottenmanagement aus

  • Aktives Wartungsmanagement und Ferndiagnose im Pannenfall
  • Einsatzanalyse für jedes Flottenfahrzeug und Flotteninterne Vergleiche
  • Fahrzeug-Tracking zum Diebstahlschutz und zur Reduzierung der Betriebskosten
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 08. November 2013
  • Kfz-Ersatzteile / Diagnostics / Werkstattausrüstung / Werkstattkonzepte
  • Presseinformation

Pressetext

Mehr Transparenz und Übersicht für Flottenbetreiber bieten die neuen Telematik-Dienstleistungen von Bosch. Über die Schnittstelle für die On Board Diagnose (OBD) des Fahrzeugs werden Fahr- und Servicedaten ausgelesen und an die Bosch Server zur Datenanalyse übertragen. Anschließend werden die aufbereiteten Daten dem Flottenbetreiber übermittelt. Das ermöglicht dem Betreiber unter anderem eine aktive Steuerung seiner Fahrzeuge in Partnerwerkstätten. Zur Senkung der Betriebskosten wird dem Betreiber eine Analyse der Kraftstoffverbräuche zur Verfügung gestellt. Mit der Einbindung der Fahrzeuglokalisierung über GPS stehen außerdem Leistungen wie ein elektronisches Fahrtenbuch und ein Diebstahlwarner zur Verfügung.

Die HDI-Gerling Industrie Versicherung nutzt die neuen Telematik-Dienstleistungen von Bosch, um die Attraktivität der Flottenmanagement-Angebote für ihre Kunden zu steigern. Vorausschauende Wartungsorganisation, Verbrauchsanalysen und Vergleiche innerhalb der Flotte führen zu einem aktiven Flottenmanagement und sorgen somit für einen Rückgang der Fahrzeug-Gesamtkosten. Mit den Telematik-Dienstleistungen von Bosch verbessern die Flottenkunden von HDI-Gerling das Controlling für ihren Fuhrpark.

Rasche Hilfe über das Bosch Communication Center
Bosch bietet eine breite Palette von Telematik-Dienstleistungen, die nach dem Bedarf des einzelnen Flottenbetreibers zusammengestellt werden können. Dabei sind Sicherheit und aktives Fahrzeugmanagement die Schwerpunktthemen. Die im Fahrzeug vorhandenen Systeme sind beispielsweise in der Lage, einen Unfall zu erkennen und seinen Verlauf aufzuzeichnen. Dedektiert das System eine Unfallsituation wird das rund um die Uhr besetzte Bosch Communication Center informiert. Die mehrsprachigen Mitarbeiter nehmen Kontakt mit den Fahrzeuginsassen auf und alarmieren im Ernstfall die nächstegelegene Polizei und Rettungsstelle.

Im Rahmen des aktiven Fahrzeugmanagements können Wartungstermine für jedes Fahrzeug individuell nach dem jeweiligen Einsatz geplant werden. Jedem Fahrzeug steht damit immer das gesamt Bosch Car Service Werkstattnetz zur Verfügung. Es umfasst mehr als 16.000 Werkstätten in über 150 Ländern. Im Pannenfall ist über das Auslesen des Fehlerspeichers meist auch eine Ferndiagnose möglich. Über die GPS-Funktion ist die Flottenzentrale zudem jederzeit in der Lage, den Fahrzeugstandort zu ermitteln. So lassen sich nicht nur Einsatzstatistiken erzeugen, sondern auch Fahrzeugdiebstähle erkennen. Wird das Fahrzeug beispielsweise bewegt, ohne dass die Zündung eingeschaltet ist, geht das System von einem Diebstahl aus und alarmiert die Zentrale.

Leserkontakt:
Robert Bosch GmbH
Automotive Aftermarket
Telefon 09001 942010
E-Mail: Kundenberatung.Kfz-Technik@de.bosch.com

Für Presseanfragen an die HDI-Gerling Industrie Versicherung kontaktieren Sie bitte:
Martin Schrader
Tel.: +49 (0) 511-37472749
E-Mail: martin.schrader@talanx.com

Über Bosch:
Der Geschäftsbereich Automotive Aftermarket (AA) bietet Handel und Werkstätten weltweit die komplette Diagnose- und Werkstatttechnik sowie ein umfassendes Kfz- und Nfz-Ersatzteilsortiment – vom Neuteil über instandgesetzte Austauschteile bis hin zur Reparaturlösung. Das Produktportfolio von AA besteht aus Erzeugnissen der Bosch Erstausrüstung sowie aus eigenentwickelten und -gefertigten Aftermarketspezifischen Produkten und Dienstleistungen. Über 17 000 Mitarbeiter in 150 Ländern sowie ein weltweiter Logistikverbund stellen sicher, dass mehr als 650 000 verschiedene Ersatzteile schnell und termingerecht zum Kunden kommen. AA bietet unter der Bezeichnung "Automotive Service Solutions" Prüf- und Werkstatttechnik, Software für Diagnose, Service-Training sowie technische Informationen und Serviceleistungen. Der Geschäftsbereich ist auch verantwortlich für die Werkstattkonzepte Bosch Service, eine der größten unabhängigen Werkstattketten weltweit mit rund 16 000 Betrieben, und AutoCrew mit über 600 Betrieben.

Mehr Informationen unter www.bosch-automotive.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012 mit rund 306 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 52,5 Milliarden Euro. Seit Anfang 2013 gilt eine neue Struktur mit den vier Unternehmensbereichen Kraftfahrzeugtechnik, Industrietechnik, Gebrauchsgüter sowie Energie- und Gebäudetechnik. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 360 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 50 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Im Jahr 2012 gab Bosch rund 4,8 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aus und meldete rund 4 800 Patente weltweit an. Ziel der Bosch-Gruppe ist es, mit ihren Produkten und Dienstleistungen die Lebensqualität der Menschen durch innovative, nutzbringende sowie begeisternde Lösungen zu verbessern und Technik fürs Leben weltweit anzubieten.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

Über HDI-Gerling Industrie Versicherung AG:
Die HDI-Gerling Industrie Versicherung AG deckt als Industrieversicherer den Bedarf an maßgeschneiderten Versicherungslösungen von Industrie- und Gewerbekunden ab. Neben der herausragenden Präsenz der Gesellschaft am deutschen Markt ist sie über Auslandsniederlassungen, Tochter- und Schwestergesellschaften sowie Netzwerkpartner in über 130 Ländern aktiv. Mehr als 1.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschafteten im Jahr 2012 mehr als drei Mrd. Euro Bruttoprämien. Die HDI-Gerling Industrie Versicherung ist ein Unternehmen der Talanx-Gruppe. Talanx ist mit Prämieneinnahmen von 26,7 Mrd. Euro (2012) und mehr als 22.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die drittgrößte Versicherungsgruppe in Deutschland und die achtgrößte in Europa. Das Unternehmen mit Sitz in Hannover ist in rund 150 Ländern aktiv. Talanx arbeitet als Mehrmarkenanbieter mit einem Schwerpunkt in der B2B-Versicherung.

Mehr Informationen im Internetwww.hdi-gerling.de

PI8371 - 08. November 2013

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Heiderose Dreiner

+49 721 942-3145 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen