Kfz-Ersatzteile / Diagnostics / Werkstattausrüstung / Werkstattkonzepte

Das Autofahrer- und Werkstattportal Drivelog startet in die nächste Wachstumsphase Mobility Media wird 100 prozentige Bosch-Tochter

  • Mobility Media expandiert mit Drivelog auf europäischen Märkten
  • Deutschlandweit 55.000 Autofahrer und 3.000 Werkstätten registriert
  • Bosch übernimmt die Mobility Media GmbH zu 100 Prozent
Beitrag sammeln
PDF herunterladen
  • 20. September 2013
  • Kfz-Ersatzteile / Diagnostics / Werkstattausrüstung / Werkstattkonzepte
  • Presseinformation

Pressetext

Nach dem erfolgreichen Start unseres Autofahrer- und Werkstattportals in Deutschland werden wir in den kommenden Monaten mit Drivelog auf weiteren europäischen Märkten expandieren“, so Florian Bankoley, Geschäftsführer der Mobility Media GmbH, Berlin. Das Start-up-Unternehmen war 2011 als Gemeinschaftsunternehmen von Bosch und den Social Media-Experten der trommsdorff + drüner GmbH gegründet worden. Mobility Media hatte mit Drivelog die erste Online-Plattform entwickelt, die Angebote rund um die Mobilität für Autofahrer und Kfz-Werkstätten bündelt. Inzwischen haben sich über 55.000 Autofahrer als Drivelog-Nutzer registriert. Deutschlandweit arbeiten mehr als 3.000 Werkstatt-Partner mit dem Online-Portal. Seit Juli 2013 ist Drivelog zudem offizieller Partner des ADAC.

Bosch hielt bislang 80 Prozent an der Mobility Media GmbH. Nachdem die Start- und Aufbauphase abgeschlossen ist, zieht sich trommsdorff + drüner aus dem Joint Venture zurück und Bosch übernimmt 100 Prozent der Anteile an der Mobility Media GmbH. Mit der Internationalisierung im europäischen Raum startet Mobility Media mit dem Portal Drivelog jetzt in die nächste Wachstumsphase.

Unter der Adresse www.drivelog.de bietet das kostenfreie Online-Portal Autofahrern Informationen und Services rund um ihr Auto, wie einen Kosten-Monitor oder das digitale Serviceheft. Drivelog kennt überdies die nächste Kfz-Werkstatt und die günstigste Tankstelle und bietet eCommerce-Angebote. Das Drivelog-Angebot für Werkstätten ist modular aufgebaut. Neben einem attraktiven Unternehmensprofil kann die Werkstatt mit wenigen Mausklicks Kundenangebote oder besondere Dienstleistungen auf Drivelog einstellen und die Daten bestehender Kunden pflegen. Die kostenfreie Basis-Partnerschaft kann die Werkstatt um zusätzliche Dienstleistungen im Rahmen einer Premium-Partnerschaft erweitern.

Leserkontakt:
Robert Bosch GmbH
Automotive Aftermarket
Telefon 09001 942010
E-Mail: Kundenberatung.Kfz-Technik@de.bosch.com

Der Geschäftsbereich Automotive Aftermarket (AA) bietet Handel und Werkstätten weltweit die komplette Diagnose- und Werkstatttechnik sowie ein umfassendes Kfz- und Nfz-Ersatzteilsortiment - vom Neuteil über instandgesetzte Austauschteile bis hin zur Reparaturlösung. Das Produktportfolio von AA besteht aus Erzeugnissen der Bosch Erstausrüstung sowie aus eigenentwickelten und -gefertigten Aftermarketspezifischen Produkten und Dienstleistungen. Über 18 000 Mitarbeiter in 150 Ländern sowie ein weltweiter Logistikverbund stellen sicher, dass mehr als 650 000 verschiedene Ersatzteile schnell und termingerecht zum Kunden kommen. AA bietet unter der Bezeichnung "Automotive Service Solutions" Prüf- und Werkstatttechnik, Software für Diagnose, Service-Training sowie technische Informationen und Serviceleistungen. Der Geschäftsbereich ist auch verantwortlich für die Werkstattkonzepte Bosch Service, eine der größten unabhängigen Werkstattketten weltweit mit rund 17 000 Betrieben, sowie AutoCrew mit über 1 000 Betrieben.

Mehr Informationen unter www.bosch-automotive.com

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen mit weltweit rund 375 000 Mitarbeitern (Stand: 31.12.2015). Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 70,6 Milliarden Euro. Die Aktivitäten gliedern sich in die vier Unternehmensbereiche Mobility Solutions, Industrial Technology, Consumer Goods sowie Energy and Building Technology. Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre rund 440 Tochter- und Regionalgesellschaften in rund 60 Ländern. Inklusive Handels- und Dienstleistungspartnern erstreckt sich der weltweite Fertigungs- und Vertriebsverbund von Bosch über rund 150 Länder. Basis für künftiges Wachstum ist die Innovationskraft des Unternehmens. Bosch beschäftigt weltweit 55 800 Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung an 118 Standorten. Strategisches Ziel der Bosch-Gruppe sind Lösungen für das vernetzte Leben. Mit innovativen und begeisternden Produkten und Dienstleistungen verbessert Bosch weltweit die Lebensqualität der Menschen. Bosch bietet „Technik fürs Leben“.

Mehr Informationen unter www.bosch.com, www.bosch-presse.de, http://twitter.com/BoschPresse.

PI8337 - 20. September 2013

Ihr Ansprechpartner für Journalisten

Heiderose Dreiner

+49 721 942-3145 E-Mail senden

Diesen Beitrag teilen